Samstag, 23. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Mammakarzinom

14. Dezember 2016

MONALEESA-2-Analyse belegt für Ribociclib plus Letrozol gegenüber Letrozol alleine ein überlegenes PFS bei prädefinierten Subgruppen

MONALEESA-2-Analyse belegt für Ribociclib plus Letrozol gegenüber Letrozol alleine ein überlegenes PFS bei prädefinierten Subgruppen
© Novartis

Die Kombination aus Ribociclib und Letrozol reduzierte das Risiko für Progression oder Tod bei Patientinnen, die bei Erstdiagnose bereits metastasiert waren, um 55% (1). Selbst bei Patientinnen mit drei oder mehr Metastasen reduzierte die Kombination das Risiko um 54% (2). Unerwünschte Ereignisse waren mild bis mäßig ausgeprägt und im Allgemeinen reversibel, da durch Therapieunterbrechungen und Dosisreduktionen beherrschbar (1,2).
 

Fortgeschrittenes Mammakarzinom: Wirkung von Eribulin mehrfach belegt

Auf dem San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) 2016 wurden neue Daten zur Behandlung des Mammakarzinoms mit Eribulin präsentiert. Diese liefern u.a. Evidenz für einen möglichen Einsatz des Microenviroment-Modulators in Kombination mit anderen Wirkstoffen bereits ab der Erstlinie des fortgeschrittenen oder metastasierten Mammakarzinoms. Wie Prof. Hans Tesch auf einer Pressekonferenz anlässlich des SABCS betonte, werden die neuen Studiendaten auch durch weitere...

HER2-positives metastasiertes Mammakarzinom: Auch Patientinnen mit Hirnmetastasen profitieren von Trastuzumab Emtansin

HER2-positives metastasiertes Mammakarzinom: Auch Patientinnen mit Hirnmetastasen profitieren von Trastuzumab Emtansin
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Für die Second-Line-Therapie des HER2-positiven metastasierten Mammakarzinoms ist Trastuzumab-Emtansin (Kadcyla®▼) die erste Wahl (1): Das Antikörper-Wirkstoff-Konjugat verlängert das Gesamtüberleben (OS) der betroffenen Frauen gegenüber Capecitabin/Lapatinib sowie HER2-basierten Vergleichstherapien jeweils um etwa ein halbes Jahr (2,3). Eine aktuelle Interimsanalyse der Sicherheitsstudie KAMILLA, die auf dem diesjährigen San Antonio Breast Cancer...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie