Montag, 26. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Prevymis
Prevymis

Medizin

22. Oktober 2020

Krebs im Alter: Standardisierte Tests können Überleben und Lebensqualität verbessern

Von Tumorerkrankungen sind vor allem ältere und hochbetagte Menschen betroffen. Neben dem Krebs kommen altersbedingt oft funktionale, kognitive und psychische Belastungen und Störungen erschwerend hinzu. Aber alt ist nicht gleich alt. Die Einschränkungen sind sehr unterschiedlich gelagert und ausgeprägt. Für die Ermittlung der Gesamtkonstitution stehen spezifische Tests für ältere Patientinnen und Patienten zur Verfügung. Sie unterstützen den...

Neue ESO-ESMO-Leitlinie (ABC 5) zu Brustkrebs veröffentlicht: Experten-Panel sieht CDK4/6-Inhibitoren für Mehrzahl der PatientInnen in der Erstlinie

Neue ESO-ESMO-Leitlinie (ABC 5) zu Brustkrebs veröffentlicht: Experten-Panel sieht CDK4/6-Inhibitoren für Mehrzahl der PatientInnen in der Erstlinie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die kürzlich veröffentlichte ABC-5-Leitlinie der ESO-ESMO enthält wichtige Positionen zur Behandlung von PatientInnen mit ABC (advanced breast cancer) (1). Die endokrinbasierte Kombinationstherapie mit einem CDK4/6-Inhibitor erhielt den höchstmöglichen Empfehlungsgrad (1/A-Empfehlung) für PatientInnen mit HR+/HER2- fortgeschrittenen Brustkrebs (1). Zudem sprachen sich die Gremiumsmitglieder einstimmig für den Einsatz von CDK4/6-Inhibitoren in der Erstlinie...

Ansprechdauer bei Pembrolizumab als Monotherapie fast fünfmal länger als bei Chemotherapie (29,1 vs. 6,3 Monate)

Die Ergebnisse der KEYNOTE-024 repräsentieren das längste Follow-up einer Immuntherapie in einer randomisierten Phase-III-Studie zur Erstlinienbehandlung bei Lungenkrebs. Die 5-Jahres-Überlebensrate hat sich durch die Erstlinientherapie mit Pembrolizumab (KEYTRUDA®) (31,9 %) vs. Chemotherapie (16,3 %) bei bestimmten Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom und PD-L1-exprimierenden Tumoren (TPS ≥ 50 %) verdoppelt.

21. Oktober 2020

NSCLC und ALK+: G-BA bescheinigt Zusatznutzen von Brigatinib

NSCLC und ALK+: G-BA bescheinigt Zusatznutzen von Brigatinib
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) erkennt Zusatznutzen von Brigatinib (ALUNBRIG®) im Vergleich zur zweckmäßigen Vergleichstherapie Crizotinib oder Alectinib bei der Behandlung von ALK-Inhibitor-naiven, erwachsenen Patienten mit anaplastischer Lymphomkinase-positivem (ALK+), fortgeschrittenem, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) an (1). Der Ausschuss bestärkt damit den positiven Bericht des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im...

Magentumoren – Neue Therapieansätze

Magentumoren – Neue Therapieansätze
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Zwei Beiträge bei einem wissenschaftlichen Symposium auf der Virtuellen Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie 2020 zum Magenkarzinom zeigten auf, dass die molekulare Stratifizierung der Tumoren zu besseren Therapieerfolgen führt, und zwar sowohl in der kurativen Situation als auch bei lokal fortgeschrittener bzw. metastasierter Erkrankung.

HER2-positives Mammakarzinom: Therapieoptionen mit T-DXd

HER2-positives Mammakarzinom: Therapieoptionen mit T-DXd
© SciePro - stock.adobe.com

Wie viele andere Kongresse auch fand die Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) vom 9.-11. Oktober 2020 rein virtuell statt. Im Rahmen eines wissenschaftlichen Symposiums, dem virtuellen OnkoTalk, diskutierten Experten über den Stellenwert von bewährten und neuen Therapieoptionen beim HER2-positiven, metastasierten Mammakarzinom. Im Fokus der Veranstaltung „HER2+...

Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Rekrutierende Phase-II-Studie evaluiert Wirksamkeit und Sicherheit von Niraparib + Dostarlimab

Rezidiviertes Ovarialkarzinom: Rekrutierende Phase-II-Studie evaluiert Wirksamkeit und Sicherheit von Niraparib + Dostarlimab
© catalin - stock.adobe.com

Ziel der einarmigen, open-label Phase-II-Studie MOONSTONE/GOG-3032 ist es, herauzufinden, ob eine Kombination von PARP-Inhibition und Checkpoint-Blockade das Outcome von Patientinnen mit rezidiviertem Platin-resistenten Ovarialkarzinom verbessern kann. Rezidiviert ein Ovarialkarzinom, tritt häufig eine Resistenz gegenüber Platin-basierten Chemotherapien auf. Da die Prognose für diese Patientinnen nach wie vor ungünstig ist, besteht in diesem Fall ein unmet medical need....

16. Oktober 2020

Positives CHMP-Votum für KTE-X19 zur Behandlung des r/r Mantelzell-Lymphoms

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA)  hat eine Positive Opinion zum Zulassungsantrag für die CAR-T-Zelltherapie KTE-X19 als potenzielle Behandlung für erwachsene Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Mantelzell-Lymphom (r/rMCL) nach 2 oder mehr systemischen Therapielinien, einschließlich eines Bruton-Tyrosinkinase-(BTK)-Hemmers, abgegeben. Das CHMP empfiehlt eine bedingte Zulassung*.

HR+/HER2+ Mammakarzinom: Erweiterte Adjuvanz mit Neratinib senkt Rezidivrisiko

HR+/HER2+ Mammakarzinom: Erweiterte Adjuvanz mit Neratinib senkt Rezidivrisiko
© tostphoto - stock.adobe.com

Das HER2-positive (HER2+) und gleichzeitig Hormonrezeptor-positive (HR+) Mammakarzinom stellt eine Subgruppe mit einer hohen Rezidivwahrscheinlichkeit dar, was mit einer schlechten Prognose für die betroffenen Patientinnen einhergeht. Seit Ende 2019 steht hier der HER2-gerichtete Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Neratinib (Nerlynx®) im Anschluss an eine adjuvante Trastuzumab-Therapie zur Verfügung. Der TKI konnte in der Phase-III-Studie ExteNET das Rezidivrisiko um 42%...

Magen-, GEJ- und Ösophagus-Karzinome: Vorteil für Zugabe von Checkpointinhibitoren zur Chemotherapie in der Erstlinie

Magen-, GEJ- und Ösophagus-Karzinome: Vorteil für Zugabe von Checkpointinhibitoren zur Chemotherapie in der Erstlinie
© SciePro - stock.adobe.com

Das Presidential Symposium III widmete sich 4 Studien zur Immuncheckpointtherapie bei HER2-negativen Karzinomen des Magens (GC), des Gastroösophagealen Übergang (GEJ) und des Ösophagus (EC bzw. EAC, Adenokarzinome des Ösophagus). Die Studie CheckMate 649 (NCT02872116) untersuchte Nivolumab + Ipilimumab versus Nivolumab + Chemotherapie versus Chemotherapie allein als Erstlinientherapie bei GC/GEJ/EAC-Patienten. Als Chemotherapieregime waren XELOX (Capecitabin-Oxaliplatin)...

Zurück
  ...  
ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab