Freitag, 4. Dezember 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Adcetris
Adcetris

Medizin

03. Dezember 2020

Chronische Immunthrombozytopenie: Neue Leitlinie empfiehlt Fostamatinib als Zweitlinientherapie

Chronische Immunthrombozytopenie: Neue Leitlinie empfiehlt Fostamatinib als Zweitlinientherapie
© Frank Gärtner - stock.adobe.com

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) hat die Leitlinie für die Diagnose und Therapie der Immunthrombozytopenie (ITP) aktualisiert. Fostamatinib (Tavlesse®) wird nun als Zweitlinientherapie zur Behandlung der ITP empfohlen (1). Der Wirkstoff inhibiert zielgerichtet SYK (spleen tyrosine kinase), die zur Gruppe der zytoplasmatischen Tyrosinkinasen gehört. Diese Kinasen spielen in der Pathogenese der ITP eine...

Nicht resezierbares fortgeschrittenes, rezidiviertes oder metastasiertes Plattenepithelkarzinom des Ösophagus: EK-Zulassung für Nivolumab Monotherapie

Nicht resezierbares fortgeschrittenes, rezidiviertes oder metastasiertes Plattenepithelkarzinom des Ösophagus: EK-Zulassung für Nivolumab Monotherapie
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Nivolumab (Opdivo®) hat als Monotherapie zur Behandlung des nicht resezierbaren fortgeschrittenen, rezidivierten oder metastasierten Plattenepithelkarzinoms des Ösophagus die Zulassung der Europäischen Kommission erhalten. Das Medikament ist die erste in der Europäischen Union zugelassene Immuntherapie für eine Krebserkrankung der Speiseröhre. Die Zulassung beruht auf der Phase-III-Studie ATTRACTION-3, die eine statistisch signifikante und klinisch...

Ramucirumab: Bestätigter Standard in der Zweitlinie des fortgeschrittenen Magenkarzinoms

Ramucirumab: Bestätigter Standard in der Zweitlinie des fortgeschrittenen Magenkarzinoms
© SciePro - stock.adobe.com

Auf der virtuellen Jahrestagung 2020 der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und medizinische Onkologie (DGHO) war die Therapie des fortgeschrittenen Magenkarzinoms ein wichtiges Thema, denn diese Patienten haben per se eine schlechte Prognose. Mit Ramucirumab (Cyramza®) (1), einem Antikörper gegen den Rezeptor 2 des Vascular Endothelial Growth Factors (VEGF), hat sich ein neuer Standard für die Zweitlinientherapie etabliert, der diesen Patienten eine...

Impfungen bei Krebs: Immunsystem aktiv stärken

Bei der Diagnose einer Krebserkrankung ist es wichtig, dass Arzt und auch Patient Impfungen als ganz bedeutenden Bestandteil vom Gesamtbehandlungskonzept erkennen“, bringt es Univ.-Prof.in Dr.in Ursula Wiedermann-Schmidt auf den Punkt. In einer Online-Schulung zum Thema „Impfungen bei Krebs“ räumt die Expertin mit unbegründeten Ängsten auf, gibt klare Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema und liefert zahlreiche praktische Tipps – vom...

Molekulare Kleber verbinden wachstumsförderndes Protein mit dem Entsorgungssystem der Zelle

Molekulare Kleber bezeichnen eine neue Klasse potenzieller Krebsmedikamente. Sie verbinden ein wachstumsförderndes Protein mit dem Entsorgungssystem der Zelle, sodass der Krebstreiber beseitigt werden kann.Das bekannteste Medikament dieser Art ist Lenalidomid. Wissenschaftler haben nun einen weiteren Wirkmechanismus entschlüsselt: Das neuartige Wirkstoffmolekül bindet hierbei an das Protein BCL6, das bei der Entstehung von Lymphomen eine entscheidende Rolle spielt. Bevor das...

02. Dezember 2020

S3-Leitlinie Hodgkin-Lymphom aktualisiert: Neue Empfehlungen für Diagnostik, Therapie und Rehabilitation

S3-Leitlinie Hodgkin-Lymphom aktualisiert: Neue Empfehlungen für Diagnostik, Therapie und Rehabilitation
© Anatomy Insider - stock.adobe.com

Das Leitlinienprogramm Onkologie hat unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) die S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Hodgkin-Lymphoms bei erwachsenen Patienten ab 18 Jahren überarbeitet und neue Empfehlungen formuliert, etwa zu bildgebenden Untersuchungsverfahren, der Therapie von Subgruppen und der Rehabilitation. Ziel der S3-Leitlinie ist es, die Versorgung von Betroffenen mit Hodgkin-Lymphom zu...

Update Krebsimmuntherapie: Neuer Standard beim HCC / protektiver Effekt auf ZNS-Metastasen beim ES-SCLC

Das Immunsystem wirkungsvoll unterstützen und körpereigene Abwehrmechanismen gegen Tumorzellen aktivieren – das sind wesentliche Ziele moderner Krebsimmuntherapien. So hat beispielsweise die Zulassung von Atezolizumab (Tecentriq®) in Kombination mit Chemotherapie, die Behandlung von Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom im fortgeschrittenen Stadium („extensive stage“, ES-SCLC) nach über 20 Jahren des therapeutischen Stillstands...

Brustkrebstherapie deeskalieren – aber wie?

Brustkrebstherapie deeskalieren – aber wie?
© SciePro - stock.adobe.com

Neue und richtungsweisende Erkenntnisse zur Deeskalation der Brustkrebstherapie wird die Westdeutsche Studiengruppe (WSG) beim weltweit größten Brustkrebskongress, dem San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS), am 11. Dezember 2020 vorstellen. Professorin Nadia Harbeck präsentiert dort die ersten Überlebensdaten der Studie ADAPT HR+/HER2-. Offensichtlich ist es möglich, einer großen Gruppe von Patientinnen mit einem frühen hormonempfindlichen Brustkrebs...

Finanzierung der Krebsberatungsstellen: Deutsche Krebsgesellschaft und Landeskrebsgesellschaften begrüßen Vorstoß des Bundesgesundheitsministers

Finanzierung der Krebsberatungsstellen: Deutsche Krebsgesellschaft und Landeskrebsgesellschaften begrüßen Vorstoß des Bundesgesundheitsministers
© Sven Bähren - stock.adobe.com

Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) und die Landeskrebsgesellschaften begrüßen das Vorhaben des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn zur Anhebung der Finanzierung der Krebsberatungsstellen in Deutschland. „Es ist lobenswert, dass Gesundheitsminister Spahn durch seine Initiative jetzt 80% der Kosten der Krebsberatungsstellen über die Krankenkassen absichern möchte. Viele Krebspatientinnen und Krebspatienten bekommen so die Unterstützung, die sie...

Urothelkarzinom: Aktuelle und zukünftige Standards der Systemtherapie

Beim metastasierten Urothelkarzinom werden als Erstlinientherapien die Cisplatin-basierte Kombinationstherapie und so diese nicht möglich ist, die Carboplatin-basierte Kombinationstherapie bei PD-L1-negativen und die Immuncheckpoint-Inhibitortherapie bei PD-L1-positiven Patienten empfohlen. Prof. Dr. Günter Niegisch, Düsseldorf, ging bei einem Satellitensymposium auf die Frage ein, welche Patienten denn tatsächlich in der Erstlinientherapie wie behandelt werden.

Zurück
  ...  
ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab