Samstag, 19. Oktober 2019
Navigation öffnen

Aktuelle Themen

News

Metastasiertes Prostatakarzinom: Die Chancen der Chemotherapie rechtzeitig nutzen

Bei der Therapie des metastasierten Prostatakarzinoms stehen mittlerweile eine ganze Reihe an wirksamen Präparaten zur Verfügung, sagte Prof. Dr. Christian Schwentner, Stuttgart, während eines von Sanofi Genzyme unterstützten Symposiums auf dem DGU. Doch handelt es sich beim metastasierten Prostatakarzinom um eine vielgestaltige Tumorentität. Eine dauerhafte Therapie, die lediglich Adrogenrezeptoren (AR) adressieren, ist oftmals nicht möglich. Daher sollte der...

Fortgeschrittenes Prostatakarzinom: Erweiterte Möglichkeiten der Sequenztherapie

Die Therapie des fortgeschrittenen Prostatakarzinoms wird durch moderne Androgenrezeptor-Inhibitoren wie Apalutamid solchermaßen ergänzt, dass die Sequenztherapie effektiv verlängert wird, wie Prof. Dr. med. Kurt Miller, Berlin, auf dem aktuellen DGU-Kongress in Hamburg hervorhob. Zusammen mit anderen Hormontherapeutika wie Abirateron kann nunmehr eine den Progress aufschiebende Behandlung bereits im nicht-metastasierten Stadium bei Hochrisiko-Patienten begonnen werden.

NSCLC: Preis für klinische Forschungsarbeiten zu onkogenen Treibermutationen

Die klassische Chemotherapie war viele Jahrzehnte lang das Rückgrat der Behandlung des Lungenkarzinoms. Insbesondere in den vergangenen Jahren hat die Therapielandschaft jedoch eine deutliche Veränderung erfahren. Kann eine molekulare Alteration nachgewiesen werden, stehen häufig zielgerichtete Therapien zur Verfügung (1). Wenngleich so mittlerweile ein deutlich verbessertes Überleben über mehrere Jahre hinweg erzielt werden kann (2), besteht weiterhin ein hoher...

DGHO: Austausch stärken, Nachwuchs fördern, Innovationen managen

Über 6.200 Experten besuchten die aktuelle Jahrestagung der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie – so viele wie noch nie. Das große Interesse unterstreicht, wie stark im derzeit dynamischsten Bereich der Medizin der Bedarf nach Austausch, Networking, Fortbildung und Innovationsmanagement wächst. Der wichtigste wissenschaftliche Kongress für das Fachgebiet im deutschsprachigen Raum...

Artikel

Aktuelle Studien zu urologischen Tumoren mit Unterstützung der AUO

Bereits seit Gründung der Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie (AUO) der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. in den 1990er Jahren war eine Hauptaufgabe die Förderung von Studien in der Uro-Onkologie. Hierfür unternimmt die AUO verschiedene Anstrengungen, um die Durchführung von qualitativ hochwertigen Studien im Indikationsgebiet zu fördern und zu beschleunigen. So bietet die AUO schon seit vielen Jahren einen GCP-Kurs für Prüfärzte und Study Nurses...

Umfragen zur Patientenpräferenz

Patientenbezogene Fragestellungen nehmen im Berufsverband Niedergelassener Gynäkologischer Onkologen e.V. (BNGO) schon immer eine wichtige Rolle ein. Daher führt der BNGO auch alle 2 Jahre eine Befragung zur Zufriedenheit bei Patientinnen durch, die in BNGO-Praxen behandelt werden. Die nächste Befragungswelle steht kurz bevor. Viele Mitglieder des BNGO beteiligen sich jedoch auch an anderen Umfragen – wie z.B. den EXPRESSION-Studien der Nord-Ostdeutschen Gesellschaft...

Fortgeschrittenes NSCLC mit Adenokarzinom-Histologie ohne therapierbare Mutation: Real-Life-Daten stützen Einsatz von Nintedanib + Docetaxel nach Immuncheckpoint-Inhibition

Wenn Patienten mit einem fortgeschrittenen Adenokarzinom der Lunge ohne therapierbare Mutation nach der Erstlinientherapie mit einer Kombination aus Immuncheckpoint-Inhibition und Chemotherapie progredient werden, stellt sich die Frage nach einem geeigneten Therapiekonzept für die Zweitlinie. Vieles spricht in dieser Situation für das antiangiogene Therapieprinzip mit dem 3-fach zielgerichteten Angiokinase-Inhibitor Nintedanib (Vargatef®) in Kombination mit...

Periphere neuropathische Schmerzen: Topische Therapie der Chemotherapie-induzierten Polyneuropathie

Die Chemotherapie-induzierte Polyneuropathie (CIPN) ist eine für den Patienten belastende Nebenwirkung, die bei der medikamentösen Krebstherapie auftritt. Eine Therapieoption ist das 8%ige Capsaicin-Pflaster Qutenza®. Vorteile dieser lokalen Behandlung sind eine langanhaltende Schmerzlinderung, schnelle Wirksamkeit sowie das Ausbleiben von zentralnervösen Nebenwirkungen und Medikamentenwechselwirkungen.

Videos

  • 0/5 Sternen
    44:57

    Prof. Dr. med. Axel Hauschild, Kiel 
    Melanom: Update vom ESMO 2018 

    0/5 Sternen
    8:53

    Prof. Dr. med. Eckart Laack, Hamburg 
    Aktuelle Therapieoptionen des ALK-positiven NSCLC 

  • 0/5 Sternen
    9:32

    Prof. Dr. med. Michael Untch, Berlin 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Untch zu für den klinischen Alltag besonders wichtigen Punkte der aktuellen AGO- und S3-Leitlinie 

    0/5 Sternen
    8:51

    Prof. Dr. med. Christian Jackisch, Offenbach 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Jackisch über die neuen Wege in der Systemtherapie des Mammakarzinoms. 

  • 0/5 Sternen
    5:03

    Prof. Dr. med. Nadia Harbeck, München 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Nadia Harbeck über die Highlights aus San Antonio