Mittwoch, 16. Oktober 2019
Navigation öffnen

Aktuelle Themen

News

Studiendaten bestätigen Fortschritte mit Atezolizumab und Alectinib beim fortgeschrittenen Lungenkarzinom

Beim ESMO wurden neue Studiendaten zur Krebsimmuntherapie und personalisierten Medizin beim Lungenkarzinom präsentiert, z.B. Daten zum Einsatz des PD-L1-Inhibitors Tecentriq®▼(Atezolizumab): So zeigt die erste Interimsanalyse der Phase-III-Studie IMpower110, dass Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) und hoher PD-L1-Expression median mehr als 7 Monate länger überleben, wenn sie Atezolizumab anstelle einer Chemotherapie...

Nicht metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom: Der Angst vor Metastasen therapeutisch begegnen

Das nicht metastasierte kastrationsresistente Prostatakarzinom (nmCRPC) führte bislang ein Schattendasein unter den verschiedenen Entitäten des PC. Auf einem von Bayer unterstützten Symposium während des DGU-Kongresses in Hamburg schilderten Experten die Problematik des nmCRPC und stellten Daten zu einem der neueren Androgenrezeptor-Antagonisten (ARA), nämlich Darolutamid vor, welches sich in dieser Indikation im Zulassungsverfahren befindet.

mCRPC: Signifikante Senkung der Mortalität unter Cabazitaxel

Das New England Journal of Medicine veröffentlicht Daten mit Nachweis eines Überlebensvorteils durch Cabazitaxel (Jevtana®) im Vergleich zu einem zweiten auf den Androgenrezeptor gerichteten Wirkstoff beim metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom. CARD ist eine Behandlungssequenzstudie, welche die Wirksamkeit und Sicherheit von Cabazitaxel im Vergleich zu Abirateron oder Enzalutamid nach Krankheitsprogression unter anfänglicher auf den...

Alter und Krankheit: Seneszente Zellen auch beim Menschen durch senolytische Medikamente entfernbar

In einer kleinen klinischen Sicherheits- und Machbarkeitsstudie haben Forscher der Mayo Clinic zum ersten Mal nachgewiesen, dass alternde Zellen mit Senolytika bezeichnet werden, aus dem menschlichen Körper entfernt werden können. Das Ergebnis wurde nicht nur in der Blutanalyse, sondern auch in der veränderten Menge seneszenter Zellen in Haut- und Fettgewebe bestätigt. Die Ergebnisse erscheinen in der Zeitschrift EBioMedicine.

Artikel

Aktuelle Studien zu urologischen Tumoren mit Unterstützung der AUO

Bereits seit Gründung der Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie (AUO) der Deutschen Krebsgesellschaft e.V. in den 1990er Jahren war eine Hauptaufgabe die Förderung von Studien in der Uro-Onkologie. Hierfür unternimmt die AUO verschiedene Anstrengungen, um die Durchführung von qualitativ hochwertigen Studien im Indikationsgebiet zu fördern und zu beschleunigen. So bietet die AUO schon seit vielen Jahren einen GCP-Kurs für Prüfärzte und Study Nurses...

Umfragen zur Patientenpräferenz

Patientenbezogene Fragestellungen nehmen im Berufsverband Niedergelassener Gynäkologischer Onkologen e.V. (BNGO) schon immer eine wichtige Rolle ein. Daher führt der BNGO auch alle 2 Jahre eine Befragung zur Zufriedenheit bei Patientinnen durch, die in BNGO-Praxen behandelt werden. Die nächste Befragungswelle steht kurz bevor. Viele Mitglieder des BNGO beteiligen sich jedoch auch an anderen Umfragen – wie z.B. den EXPRESSION-Studien der Nord-Ostdeutschen Gesellschaft...

Fortgeschrittenes NSCLC mit Adenokarzinom-Histologie ohne therapierbare Mutation: Real-Life-Daten stützen Einsatz von Nintedanib + Docetaxel nach Immuncheckpoint-Inhibition

Wenn Patienten mit einem fortgeschrittenen Adenokarzinom der Lunge ohne therapierbare Mutation nach der Erstlinientherapie mit einer Kombination aus Immuncheckpoint-Inhibition und Chemotherapie progredient werden, stellt sich die Frage nach einem geeigneten Therapiekonzept für die Zweitlinie. Vieles spricht in dieser Situation für das antiangiogene Therapieprinzip mit dem 3-fach zielgerichteten Angiokinase-Inhibitor Nintedanib (Vargatef®) in Kombination mit...

Periphere neuropathische Schmerzen: Topische Therapie der Chemotherapie-induzierten Polyneuropathie

Die Chemotherapie-induzierte Polyneuropathie (CIPN) ist eine für den Patienten belastende Nebenwirkung, die bei der medikamentösen Krebstherapie auftritt. Eine Therapieoption ist das 8%ige Capsaicin-Pflaster Qutenza®. Vorteile dieser lokalen Behandlung sind eine langanhaltende Schmerzlinderung, schnelle Wirksamkeit sowie das Ausbleiben von zentralnervösen Nebenwirkungen und Medikamentenwechselwirkungen.

Videos

  • 0/5 Sternen
    44:57

    Prof. Dr. med. Axel Hauschild, Kiel 
    Melanom: Update vom ESMO 2018 

    0/5 Sternen
    8:53

    Prof. Dr. med. Eckart Laack, Hamburg 
    Aktuelle Therapieoptionen des ALK-positiven NSCLC 

  • 0/5 Sternen
    9:32

    Prof. Dr. med. Michael Untch, Berlin 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Untch zu für den klinischen Alltag besonders wichtigen Punkte der aktuellen AGO- und S3-Leitlinie 

    0/5 Sternen
    8:51

    Prof. Dr. med. Christian Jackisch, Offenbach 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Jackisch über die neuen Wege in der Systemtherapie des Mammakarzinoms. 

  • 0/5 Sternen
    5:03

    Prof. Dr. med. Nadia Harbeck, München 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Nadia Harbeck über die Highlights aus San Antonio