Sonntag, 17. November 2019
Navigation öffnen

Aktuelle Themen

News

Frühes HER2-positives Mammakarzinom: CHMP empfiehlt Trastuzumab Emtansin für die post-neoadjuvante Therapie

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) empfiehlt die Zulassung von Trastuzumab Emtansin (Kadcyla®) für die Behandlung von Patienten mit frühem HER2-positivem Mammakarzinom, die nach einer neoadjuvanten systemischen und HER2-gerichteten Therapie keine pathologische Komplettremission (pCR) erreichen. Grundlage für das positive Votum sind die Resultate der KATHERINE-Studie: Diese zeigen, dass Patienten ohne...

Future X Healthcare 2019: „Vertrauen ist die Basis der Digitalisierung“

Die Digitalisierung kommt: kommenden Sonntag geht es für die Kanzlerin und die Berliner Minister zur Digitalklausur, um Strategien rund um das Thema Künstliche Intelligenz festzulegen. Für den Gesundheitssektor ist die Strategie schon klar: Medizin soll personalisierter werden und besser auf den Einzelnen zugeschnitten sein. So soll ab Januar 2021 die elektronische Patientenakte kommen, und Gesundheits-Apps können bereits ab 2020 als digitalisierte Gesundheitsleistungen...

Artikel

Aktuelles zu Supportivtherapie, Lebensqualität bei MPN, Biosimilars sowie Behandlungsstandards beim mCRC und Ovarialkarzinom

Im Rahmen eines Fachpresse-Workshops in München wurden Updates zu verschiedenen Themen aus der Onkologie und Supportivtherapie behandelt. Beispielsweise werden unter den neuen onkologischen Therapien immer wieder systemische Pilzinfektionen beobachtet, die eine schwere Komplikation darstellen können. Ein weiterer Fokus lag auf der Lebensqualität von Patienten mit myeloproliferativen Neoplasien (MPN). Da es sich dabei um eine chronische Erkrankung mit einer Dauertherapie...

Neue Chancen für Patientinnen mit mBC und Herausforderungen an niedergelassene gynäkologische Onkologen

Die Therapie des Mammakarzinoms wird erfreulicherweise immer besser und vielfältiger. In den letzten Jahren sind zahlreiche Substanzen eingeführt worden, v.a. zur Behandlung Hormonrezeptor-positiver (HR+) oder HER2-positiver Tumoren. Nun sind in diesem Jahr auch erste Präparate aus ganz neuen Substanzklassen verfügbar: der erste PARP-Inhibitor (Olaparib) und der erste Immuncheckpoint-Inhibitor (Atezolizumab), die beide für bestimmte Patientinnen mit metastasierten...

„Das HER2+/HR+ Mammakarzinom als eigene Entität betrachten“

Unter den verschiedenen Ausprägungen des Mammakarzinoms gilt HER2+/HR+ als therapeutische Herausforderung, zumal es häufig mit spät auftretenden Rezidiven einher geht. Wie die Daten der ExteNET-Studie zeigen, kann Spätrezidiven durch eine extendierte Adjuvanz mit dem Tyrosinkinase-Inhibitor Neratinib (Nerlynx®) begegnet werden. Prof. Dr. Diana Lüftner, Oberärztin an der Klinik für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie am Campus...

First-Line-Therapie des metastasierten HER2+ Mammakarzinoms: Doppelte Antikörperblockade verlängert das Überleben in klinischen Studien und im Praxisalltag anhaltend

In der First-Line-Therapie des metastasierten HER2-positiven (HER2+) Mammakarzinoms verlängert die Hinzunahme von Pertuzumab (Perjeta®) zu Trastuzumab (Herceptin®) plus Docetaxel das Überleben anhaltend, wie die End-of-study-Analyse der CLEOPATRA-Studie nach über 8 Jahren zeigt. Dass die doppelte Antikörperblockade nicht nur in klinischen Studien, sondern auch im Praxisalltag langfristig von Vorteil ist, bestätigen Daten des...

Langzeitdaten bestätigen erneut Bioäquivalenz des Trastuzumab-Biosimilars Ogivri®

Mit dem biosimilaren Trastuzumab Ogivri® der Firma Mylan steht das erste Biosimilar von Trastuzumab mit sowohl EMA- als auch FDA-Zulassung zur Verfügung. Basis für die Zulassung sind u.a. die Ergebnisse der Phase-III-Studie HERITAGE (1), die den von den Zulassungsbehörden geforderten Nachweis der Gleichwertigkeit des biosimilaren Trastuzumabs gegenüber dem Original-Trastuzumab erbrachte. Die kürzlich veröffentlichten 36-Monatsdaten (2)...

Kopf-Hals-Tumoren (SCCHN): Nivolumab – Chance auf Langzeitüberleben

Mit dem PD-1-Inhibitor Nivolumab (Opdivo®) konnte bei Patienten mit fortgeschrittenen plattenepithelialen Kopf-Hals-Tumoren (SCCHN; Squamous Cell Carcinoma of the Head and Neck) mehr als eine Verdopplung des 2-Jahres-Überlebens gegenüber einer Vergleichstherapie erreicht werden (1, 2). Diese Checkpoint-Blockade wirkte unabhängig vom PD-L1-Status und ermöglichte eine Stabilisierung der Lebensqualität sowie bei einem Teil der Patienten die Chance auf...

Videos

  • 0/5 Sternen
    44:57

    Prof. Dr. med. Axel Hauschild, Kiel 
    Melanom: Update vom ESMO 2018 

    0/5 Sternen
    8:53

    Prof. Dr. med. Eckart Laack, Hamburg 
    Aktuelle Therapieoptionen des ALK-positiven NSCLC 

  • 0/5 Sternen
    9:32

    Prof. Dr. med. Michael Untch, Berlin 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Untch zu für den klinischen Alltag besonders wichtigen Punkte der aktuellen AGO- und S3-Leitlinie 

    0/5 Sternen
    8:51

    Prof. Dr. med. Christian Jackisch, Offenbach 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Jackisch über die neuen Wege in der Systemtherapie des Mammakarzinoms. 

  • 0/5 Sternen
    5:03

    Prof. Dr. med. Nadia Harbeck, München 
    Gipfelstürmer 2018 - Interview mit Prof. Dr. Nadia Harbeck über die Highlights aus San Antonio