Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
07. September 2015

Personalisierte Therapie in der Onkologie

Personalisierte Therapie in der Onkologie
© Syda Productions / Fotolia.com

Der Begriff „Personalisierte Medizin“ steht für eine individuelle bzw. zielgerichtete Therapie, die an die jeweilige Situation des einzelnen Patienten angepasst ist.

Dank moderner Diagnosemethoden können inzwischen bei bestimmten Tumorerkrankungen molekulare Untergruppen identifiziert werden. Dadurch ist es möglich, bei der Behandlung direkt dort anzusetzen, wo die Krankheit ihren Ursprung hat. Dementsprechend werden Patienten mit einer Krebsart nicht mehr identisch therapiert, sondern es kann die Dosierung und Anwendungsdauer eines Wirkstoffs anhand zusätzlicher Befunde und Parameter unterschiedlich abgestimmt werden.

Die personalisierte Therapie nimmt vor allem beim Mammakarzinom, nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC), Melanom oder beim Darmkrebs eine wichtige Rolle ein.

 

Sind Sie neugierig geworden? Dann erfahren Sie mehr zum Thema auch auf www.journalonko.de.

Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie
das gesamte Angebot unserer Plattform

Registrieren-Pfeil Registrieren-Pfeil Registrieren-Pfeil
Jetzt registrieren
News
Auf der Suche nach neuen Ansätzen in der Krebstherapie

Die Suche nach neuen Therapieansätzen im Kampf gegen Krebs bleibt der Schwerpunkt der biotechnologischen Forschung, so der aktuelle Branchenreport der Interessengruppe Biotechnologie im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) (1). Seit 10 Jahren nimmt die Onkologie die Spitzenposition in der Forschung ein. Auch im vergangenen Jahr lag der Entwicklungsschwerpunkt auf onkologischen Projekten: 44% aller Wirkstoffkandidaten in der...