Mittwoch, 20. Januar 2021
Navigation öffnen

Karzinome

© Juan Gärtner - Fotolia

Karzinome sind Krebserkrankungen, die vom Epithel ausgehen. Karzinome machen ca. 80% aller bösartige Tumoren aus. Die Einteilung erfolgt über die TNM-Klassifikation und gibt das Stadium eines Tumors an.

Auf journalonko.de bleiben Sie immer auf dem aktuellen Stand wenn es um Therapie aller gängisten Tumoren geht (Chemotherapie, Strahlentherapie, operative Entfernung).

Informieren Sie sich u.a. über folgende Karzinome:
Prostatakarzinom
Schilddrüsenkarzinom
Mammakarzinom
Endometriumkarzinom
Pankreaskarzinom
Kolonkarzinom

Registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie
das gesamte Angebot unserer Plattform

Jetzt registrieren

News

Ringversuch zu KRAS-Biomarkertestung beim NSCLC

KRAS ist eines der am häufigsten mutierten Onkogene und kommt bei circa 25% der Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) vor. Lange Zeit galt die KRAS-Mutation als unbehandelbar. Ergebnisse einer klinischen Studie mit dem KRAS-Inhibitor Sotorasib (AMG 510) deuten nun darauf hin, dass die spezifische Mutation KRASG12C eine mögliche Zielstruktur für zielgerichtete Therapien sein könnte. Diese Treibermutation tritt bei 11 bis 13% aller NSCLC-Patienten in...

ASCO-GI: Datenupdate unterstreicht Krebsimmuntherapie als neuen Standard bei HCC-Patienten

Im Oktober 2020 wurde mit der Zulassung des PD-L1-Inhibitors Atezolizumab (Tecentriq®▼) in Kombination mit dem Angiogenesehemmer Bevacizumab ein neues Kapitel für die First-Line-Therapie erwachsener Patienten mit fortgeschrittenem oder nicht-resezierbarem hepatozellulären Karzinom (HCC) aufgeschlagen (1). Grundlage der Zulassung waren die deutlich überlegenen Daten der IMbrave150-Studie, in der die Kombination gegen den seit über zehn Jahren etablierten...

Therapiesequenz beim metastasierten NSCLC: Ramucirumab + Docetaxel: Wirksam nach Versagen der Immuntherapie

Innerhalb weniger Jahre haben sich Checkpoint-Inhibitoren (CPI) in der Therapie des metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) etabliert: Sie sind heute als Monotherapie oder in Kombination mit einer Platin-basierten Chemotherapie Standard in der ersten Linie. Wegen dieser Rasanz in der Entwicklung gibt es bislang keine Daten randomisierter Studien zur Folgetherapie nach einem Progress unter immunonkologischer Therapie. Deshalb lohnt sich ein Blick auf Real-world-Daten: In...

Ovarialkarzinom: Genetische Risiken häufiger als angenommen

Fast jede vierte Frau, die an einem Ovarialkarzinom erkrankt ist, weist Mutationen in den Brustkrebs-Genen BRCA1/2 auf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die in der Fachzeitschrift „Geburtshilfe und Frauenheilkunde“ erschienen ist und in der Abteilung für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie der Kliniken Essen-Mitte durchgeführt wurde. Demnach liegt auch für Frauen, die keinerlei familiäre Vorbelastung aufweisen, die...