Sonntag, 24. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Chemotherapie

24. Oktober 2018

CLL: Chemotherapiefreie Kombination verspricht langanhaltende Remissionen bei endlicher Therapiedauer

Für viele Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) besteht erstmals die Aussicht, mit einer chemotherapiefreien und zeitlich begrenzten Behandlung langfristig krankheitsfrei zu bleiben. Möglich wird dies durch die Kombination bereits heute verfügbarer potenter Substanzen. So haben sich in der MURANO-Studie die malignen Zellen bei kombinierter Gabe des BCL2-Inhibitors Venetoclax (Venclyxto®) und des monoklonalen Antikörpers Rituximab bei...

Nivolumab + Ipilimumab vielversprechend bei Patienten mit fortgeschrittenem Urothelkarzinom

Die Studie CheckMate -032 untersuchte Nivolumab (Opdivo®) als Monotherapie und in Kombination mit Ipilimumab (Yervoy®) bei Patienten mit metastasiertem Urothelkarzinom (mUC), die mit Platin vorbehandelt waren. Ergebnisse der Phase-I/II-Studie zeigten, dass Patienten, die Nivolumab 1 mg/kg Körpergewicht plus Ipilimumab 3 mg/kg Körpergewicht (O1:Y3) erhielten, eine höhere objektive Ansprechrate (Objective Response Rate, ORR) aufwiesen, als...

NSCLC Stadium III: Zulassung für Durvalumab nach erfolgreich abgeschlossener Radiochemotherapie

Mit der Zulassung von Durvalumab (IMFINZI®) steht in der Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem, inoperablem nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) eine zusätzliche wirksame Behandlungsoption zur Verfügung: Der PD-L1-Antikörper kann nach einer erfolgreich durchgeführten Radiochemotherapie bei Patienten mit tumoraler PD-L1-Expression von ≥ 1% das progressionsfreie (PFS) sowie das Gesamtüberleben (OS) in bisher nicht erreichtem...

mCRC: Aflibercept/FOLFIRI bietet vielversprechende Perspektiven für den klinischen Alltag

Sind Patienten mit metastasiertem kolorektalen Karzinom (mCRC) bereits mit Oxaliplatin vorbehandelt, ist die Kombination Aflibercept/FOLFIRI (5-Fluoruracil, Folinsäure, Irinotecan) eine wirksame Zweitlinientherapie, die breit einsetzbar ist – u.a. unabhängig vom RAS- und BRAF-Status sowie der Lokalisation des Primärtumors im linken bzw. rechten Kolon. In der Zulassungsstudie erreichte die Kombination einen signifikanten medianen Überlebensvorteil gegenüber...

23. Oktober 2018

mCRPC-Therapie: Kein Automatismus, sondern individuelle Therapie anhand der Tumorbiologie

Patienten mit metastasiertem Prostatakarzinom müssen auch unter Berücksichtigung der Tumorbiologie behandelt werden, betonte Prof. Peter Albers, Klinik für Urologie, Universitätsklinikum Düsseldorf, anlässlich der 70. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) in Dresden. Die Zeiten, als Patienten mit metastasiertem Prostatakarzinom automatisch eine endokrine Behandlung erhalten haben, seien vorbei. Die Chemotherapie sei fester Bestandteil...

Fortgeschrittenes Mammakarzinom: 1 Jahr endokrin-basierte Therapie mit Ribociclib

Ribociclib (Kisqali®) ist seit über einem Jahr in Kombination mit einem Aromatasehemmer in der initialen postmenopausalen Behandlung des HR+/HER2- fortgeschrittenen Mammakarzinoms zugelassen (1) und hat in dieser Indikation von der AGO den höchsten Empfehlungsgrad erhalten (2). In der randomisierten kontrollierten Phase-III-Studie MONALEESA-2 sank das relative Progressionsrisiko unter Ribociclib + Letrozol gegenüber Placebo + Letrozol um 43,2% ohne...

17. Oktober 2018

Neue NCCN-Leitlinie: Oncotype DX erhält Prädikat „preferred“

Das US-amerikanische National Comprehensive Cancer Network (NCCN) hat in seinen Leitlinien 2018 für die Behandlung von invasivem Brustkrebs den Oncotype DX Breast Recurrence Score® Test als einzigen Genexpressionstest in die Kategorie „preferred” eingeordnet. Der Test sollte demzufolge angewendet werden, um bei nodal-negativen Patientinnen mit frühem Brustkrebs den Nutzen einer Chemotherapie vorherzusagen. Der Oncotype DX ist damit der einzige Test, den...

Mundipharma übernimmt Biosimilar-Entwicklungsunternehmen Cinfa Biotech

Die Transaktion beinhaltet die weltweiten Rechte an dem Pegfilgrastim-Biosimilar Pelmeg® mit einem potenziellen globalen Marktwert von 4,5 Milliarden Dollar (1). Mundipharma erwirbt Cinfa Biotech zu 100% von der Muttergesellschaft Infarco. Mit der aktuellen Transaktion erweitert Mundipharma als führendes europäisches Unternehmen im Bereich Biosimilars seine Biosimilar-Plattform über die kommerzielle Expertise hinaus um den Bereich Entwicklung. Nach...

mCRPC: Radium-223-dichlorid als Behandlungsoption nach 2 Vortherapien

Radium-223 (Xofigo®) ist nach 2 Vortherapien eine sinnvolle Behandlungsoption für mCRPC-Patienten: Der einzigartige Wirkmechanismus sowie die Daten zur Lebensqualität sprechen für den Einsatz der zielgerichteten Alpha-Therapie. Mit Blick auf die steigende Inzidenz von viszeralen Metastasen – deren Nachweis ein Ausschlusskriterium für die Therapie ist – sollte Radium-223 nach 2 Vortherapien eingeplant werden: So können Patienten von allen...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie