Samstag, 28. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Revlimid
Revlimid
 
Medizin

28. Mai 2020 FDA-Zulassung für Nivolumab + Ipilimumab zur Erstlinienbehandlung von metastasiertem oder rezidivierendem nicht-kleinzelligen NSCLC

Die Food and Drug Administration (FDA) hat die Zulassung für Nivolumumab (Opdivo®) 360 mg + Ipilimumab (Yervoy®) 1 mg/kg zur Erstlinienbehandlung von erwachsenen Patienten mit metastasiertem oder rezidivierendem nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) ohne genomische EGFR- oder ALK- Tumoraberrationen in Kombination mit einer verkürten Chemotherapie erteilt. Die Therapie ist für Patienten mit Plattenepithelkarzinom oder nicht-plattenepithelialen NSCLC und unabhängig von der PD-L1-Expression zugelassen.
Anzeige:
Tecentriq HCC
Tecentriq HCC
 
Die Zulassung basiert auf der Zwischenanalyse der Phase-III-Studie CheckMate -9LA, in der Nivolumab + Ipilimumab in Kombination mit 2 Zyklen Platin-haltiger-Doubletten-Chemotherapie eine überlegene Gesamtüberlebenszeit (OS) gegenüber einer Chemotherapie zeigte (HR=0,69; 96,71%-KI: 0,55-0,87; p=0,0006), unabhängig von der PD-L1-Expression oder der Tumorhistologie (mind. 8,1 Monate Nachbeobachtung). Das mediane Gesamtüberleben (mOS) betrug 14,1 Monate (95%-KI: 13,2-16,2) gegenüber 10,7 Monaten (95%-KI: 9,5-12,5). In einer Follow-up-Analyse nach 12,7 Monaten verbesserte sich die HR numerisch auf 0,66 (95%-KI: 0,55-0,80), mit einem mOS von 15,6 Monaten (95%-KI: 13,9-20,0) bzw. 10,9 Monaten (95%-KI: 9,5-12,5). Nach einem Jahr waren 63% der mit Nivolumab + Ipilimumab behandelten Patienten und 47% der mit Chemotherapie behandelten Patienten noch am Leben.

Zwischenanalyse der CheckMate -9LA zeigt Benefit für dualen Immuntherapieansatz

Die positiven Ergebnisse von CheckMate -9LA zeigen den Benefit der Kombination aus dualer Immuntherapie und Chemotherapie für NSCLC-Patienten unabhängig vom PD-L1-Status. Mit der Zulassung haben nun mehr Patienten Zugang zu diesem dualen Immuntherapieansatz und damit die Chance auf ein längeres Leben.

(übers. von ah)

Quelle: Bristol-Myers Squibb


Anzeige:
Kyprolis

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"FDA-Zulassung für Nivolumab + Ipilimumab zur Erstlinienbehandlung von metastasiertem oder rezidivierendem nicht-kleinzelligen NSCLC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab