Mittwoch, 27. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

03. Juli 2013

HPV-Antikörpertest als Frühwarnsystem für Krebs im Mund-Rachen-Raum

Der Nachweis von Antikörpern gegen Humane Papillomviren des Hochrisiko-Typs HPV 16 könnte in Zukunft dazu beitragen, die Gefahr einer Tumorerkrankung im Mund-Rachen-Raum lange vor Ausbruch des Krebses aufzudecken. Dies ist das Ergebnis einer internationalen Studie von Forschern des Deutschen Krebsforschungszentrums, der International Agency for Research on Cancer (IARC) und des amerikanischen National Cancer Institute, die jetzt in der Fachzeitschrift "Journal of...

Anzeige:
Pfizer Daurismo AB0825288
Pfizer Daurismo AB0825288

Zulassung von Sorafenib zur Behandlung von Schilddrüsenkrebs bei FDA und EMA beantragt

Für Nexavar® (Sorafenib) wurde die Zulassung zur Behandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem, differenziertem Schilddrüsenkrebs, die auf eine Behandlung mit Radiojod nicht mehr ansprachen, bei der europäischen Arzneimittelbehörde European Medicines Agency (EMA) und bei der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde Food and Drug Administration (FDA) beantragt. Bayer HealthCare und Onyx Pharmaceuticals entwickeln und...

Verfahren zur Markierung von mRNA

Zellen sind die kleinste und wichtigste Einheit des menschlichen Organismus. Die entscheidenden Bestandteile sind von der Forschung bereits eingehend untersucht worden, aber einige sind kaum erkennbar. So auch die Ribonucleinsäuren (ribonucleic acids, RNA). Sie sind Vermittler zwischen einem Gen und dem daraus entstehenden Merkmal, können aber auch Prozesse in der Zelle regulieren. Es gibt zahlreiche Arten von RNA mit jeweils unterschiedlichen Aufgaben. Eine davon ist die ...

01. Juli 2013

FDA-Zulassung für Denosumab zur Behandlung von Riesenzelltumoren des Knochens

Amgen gab bekannt, dass die US-amerikanische Arzneimittelbehörde FDA die neue Indikation für XGEVA® (Denosumab) zur Behandlung von Erwachsenen und skelettreifen Jugendlichen mit nicht resektablen Riesenzelltumoren des Knochens oder bei denen eine chirurgische Resektion mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Morbidität führen würde, zugelassen hat. Die Zulassung von Denosumab durch die FDA erfolgte in einem beschleunigten Verfahren (Priority Review), die...

Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) empfiehlt Marktzulassung für Dabrafenib bei Melanom mit BRAF V600-Mutation und Lapatinib + Trastuzumab beim Mammakarzinom

TAFINLAR® (Dabrafenib) ist angezeigt zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit inoperablem oder metastasiertem Melanom mit einer BRAF V600-Mutation. TYVERB® (Lapatinib) ist angezeigt zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit Brustkrebs, deren Tumore HER2 (ErbB2) überexprimieren: in Kombination mit Trastuzumab bei Patienten mit einer Hormonrezeptor-negativen metastasierten Erkrankung, die fortgeschritten ist und zuvor mit Trastuzumab in...

Zulassungsempfehlung für Regorafenib zur Behandlung von metastasiertem Darmkrebs in der EU

Das European Committee for Medicinal Products for Human Use (CHMP) der europäischen Zulassungsbehörde EMA hat die Zulassung des Bayer-Wirkstoffs Regorafenib zur Behandlung von Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom empfohlen. Die Empfehlung bezieht sich auf die Behandlung von Patienten, deren Krankheit trotz Behandlung mit den zugelassenen Standardmedikamenten weiter fortschreitet oder für die eine Behandlung mit zugelassenen Standardmedikamenten...

Myelofibrose: JAK 1/2-Inhibitor Ruxolitinib verbessert die Knochenmarkfibrose und verlängert das Überleben

Auf einer Presseveranstaltung von Novartis haben Experten neue Daten aus der COMFORT-II-Studie sowie weiterer Ruxolitinib-Studien bei Patienten mit Myelofibrose (MF) vorgestellt. Die Daten waren Thema der Kongresse der European Hematology Association (EHA) in Stockholm und der American Society of Clinical Oncology (ASCO) in Chicago. Die Daten zum 3-Jahres-Follow-up der COMFORT-II-Studie bestätigen die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Ruxolitinib sowie den...

26. Juni 2013

Empfehlungen zur Ausgestaltung der Versorgungskonzeption der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung von Kindern und Jugendlichen verabschiedet

Der GKV-Spitzenverband, die Verbände der Krankenkassen auf Bundesebene, die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) haben sich Mitte Juni auf gemeinsame Empfehlungen zur Ausgestaltung der Versorgungskonzeption der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung (SAPV) von Kindern und Jugendlichen verständigt. Die Empfehlungen stellen ein auf die besonderen Belange von Kindern und Jugendlichen gerichtetes ...

Eine Ursache für die Therapieresistenz von Hirntumoren entschlüsselt

Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg entdeckten eine Ursache für die Therapieresistenz von Hirntumoren. In den Tumor eingewanderte Mikrogliazellen versorgen die Krebszellen mit einer Substanz, die zur Reparatur von DNA-Schäden erforderlich ist. Dadurch entgehen die Zellen dem programmierten Zelltod Apoptose. Ließe sich dieser Resistenzmechanismus blockieren, könnten bösartige Hirntumoren ...

Therapieresistente Melanomzellen decken Energiebedarf über Atmungskette

Wird schwarzer Hautkrebs frühzeitig entdeckt, kann er meist erfolgreich behandelt werden. Anders sieht es hingegen aus, wenn er zu spät gefunden wird: Dann sind die Heilungschancen gering. Weltweit suchen Forscher daher nach neuen Therapien, um auch Patienten im fortgeschrittenen Stadium effektiv zu behandeln. Einen vielversprechenden Ansatz stellen nun Homburger Mediziner und Wissenschaftler in einer aktuellen Studie vor: Sie kombinieren Krebsmedikamente mit dem...

Strahlungsarmer Blick auf Kindertumoren

Bei Kindern, die geröntgt werden müssen, gilt die Regel: So wenig Strahlung wie möglich. Besonders wichtig ist das bei Kindern mit Krebserkrankungen, die oft zahlreiche Röntgenuntersuchungen benötigen. Ein neues diagnostisches Verfahren, die PET/MRT, kann die Strahlenbelastung in der Krebsdiagnostik von Kindern und Jugendlichen mehr als halbieren. Auf dem 94. Deutschen Röntgenkongress stellten Radiologen des Universitätsklinikums Tübingen, eines...

Blockade des Immunsystems brechen - neue Ansätze zur Glioblastomtherapie

Glioblastome zählen zu den bösartigsten Hirntumoren. Trotz modernster Behandlungsmethoden bricht die Erkrankung meist wieder aus. Ein Grund dafür ist, dass das Umfeld des Tumors, Forscher sprechen von Mikromilieu, das Immunsystem blockiert. Auf der Tagung "Brain Tumor 2013" im Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch berichtete Prof. Michael Platten (Universitätsklinikum Heidelberg und Deutsches Krebsforschungszentrum, DKFZ)...

25. Juni 2013

Tapentadol: Mehr Lebensqualität für Patienten möglich

Starke chronische Schmerzen sorgen häufig für erhebliche Einschränkungen der Lebensqualität im Alltag. Wenn der Schmerz und seine Begleiterscheinungen Urlaubsaktivitäten erschweren, wird das Dilemma  von Schmerzpatienten besonders deutlich. Analgetika mit starker Wirksamkeit und guter Verträglichkeit können hier Abhilfe schaffen, indem sie die Lebensqualität von Schmerzpatienten verbessern und ihre Selbstständigkeit im Alltag bewahren. Eine...

Öffentliches Bewusstsein für fortgeschrittenes Mammakarzinom wecken

In der öffentlichen Wahrnehmung klafft eine große Lücke, was das Wissen um das frühe und das fortgeschrittene Stadium des Mammakarzinoms anbelangt. Laut einer Online-Befragung, an der 2.202 Frauen und Männer teilnahmen, wussten zwar 83%, dass es sich beim Brustkrebs im frühen Stadium um eine heilbare Krankheit handelt. Doch immerhin 73% wussten nicht oder waren sich weitgehend im Unklaren darüber, dass Brustkrebs im fortgeschrittenen Stadium...

ASCO 2013: Finale Daten der PARAMOUNT-Studie zur Erstlinien-Erhaltungstherapie bei älteren Patienten mit nicht-plattenepithelialem NSCLC

Die kontinuierliche Weiterbehandlung mit Pemetrexed (Alimta®) nach erfolgreicher Induktionstherapie mit Pemetrexed/Cisplatin kann das Überleben von Patienten mit fortgeschrittenem, nicht-plattenepithelialem NSCLC (nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom) verlängern (1). Dass dies auch für ältere Patienten ≥70 Jahre gilt, belegen die Ergebnisse einer Subgruppenanalyse der PARAMOUNT-Studie, die im Rahmen der Jahrestagung der American Society of Clinical...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie