Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

14. Oktober 2014

Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen verbessern: Hochdosierte Vitamin-C-Infusionen während Therapie und Nachsorge

Oxidativer Stress gehört nachweislich zu den entscheidenden pathologischen Schlüsselfaktoren im Verlauf onkologischer Erkrankungen. Viele Komplikationen, die während der Erkrankung und Therapie auftreten, lassen sich auf die durch ihn verursachte defizitäre antioxidative Kapazität des Körpers bzw. explizit auf einen Vitamin-C-Mangel zurückführen. Um dem entgegenzuwirken, ist der Einsatz von hochdosierten Vitamin-C-Infusionen (VCHI) sinnvoll: Sie...

Anzeige:
Digital Gesamt 2021
 

DGHO 2014: CML-Patienten mit Nilotinib länger progressionsfrei

Ziel der Behandlung von Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) in der chronischen Phase ist es, eine Progression zu vermeiden, eine möglichst tiefe molekulare Remission der Erkrankung zu erreichen und diese beizubehalten. Die Therapie mit Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) hat die Lebenserwartung der Betroffenen in den letzten Jahren deutlich verbessert, die Mehrzahl der CML-Patienten erreichen heute ein normales Alter. Das Hauptrisiko für neu diagnostizierte...

DGHO 2014: 10 Jahre Pemetrexed - Ein Meilenstein der NSCLC-Therapie

Vor 10 Jahren wurde mit Pemetrexed (Alimta®) in der Europäischen Union ein neues Zytostatikum zur Behandlung des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) zugelassen. Heute ist die kontinuierliche Erhaltungstherapie mit Pemetrexed im Anschluss an eine Induktionstherapie mit Pemetrexed/Cisplatin ein Behandlungsstandard bei NSCLC-Patienten mit fortgeschrittenem Nicht-Plattenepithelkarzinom der Lunge. Welchen Stellenwert dieses Therapiekonzept besitzt, und was sich ...

DGHO 2014: Immuntherapie - Auf dem Weg in eine neue Ära?

Immuntherapie wird die Krebsbehandlung in den kommenden Jahren deutlich verändern. Neue und sehr unterschiedliche Ansätze wie bispezifische oder immunregulatorische Antikörper, die Tumorvakzine oder genmodifizierte T-Lymphozyten u.a. werden allein oder in Kombination mit bewährten Medikamenten eingesetzt werden. Dabei sind die Potenziale genauso groß wie der Forschungsbedarf. Auch für die Immuntherapie steht die Frage nach der Personalisierung im Raum....

DGHO 2014: Bayer-Präparate schließen Therapielücke bei schwer behandelbaren und seltenen Tumorerkrankungen

Trotz allen Fortschritts besteht bei vielen onkologischen Erkrankungen ein hoher Therapiebedarf. Bayer leistet mit der onkologischen Forschung einen wesentlichen Beitrag zur besseren Versorgung der Patienten. In den vergangenen Monaten haben Bayer-Präparate auf dem Gebiet der schwer behandelbaren und seltenen Tumorerkrankungen wesentliche Fortschritte erzielt: Stivarga® (Regorafenib) erhielt die Zulassungserweiterung bei gastrointestinalen Stromatumoren und ist...

DGHO 2014:Wissenschaftlicher Nachwuchs für die Erforschung von Blut- und Krebskrankheiten geehrt

Die Jahrestagung 2014 der Deutschen, Österreichischen und Schweizerischen Gesellschaften für Hämatologie und Medizinische Onkologie verzeichnete in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord. Über 6.000 Teilnehmer nahmen das breite Fortbildungsangebot mit den Schwerpunkten Maligne Lymphome und Immuntherapie wahr und nutzten u.a. auf 36 wissenschaftlichen Symposien und 24 Meet the Expert-Sitzungen die Möglichkeit zur Information und zum Erfahrungsaustausch mit...

Neue DGHO-Leitlinie empfiehlt Ruxolitinib als erste zugelassene Therapie bei Myelofibrose

Die Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO) hat Ruxolitinib (Jakavi®) in ihre aktuelle Leitlinie "Primäre Myelofibrose" aufgenommen (1). "Mit Ruxolitinib steht Patienten die erste zugelassene, effektive und gut verträgliche Therapie bei primärer Myelofibrose, Post-Polycythaemia-vera- und Post-Essentieller-Thrombozythämie-Myelofibrose zur Verfügung", so Prof. Dr. Martin Griesshammer,...

DGU 2014: mCRPC-Erstlinientherapie mit Abirateron nach Versagen der Androgendeprivation mit PSA-Anstieg

Die S3-Leitlinie zum Prostatakarzinom (1) wurde nun online in seiner finalen Form veröffentlicht, sagte Prof. Kurt Miller, Charite Berlin, im Rahmen des DGU in Düsseldorf. Ein metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom (mCRPC) liegt vor, wenn es sowohl zu einem biochemischen als auch radiologischen Progress kommt, "also zu einem PSA-Anstieg und zwei oder mehr Knochenläsionen oder Weichteilläsionvergrößerungen nach RECIST." Abirateron...

Hirntumoren: Effektivere Therapie durch Methadon?

Das Schmerzmittel Methadon könnte zukünftig auch in der Therapie von Hirntumoren eingesetzt werden. In Kombination mit einer Chemotherapie führt Methadon zu einem Massensterben von Glioblastomzellen, wie Wissenschaftler des Universitätsklinikums Ulm in Laborexperimenten herausgefunden haben. Sogar gegen alle bisherigen Therapien resistente Tumorzellen wurden nicht verschont. Nun sollen die neuen Erkenntnisse in klinischen Studien getestet werden. Zudem könnte...

13. Oktober 2014

Siltuximab beim multizentrischen Morbus Castleman: Höhere Lebensqualität durch Anstieg der Hämoglobin-Werte

Seit Mai 2014 ist Sylvant® (Siltuximab), ein Anti IL-6-Antikörper, als erste zielgerichtete Therapie für die Behandlung von erwachsenen Patienten mit multizentrischem Morbus Castleman (engl. MCD, multicentric Castleman Disease), die HIV- und HHV-8 negativ sind, zugelassen (1). In der zulassungsrelevanten Studie wurde gezeigt, dass unter der Gabe von Siltuximab + Best Supportive Care (BSC) ein signifikant höheres Ansprechen als unter Placebo + BSC bei...

Therapieentscheidung bei Mammakarzinom: EndoPredict sagt Wirksamkeit von Chemotherapie vorher

Patientinnen, denen EndoPredict® ein hohes Rückfallrisiko vorhersagt, haben einen deutlich höheren Nutzen von einer Chemotherapie als Patientinnen mit einem niedrigen Risiko. Zu diesem Ergebnis kommt eine unabhängige Forschungsgruppe nach Untersuchung von Genexpressionsprofilen und histologischen Daten von 553 Patientinnen. Alle Patientinnen waren an Hormonrezeptor-positivem und HER2/neu-negativem Mammakarzinom erkrankt.

ESMO 2014: Erhebliche Lücken in der Palliativversorgung

Eine beträchtliche Lücke klafft zwischen dem, was fortgeschrittene unheilbare Krebspatienten von Gesundheitsfachkräften im Rahmen der palliativen Versorgung brauchen, und den aus Sicht der Patienten angebotenen Schlüsselinterventionen der onkologischen Palliativmedizin. Das zeigen erste Resultate einer longitudinalen internationale Studie mit insgesamt über 300 Patienten, die auf dem Europäischen Krebskongress EMSO von den Studienautoren Natalie Magaya und...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie