Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

11. Dezember 2012

Knochengesundheit bei Patientinnen mit Mammakarzinom

In der Diagnose und Therapie des Mammakarzinoms hat sich in den letzten 20 Jahren sehr viel bewegt und durch moderne Diagnose- und Therapieverfahren wird heute die Mehrzahl der Frauen geheilt. Treten jedoch Metastasen auf, gilt das Mammakarzinom nach wie vor als unheilbar. Bei vielen Frauen nimmt die Krankheit inzwischen einen chronischen Verlauf an, mit immer wiederkehrenden Therapien. Mit der Chronifizierung der Erkrankung nehmen aber leider auch Langzeitkomplikationen und...

Psychosoziale Onkologie: Krebskranke Menschen mit allen gesundheitlichen und beruflichen Belangen auffangen

Prof. Anja Mehnert leitet seit dem 1. Oktober die neugeschaffene Sektion Psychosoziale Onkologie an der Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie des Universitätsklinikums Leipzig. Die 39jährige Psychologin und Psychotherapeutin wechselt aus Hamburg in die Messestadt. Hier will sie die psychologische Betreuung von Krebspatienten und deren Angehörigen innerhalb des neuen Universitären Krebszentrums (UCCL) auf- und ausbauen.

SABCS 2012: Gentest ermöglicht Klärung von Risiko für Spätmetastasierung bei Mammakarzinom

Im Rahmen des weltweit größten Brustkrebs-Kongresses in San Antonio stellte PD Dr. Peter Dubsky vom Brustgesundheitszentrum der Medizinischen Universität Wien am 6. Dezember 2012 neue Daten der Austrian Breast and Colorectal Cancer Study Group (ABCSG) zum EndoPredict® vor. Der EndoPredict ermöglicht eine bessere Prognosebestimmung bei Brustkrebspatientinnen und erlaubt so einen gezielteren Einsatz der Chemotherapie. Die aktuellen Daten zeigen nun, dass der...

Interleukine 12, 15 und 18 verleihen Immunzellen Ausdauer gegen Krebs

Die Natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) des Immunsystems können Krebs wirksam bekämpfen, verlieren aber in der Regel zu schnell ihre Angriffslust, um solide Tumoren zurückzudrängen. Wissenschaftler im Deutschen Krebsforschungszentrum entdeckten nun, dass ein Cocktail aus drei verschiedenen Immunbotenstoffen die NK-Zellen langfristig aktiviert. In Mäusen lassen so angeregte NK-Zellen Tumoren schrumpfen. Auch NK-Zellen des Menschen werden durch den Cocktail...

07. Dezember 2012

DEGRO: Chemotherapie mit Bestrahlung verbessert Therapie-Ergebnisse und verkürzt Behandlungszeit

Die Krebsgeschwulst abtöten und gestreute, „unsichtbare“ Krebszellen vernichten: Kombinierte Strahlen- und Chemotherapie gegen Krebs erweist sich zunehmend als erfolgreich. Immer häufiger wenden Ärzte deshalb beide Behandlungen gleichzeitig beziehungsweise in engem zeitlichen Zusammenhang an. Diese simultane Radiochemotherapie verbessert nach Einschätzung der Deutschen Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) nicht nur die Therapieergebnisse, sie...

Brentuximab Vedotin ab sofort in Deutschland verfügbar

Nach der am 25. Oktober 2012 erfolgten EU-weiten Zulassung unter Auflagen (1) gibt die Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG bekannt, dass ADCETRIS® (Brentuximab Vedotin) ab sofort in Deutschland verfügbar ist. Brentuximab Vedotin ist indiziert zur Behandlung erwachsener Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem CD30-positiven Hodgkin-Lymphom (HL) nach autologer Stammzelltransplantation (ASZT) bzw. nach mindestens zwei vorherigen Therapien, wenn eine ASZT...

Phase IIa-Studie mit Anti-Hepcidin Spiegelmer NOX-H94 zur Anämie der chronischen Erkrankung

NOXXON Pharma gab die Behandlung der ersten Patienten, die an einer funktionellen Eisenmangelanämie, der sogenannten Anämie der chronischen Erkrankung, leiden, mit seinem Anti-Hepcidin Spiegelmer NOX-H94 bekannt. Der Start dieser Phase IIa-Studie folgt auf den erfolgreichen Abschluss einer Phase I-Studie, deren Ergebnisse während des kommenden Jahrestreffens der American Society of Hematology (ASH) in Atlanta vom 8. bis 11. Dezember 2012 vorgestellt werden.

Basis für gezielte Therapie bei akuter myeloischer Leukämie

Heidelberger Krebsforscher haben einen Ansatzpunkt für eine breit anwendbare Behandlung der akuten myeloischen Leukämie (AML), einer aggressiven Blutkrebserkrankung, gefunden. Die Wissenschaftler um Professor Dr. Stefan Fröhling vom Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg und vom Deutschen Krebsforschungszentrum erforschten die Wirkungsweise des Proteins CDX2, welches bei 90% der AML-Patienten in ursächlichem Zusammenhang mit der Erkrankung...

05. Dezember 2012

Bendamustin beim Multiplen Myelom - erfolgreich therapieren und Lebensqualität sichern

Bendamustin hat sich in den letzten Jahren als Basismedikament zur Therapie von niedrig malignen Lymphomen etabliert. Wie Registerdaten zeigen, ist Bendamustin das in der hämato-onkologischen Praxis am häufigsten eingesetzte Zytostatikum bei indolenten Lymphomen und der chronischen lymphatischen Leukämie. Sein hohes Potenzial zeigt Bendamustin auch beim Multiplen Myelom. Zurzeit werden Kombinationen mit modernen Substanzen wie Proteasom-Inhibitoren und Immunmodulatoren...

Patienten mit neu diagnostiziertem Glioblastom profitieren von Bevacizumab

Bei Patienten mit neu diagnostiziertem Glioblastom (GBM) verlängert sich das mediane progressionsfreie Überleben unter der Behandlung mit Avastin® (Bevacizumab) in Kombination mit Bestrahlung und Chemotherapie gegenüber Bestrahlung und Chemotherapie alleine signifikant um 4,4 Monate (1, 2). Dies belegen Daten aus der Phase-III-Studie AVAglio, die jetzt auf der 17. Jahrestagung der Society for Neuro-Oncology in Washington D.C., USA, vorgestellt wurden.

Übelkeit und Erbrechen bei Patienten mit Hirntumorerkrankungen - aktuelle Prophylaxestrategien

Übelkeit und Erbrechen sind nach wie vor eine der von Krebspatienten besonders gefürchteten Begleiterscheinungen einer Chemotherapie, obwohl es heutzutage wirksame Antiemetika zur Prophylaxe und Leitlinien zu deren Anwendung gibt. Wenn die Prophylaxe leitliniengerecht erfolgt, sind mehr als drei Viertel der Patienten vor Übelkeit und Erbrechen geschützt. Patienten mit Hirntumoren nehmen allerdings eine Sonderstellung ein, denn sie können durch einen...

Zahl von Krebspatienten mit psychischen Begleiterkrankungen geringer als bisher angenommen

Jedes Jahr sterben über 200 000 Menschen an Krebs, die Zahl der Neuerkrankungen liegt in Deutschland bei rund 450 000 jährlich. Jeder zweite Krebspatient berichtet über eine hohe psychische Belastung durch die Krankheit, doch die Zahl der Patienten mit psychischen Begleiterkrankungen ist geringer als bisher angenommen. Das ist das Ergebnis der weltweit größten Studie zu psychosozialen Belastungen und Störungen unter Federführung des UKE. Ihre...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie