Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

06. Februar 2013

Gleiche Therapie für HIV und seltene Leukämieformen?

Wissenschaftler des Laboratory for Molecular Virology and Gene Therapy der KU Leuven haben entdeckt, dass ein Protein, das für die Verbreitung des HI-Virus eine maßgebliche Rolle spielt, auch in der Pathogenese einer seltenen aggressiven Leukämieform eine ähnliche Funktion erfüllt. Für die Indikation HIV forscht man daran, die Interaktion zwischen dem Virus und dem Protein LEDGF/p75 zu inhibieren. Wissenschaftler der Universitäten Basel sowie Leuwen...

Anzeige:
Erypo

Nanosensoren unterstützen Therapie von Hautkrebs

Das maligne Melanom gilt als die aggressivste Form von Hautkrebs. Bei der Hälfte der Erkrankungen spielt die BRAF-Genmutation eine wichtige Rolle. Da das Leben von Trägern dieser Mutation mit Medikamenten signifikant verlängert werden kann, ist es wichtig, sie zuverlässig zu identifizieren. Für den Nachweis haben Forschende der Universität Basel und des Ludwig Institute for Cancer Research in Lausanne nun eine neuartige Methode entwickelt, wie sie in der ...

05. Februar 2013

DGHO-Frühjahrstagung 2013: Medikamentöse Tumortherapie im Fokus

Unter dem Motto "Medizinische Onkologie: Neue Medikamente - Hoffnungsträger mit Risiken" lädt die DGHO Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie e.V. zur diesjährigen Frühjahrstagung nach Berlin ein. Vom 7. bis 8. März werden namhafte nationale und internationale Experten zum gesundheitspolitischen Dialog erwartet. Erstmals wird die Tagung gemeinsam mit der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und...

Deferasirox kann die Hämatopoese bei Patienten mit MDS sowie anderen transfusionsabhängigen Anämien verbessern

Experteninterview mit Frau PD Dr. Katharina Götze, III. Medizinische Klinik, Klinikum rechts der Isar, München.
Menschen mit chronischen transfusionsabhängigen Anämien sind in der Regel auf eine Eisenchelat-Therapie angewiesen. Gattermann et al. 2012 zeigten, dass transfusionsabhängige MDS-Patienten durch eine Eisenchelat-Therapie mit Deferasirox (Exjade®) ein hämatologisches Ansprechen erreichen können (1). Neben der...

Strahlentherapie und Radiochemotherapie bei Vulvakarzinom mit Lymphknotenbefall vorteilhaft: Überlebenszeit von Patientinnen fast verdoppelt

Bei Frauen, die an einem Vulvakarzinom, dem Krebs des äußeren weiblichen Genitals, erkrankt sind, sinken die Überlebenschancen, wenn die Lymphknoten befallen sind. Strahlentherapie oder eine kombinierte Radiochemotherapie kann die Überlebenszeit der Patientinnen deutlich verlängern. Das zeigt eine Studie führender deutscher Behandlungszentren, auf die jetzt die Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie (DEGRO) hinweist. Besonders bemerkenswert ist,...

Leukämien: EU unterstützt internationales Forschungsprojekt für personalisierte Krebsmedizin

Leukämie ist nicht gleich Leukämie. Der Unterschied liegt im Erbgut: Jeder Krebs hat seinen eigenen genetischen Fingerabdruck. Krebsmediziner stehen deshalb täglich vor der Herausforderung, die richtige Therapie für ihre Patienten zu finden, denn die konventionelle Chemotherapie schlägt aufgrund dieser genetischen Unterschiede nicht bei jedem gleich gut an. Was fehlt, sind Diagnose- und Therapiemethoden, die auf die jeweils spezifischen genetischen...

04. Februar 2013

Deutsche Krebshilfe Preis an Michaelis und Hofstädter verliehen

Im Rahmen eines Festaktes wurde am 4. Februar 2013, dem internationalen Welt-Krebstag, der Deutsche Krebshilfe Preis 2012 verliehen. Preisträger sind die beiden Wissenschaftler Prof. Dr. Jörg Michaelis und Prof. Dr. Ferdinand Hofstädter, die für ihr Engagement auf dem Gebiet der Krebsregistrierung den Preis erhielten. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr und Dr. Fritz Pleitgen, Präsident der Deutschen Krebshilfe, übernahmen die Auszeichnung der beiden...

Krebsfrüherkennungs- und Registergesetz verabschiedet: Meilenstein für eine verbesserte Krebspatientenversorgung

Mit der Verabschiedung des Krebsfrüherkennungs- und Registergesetzes (KFRG) durch den Deutschen Bundestag ist ein wichtiger Meilenstein zur Verbesserung der Krebsversorgung in Deutschland gelegt. So lautet das einhellige Urteil der Deutschen Krebsgesellschaft, der Deutschen Krebshilfe, und der Arbeitsgemeinschaft der Deutschen Tumorzentren. Alle drei Organisationen begrüßen insbesondere die Zustimmung des Bundestags zur Erhöhung des Kassenanteils, mit dem...

Immunantworten können Krebs in Dauerschlaf versetzen

Einem Forscherteam um Prof. Dr. Martin Röcken von der Hautklinik des Universitätsklinikums Tübingen gelang es erstmalig zu zeigen, dass Immunantworten Krebs und Krebszellen in einen Dauerschlaf versetzen können (1). Dieser Dauerschlaf führt zu einem permanenten Wachstumsstillstand, wissenschaftlich Seneszenz (2, 3) genannt. Da mit klassischen Methoden der Krebsbekämpfung eine vollständige Krebseradikation ("Krebsbeseitigung") oft nicht...

31. Januar 2013

Kooperationsprojekt zum Thema "Lebensstil als Risikofaktor für Krebserkrankung"

Der Zusammenhang von Lebensstil und Krebserkrankungen bildet ein großes Forschungsfeld in verschiedenen medizinischen Disziplinen. Auch das Department für Medizinische Statistik, Informatik und Gesundheitsökonomie der Medizinischen Universität Innsbruck beschäftigt sich seit einigen Jahren mit dieser komplexen Thematik. Im Rahmen eines internationalen Kooperationsprojektes konnten Innsbrucker ForscherInnen bereits einige relevante Zusammenhänge...

Predictive Biosciences führt Prostatakrebstest basierend auf Epigenomics DNA-Methylierungsmarker ein

Das deutsch-amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG und Predictive Biosciences, ein innovativer Entwickler neuartiger  molekulardiagnostischer Tests, gaben bekannt, dass Predictive Biosciences aus Lexington, Massachusetts, USA, einen neuartigen Gewebe-basierten Test, der Epigenomics‘ Methylierungsmarker GSTP1 verwendet, zur Bestätigung der Biopsie bei Verdacht auf Prostatakrebs auf den Markt gebracht hat.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie