Sonntag, 29. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

10. September 2020 Vorstellung neuartiger Wirkansätze auf dem ESMO Virtual 2020

Bayer stellt neue Daten seines wachsenden Onkologie-Portfolios auf dem virtuellen Kongress 2020 der Europäischen Gesellschaft für Medizinische Onkologie (ESMO) vom 19.-21. September 2020 vor. Dabei geht es um neuartige und differenziert wirkende Therapieansätze, die die Behandlungsergebnisse für Patienten verbessern können, sowie um die Untersuchung der Wirksamkeit und Sicherheit von Behandlungen bei verschiedenen Tumortypen und in Kombination mit Immuntherapien.
Anzeige:
Xospata
 
Für das präzisionsonkologische Medikament Larotrectinib (Vitrakv) werden aktualisierte Ergebnisse zu Wirksamkeit und Sicherheit mit verlängerter Nachbeobachtung aus einem integrierten Datensatz von erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit Tropomyosin-Rezeptor-Kinase (TRK) -Fusionstumoren sowie neue Wirksamkeits- und Sicherheitsanalysen bei Patienten mit Lungen- und Schilddrüsen-Tumoren mit einer NTRK-Genfusion vorgestellt. Vitrakvi ist in vielen Märkten weltweit zugelassen, darunter in den USA, Kanada, Brasilien und der Europäischen Union (EU). In der EU ist das Produkt als Monotherapie zur Behandlung von erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit soliden Tumoren mit einer NTRK-Genfusion zugelassen, bei denen eine lokal fortgeschrittene oder metastasierte Erkrankung vorliegt oder eine Erkrankung, bei der eine chirurgische Resektion wahrscheinlich zu schwerer Morbidität führt, und für die keine zufriedenstellenden Therapieoptionen zur Verfügung stehen. Weitere Zulassungsanträge in anderen Regionen sind bereits gestellt oder geplant.

Darolutamid beim nmCRPC

Neue Ergebnisse aus der Phase-III-ARAMIS-Studie, die das weiterhin sehr positive Wirksamkeits- und Sicherheitsprofil von Darolutamid (Nubeqa®) bei Patienten mit nicht metastasiertem, kastrationsresistenten Prostatakrebs (nmCRPC) hervorheben, werden vorgestellt. Darüber hinaus werden auf diesem Kongress Informationen zu einer laufenden Phase-III-Studie präsentiert, in der die Zugabe von Darolutamid zur Androgendeprivationstherapie und zusätzlich definitiver oder Salvage-Bestrahlung bei Männern mit lokal begrenztem Hochrisiko-Prostatakarzinom untersucht wird. Darolutamid ist ein oraler Androgenrezeptor-Inhibitor (ARi), der gemeinsam von Bayer und Orion Corporation, einem weltweit tätigen finnischen Pharmaunternehmen, entwickelt wurde. Das Produkt ist in mehreren Märkten weltweit zugelassen, darunter in der EU, den USA, Brasilien, Kanada und Japan. In der EU ist Darolutamid zugelassen für die Behandlung erwachsener Männer mit nicht-metastasiertem, kastrationsresistenten Prostatakarzinom (nmCRPC), die ein hohes Risiko für die Entwicklung von Metastasen aufweisen.

Ansätze beim HCC

Des Weiteren werden Untersuchungen zu den bereits etablierten Produkten Regorafenib und Radium-223-dichlorid von Bayer in Kombination mit immunonkologischen (IO) Ansätzen, zur Erstlinienbehandlung von fortgeschrittenem hepatozellulärem Karzinom (HCC) bzw. nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC), auf dem Kongress vorgestellt.

Quelle: Bayer


Anzeige:
Tecentriq HCC
Tecentriq HCC
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Vorstellung neuartiger Wirkansätze auf dem ESMO Virtual 2020"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab