Samstag, 15. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin

Aktuelle Infos für Ärzte zum Thema: Studie

12. Mai 2021

Fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Pembrolizumab + Lenvatinib verbessert PFS und OS im Vergleich zu Chemotherapie

Auf der virtuellen Jahrestagung der Society of Gynecologic Oncology (SGO) wurden erste Ergebnisse der Keynote-775-Studie (1) präsentiert. Danach verbessert Pembrolizumab in Kombination mit Lenvatinib das progressionsfreie Überleben und das Gesamtüberleben signifikant im Vergleich zur Chemotherapie bei Patientinnen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom nach einer vorherigen platinbasierten Chemotherapie – und dies unabhängig vom...

Metastasiertes Kolorektalkarzinom: Überlegenheit der Zweifachblockade mit Encorafenib und Cetuximab

Die BEACON-CRC-Studie ist die erste Phase-III-Studie zu Patienten mit metastasiertem Kolorektalkarzinom, die eine BRAFV600E-Mutation aufweisen und bereits eine systemische Vortherapie erhalten haben (1). Ein zweiter Datenschnitt der Studie wurde auf dem ASCO-Kongress (American Society of Clinical Oncology) bereits präsentiert (2), nun wurden die Ergebnisse auch im Journal of Clinical Oncology publiziert (3). Die Daten bestätigen...

EADO 2021: Therapie des Basalzellkarzinoms in der Ära der Immuntherapien

Das Basalzellkarzinom (BCC) ist der häufigste maligne Tumor beim mitteleuropäischen Menschen (1). Wenn auch eine Metastasierung eher selten beobachtet wird, so gewinnt das BCC durch das lokal infiltrierende, destruierende Wachstum an klinischer Bedeutung. Die Rationale für die Behandlung des Basalzellkarzinoms mit PD-1-gerichteten Checkpoint-Inhibitoren liegt einerseits in der hohen Mutationslast wie auch einer hohen PD-L1-Expression (2, 3)....

06. Mai 2021

AML: CHMP empfiehlt Indikationserweiterung für Venetoclax

Der europäische Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) hat sich für eine Indikationserweiterung für Venetoclax ausgesprochen (1). Der Zulassungsantrag beinhaltete die kombinierte Gabe des BCL-2-Inhibitors mit einer hypomethylierenden Substanz (hypomethylating agent, HMA) bei Erwachsenen mit neu diagnostizierter akuter myeloischer Leukämie (AML), die nicht für eine intensive Chemotherapie geeignet sind. Die positive Beurteilung ist als...

Fortgeschrittenes kutanes Plattenepithelkarzinom: Cemiplimab anhaltend wirksam

Aktuelle Daten bestätigen den PD-1 (programmed-death)-Inhibitor Cemiplimab (Libtayo®) als neuen Therapiestandard für Patienten mit fortgeschrittenem kutanem Plattenepithelkarzinom (CSCC), die mit lokalen Maßnahmen nicht mehr kurativ behandelbar sind (1-3). Nach einer Nachbeobachtungszeit von 3,5 Jahren zeigt die aktuelle Auswertung der Zulassungsstudie EMPOWER-CSCC-12 weiterhin hohe Ansprechraten und eine anhaltende Wirksamkeit bei Patienten...

Metastasiertes hormonsensitives Prostatakarzinom: Enzalutamid erhält EK-Zulassung

Die Europäische Kommission hat eine zusätzliche Indikation für die einmal täglich oral einzunehmende Therapie mit Enzalutamid  zur Behandlung erwachsener Männer mit metastasiertem hormonsensitivem Prostatakarzinom (mHSPC, auch bekannt als metastasiertes kastrationssensitives Prostatakarzinom oder mCSPC) zugelassen. Männer, bei denen mHSPC diagnostiziert wird, haben in der Regel eine schlechte Prognose mit einer medianen Überlebenszeit von nur...

Endokrine Therapie bei prämenopausalen Frauen mit HER2-negativem, metastasiertem Mammakarzinom: Hoher AGO-Empfehlungsgrad für Ribociclib

Die AGO Mamma  empfiehlt die Therapie mit Ribociclib als einzigen CDK4/6 -Inhibitor in Kombination mit GnRh-Agonisten und Aromataseinhibitoren in der Therapie prämenopausaler Frauen mit HER2-, metastasiertem Mammakarzinom mit Doppelplus (1b B ++) (1). Die Ergebnisse einer explorativen Analyse der Studie MONALEESA-7 zeigen erstmals für Ribociclib gemeinsam mit endokriner Therapie ein medianes OS von fast 5 Jahren bei prä- und perimenopausalen...

05. Mai 2021

Polycythaemia vera: Risikostratifizierung entscheidend, um Hochrisiko-Patienten rechtzeitig zu diagnostizieren

Die Stratifizierung sollte bei Diagnose und regelmäßig im Krankheitsverlauf erfolgen, um einen möglichen Übergang von einer Niedrig- in eine Hochrisiko-PV nicht zu übersehen (1). Die empfohlene Primärtherapie bei Hochrisiko-PV ist eine medikamentöse zytoreduktive Therapie mit Hydroxyurea (HU) oder Interferon alpha, die bei HU-Resistenz/-Intoleranz durch eine Zweitlinientherapie ersetzt wird, etwa mit dem JAK-Inhibitor Ruxolitinib...

Atezolizumab mono in der Erstlinientherapie des NSCLC mit hoher PD-L1-Expression zugelassen

Atezolizumab+mono+in+der+Erstlinientherapie+des+NSCLC+mit+hoher+PD-L1-Expression+zugelassen
© SciePro - stock.adobe.com

Die therapeutischen Optionen in der First-Line beim lokal fortgeschrittenen oder metastasierten nicht-kleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) mit hoher PD-L1-Expression waren bisher begrenzt. Die am 30.04.2021 erfolgte EU-Zulassung des PD-L1-Inhibitors Atezolizumab (Tecentriq®) erweitert nun die Behandlungsmöglichkeiten in der First-Line-Monotherapie bei Patienten mit plattenepithelialer und nicht-plattenepithelialer Histologie, ohne...

Endometriumkarzinom: Signifikant verbessertes OS unter Pembrolizumab + Lenvatinib

Frauen mit fortgeschrittenem Endometriumkarzinom haben nach Versagen einer initialen systemischen Therapie eine schlechte Prognose. Ein Lichtblick sind die Ergebnisse der Keynote-755/Studie 309: Darin hatte der Anti-PD-1-Antikörper Pembrolizumab plus Lenvatinib das Gesamtüberleben (OS), das progressionsfreie Überleben (PFS)und die objektive Ansprechrate (ORR) gegenüber der Chemotherapie signifikant verbessert. Die beim diesjährigen SGO...

Erfahrungen aus der Praxis zu Darolutamid beim Hochrisiko-nmCRPC

Darolutamid ermöglicht beim nicht-metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinom (Hochrisiko-nmCRPC) eine Verlängerung des metastasenfreien Überlebens und des Gesamtüberlebens bei gleichzeitigem Erhalt der Lebensqualität (1). Erste Erfahrungen aus der Praxis bestätigen die Wirksamkeit und das Sicherheitsprofil von Darolutamid. Die Ergebnisse einer aktuellen Online-Umfrage verdeutlichen: Für Urologen ist aus Sicht ihrer Patienten die...

ESMO Breast Cancer 2021: Brustkrebs – Personalisierung der Nachsorge

ESMO+Breast+Cancer+2021%3A+Brustkrebs+%E2%80%93+Personalisierung+der+Nachsorge
© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Da dank Früherkennung und Behandlung in den meisten europäischen Ländern mehr als 70% der Frauen mit Brustkrebs mind. 10 Jahre nach der Diagnose überleben (1), ist die Lebensqualität nach der Krebserkrankung zu einem wichtigen Aspekt der „Patientenreise“ geworden – ein Aspekt, der mit den derzeitigen Standards der Nachsorge vermutlich unzureichend berücksichtigt wird. Eine Studie, die auf dem ESMO Breast Cancer 2021 Virtual Congress...

Zurück
  ...  
Das könnte Sie auch interessieren
Brustkrebsmonat: Antihormonelle Therapie mit Nebenwirkungen
Brustkrebsmonat%3A+Antihormonelle+Therapie+mit+Nebenwirkungen
© LIGHTFIELD STUDIOS - stock.adobe.com

Etwa zwei Drittel aller bösartigen Brusttumore wachsen hormonabhängig. Weibliche Hormone wie das Östrogen lösen in den Tumorzellen einen Wachstumsreiz aus. Um das zu verhindern und das Rückfallrisiko zu senken, erhalten viele Brustkrebspatientinnen nach einer Operation zur Entfernung des Tumors über mehrere Jahre eine antihormonelle Therapie. Experten stufen die Begleiterscheinungen der Therapie zwar als weniger...