Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Studie

14. Januar 2021

Ovarialkarzinom: Genetische Risiken häufiger als angenommen

Ovarialkarzinom: Genetische Risiken häufiger als angenommen
© medistock - stock.adobe.com

Fast jede vierte Frau, die an einem Ovarialkarzinom erkrankt ist, weist Mutationen in den Brustkrebs-Genen BRCA1/2 auf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die in der Fachzeitschrift „Geburtshilfe und Frauenheilkunde“ erschienen ist und in der Abteilung für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie der Kliniken Essen-Mitte durchgeführt wurde. Demnach liegt auch für Frauen, die keinerlei familiäre Vorbelastung aufweisen, die...

Anzeige:
Adakveo
 

Deutsche Krebshilfe und Land Baden-Württemberg fördern Netzwerk für innovative Krankenversorgung der Zukunft

Deutsche Krebshilfe und Land Baden-Württemberg fördern Netzwerk für innovative Krankenversorgung der Zukunft
© psdesign1 / Fotolia.de

Die Onkologischen Spitzenzentren (CCC) und Zentren für Personalisierte Medizin (ZPM) der Universitätsklinika Ulm, Freiburg, Heidelberg und Tübingen haben sich zu einem „Kompetenzverbund Personalisierte Onkologie Baden-Württemberg“ zusammengeschlossen und gemeinsam Förderungen der Deutschen Krebshilfe und des Landes Baden-Württemberg eingeworben. Durch Bündelung der Expertise an den 4 Spitzenzentren und ZPM wird ein Netzwerk für innovative...

ASH 2020: Finale 5-Jahres-Daten bestätigen Überlegenheit von Bosutinib

ASH 2020: Finale 5-Jahres-Daten bestätigen Überlegenheit von Bosutinib
© psdesign1 / Fotolia.de

PatientInnen mit neu diagnostizierter Ph+ CML erreichen unter Bosutinib (1) (Bosulif®) ein schnelleres und tieferes Ansprechen als unter Imatinib (2). Dies untermauern die beim ASH im Dezember 2020 vorgestellten finalen 5-Jahres-Daten der Studie BFORE. Die überlegene Wirksamkeit von Bosutinib zeigte sich über alle Sokal-Risikogruppen hinweg (2). Zusammen mit den Ergebnissen der BYOND-Studie zeigen diese Langzeitdaten, dass Bosutinib eine bewährte langfristig gut...

13. Januar 2021

Pankreaskarzinom: Heilungschance durch medikamentöse Therapie + explorative Laparatomie

Pankreaskarzinom: Heilungschance durch medikamentöse Therapie + explorative Laparatomie
© Convit / Fotolia.com

Durch die enge Zusammenarbeit von internistischen Onkologen und erfahrenen Chirurgen kann mit einem neuen Behandlungskonzept auch Patienten mit lokal fortgeschrittenem Pankreaskarzinom eine Heilungschance eröffnet werden. Das ist eine der zentralen Botschaften einer am Uniklinikum Würzburg initiierten und geleiteten, multizentrischen Studie, die kürzlich in einer hochrangigen Fachzeitschrift veröffentlicht wurde.
 

Kombinierte Bildgebung weist den Weg für verbesserte Strahlentherapie bei aggressiven Hirntumoren

Glioblastome sind besonders aggressive, schnell wachsende Hirntumoren. Auch bei operativer Entfernung und anschließender Strahlen- und Chemotherapie kehren sie meist innerhalb eines Jahres zurück. Fortschritte in der Therapie sind daher dringend nötig. Wissenschaftler aus Dresden und Heidelberg konnten nun erstmals in einer klinischen Studie zeigen, dass sich der individuelle Verlauf der Erkrankung mit einer speziellen Kombinationsdiagnostik aus...

ALL: Zulassung von Blinatumomab auch für erwachsene Patienten mit Philadelphia-Chromosom-positivem B-Vorläufer

ALL: Zulassung von Blinatumomab auch für erwachsene Patienten mit Philadelphia-Chromosom-positivem B-Vorläufer
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Ab sofort können auch erwachsene Patienten mit Philadelphia-Chromosom-positiver (Ph+), CD19-positiver, rezidivierter oder refraktärer B-Vorläufer akuter lymphatischer Leukämie (ALL) von Blinatumomab (BLINCYTO®) profitieren. Die Zulassungserweiterung basiert auf den Daten der Studie ALCANTARA, in der die Monotherapie mit Blinatumomab bei Hochrisikopatienten mit Ph+ ALL, deren Erkrankung rezidiviert oder refraktär gegenüber Tyrosinkinase-Inhibitoren...

Meilensteine für die Krebstherapie der Zukunft

Meilensteine für die Krebstherapie der Zukunft
© Mirror-images - stock.adobe.com

Merck stellte im Rahmen des AIO-Herbstkongresses sein Entwicklungsportfolio mit zukunftsweisenden Wirkstoffkandidaten vor. „Unser Anspruch ist es, Therapieoptionen für Krebserkrankungen mit einem hohen ungedeckten Bedarf zu entwickeln“, sagte Dr. Klaus Edvardsen, Merck. Dazu konzentriere man sich auf Wirkstoffe, die sich 3 Therapiestrategien zuordnen lassen: der Immuntherapie, der gezielten Blockade onkogener Signalwege und der Hemmung zellulärer...

ASH Updates 2020 zum Multiplen Myelom: Aktuelle Daten zu untersuchten Daratumumab-Kombinationen

ASH Updates 2020 zum Multiplen Myelom: Aktuelle Daten zu untersuchten Daratumumab-Kombinationen
© Vladimir - stock.adobe.com

Im Rahmen des Jahreskongresses der American Society of Hematology (ASH) 2020 wurden die Ergebnisse aktuell in Studien untersuchter Daratumumab-Kombinationen bei Patienten mit Multiplem Myelom (MM) bekanntgegeben. Präsentierte Daten der Phase-III-Studie APOLLO belegten, dass bei Patienten mit MM, die mindestens eine vorherige Therapielinie, einschließlich Lenalidomid und einem Proteasom-Inhibitor (PI) erhalten haben, die Hinzunahme der subkutanen (SC) Formulierung von Daratumumab...

Zurück
  ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie