Mittwoch, 25. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef

Medizin

Beiträge zum Thema: Zusatznutzen

24. Juni 2020

RCC und Hippel-Lindau-Syndrom: Höhere Ansprechrate unter neuartigem HIF-2α-Inhibitor MK-6482

Kürzlich wurden erstmals die Ergebnisse einer Phase-II-Studie zur Bewertung des Hypoxie-induzierten-Faktor-2-alpha-(HIF-2α-)Inhibitors MK-6482 bekannt gegeben. Hierbei handelt es sich um einen neuartigen Arzneimittelkandidaten in der Onkologie-Pipeline von MSD, der zur Behandlung des klarzelligen Nierenzellkarzinoms (ccRCC) untersucht wird, das mit dem von Hippel-Lindau-Syndrom (VHL) assoziiert ist. In der Studie zeigte MK-6482 ein anhaltendes Ansprechen bei einer bestätigten...

EGFRm NSCLC: Längeres krankheitsfreies Überleben unter Osimertinib

EGFRm NSCLC: Längeres krankheitsfreies Überleben unter Osimertinib
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

In der Phase-III-Studie ADAURA reduzierte die adjuvante Therapie mit Osimertinib (Tagrisso®) bei Patienten im frühen Krankheitsstadium des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) mit aktivierenden Mutationen des EGFR (Epidermal Growth Factor Receptor, EGFRm) das Risiko für Rezidiv oder Tod um 79% im Vergleich zu Placebo (1). Für die zielgerichtete Behandlung dieser Patienten im Stadium IB, II und IIIA nach vollständiger Tumorresektion mit kurativer...

AML: Personalisierte Therapie durch verzögerten Therapiestart verlängert Überleben

AML: Personalisierte Therapie durch verzögerten Therapiestart verlängert Überleben
© Uniklinikum Dresden/Marc Eisele

Die Diagnose einer Akuten myeloischen Leukämie (AML) galt bislang als medizinischer Notfall, der einen sofortigen Behandlungsbeginn erfordert. Wissenschaftler und Ärzte der Hochschulmedizin Dresden und am Nationalen Centrum für Tumorerkrankungen Dresden (NCT/UCC) konnten nun gemeinsam mit Kollegen von weiteren 23 Kliniken aus ganz Deutschland zeigen, dass es bei AML-Patienten mit gutem Allgemeinzustand vertretbar ist, zunächst wichtige Laborergebnisse abzuwarten, um auf...

HCC: Immuncheckpoint-Inhibitoren in der First-Line-Therapie

HCC: Immuncheckpoint-Inhibitoren in der First-Line-Therapie
© SciePro - stock.adobe.com

Das hepatozelluläre Karzinom (HCC) gehört zu den häufigsten Krebstodesursachen in Deutschland (1). Trotz aktueller Behandlungsstrategien überleben weniger als 50% der Patienten mit fortgeschrittenem HCC mehr als ein Jahr nach Diagnosestellung. Neue Therapiemöglichkeiten mit Immuncheckpoint-Inhibitoren werden derzeit in der systemischen First-Line-Therapie des nicht-resezierbaren HCCs geprüft (2). Weitere aktuelle Ergebnisse zur IMbrave150-Studie wurden auf der...

23. Juni 2020

nmCRPC: Verlängerte Gesamtüberlebenszeit unter Enzalutamid

nmCRPC: Verlängerte Gesamtüberlebenszeit unter Enzalutamid
© Spectral-Design - stock.adobe.com

Es liegen abschließende Ergebnisse der Phase-III-Studie PROSPER zur Analyse der Gesamtüberlebenszeit (OS) unter Enzalutamid vor. Enzalutamid plus Androgenentzugstherapie (ADT) wurde im Vergleich zu Placebo plus ADT bei Männern mit nicht-metastasiertem kastrationsresistentem Hochrisiko-Prostatakarzinom (Hochrisiko nmCRPC) untersucht. Das Sterberisiko wurde mit Enzalutamid plus ADT um 27% reduziert, verglichen zu Placebo plus ADT (n=1.401; HR=0,73; 95%-KI: 0,61-0,89; p=0,001)....

Systemische Mastozytose: Neue Leitlinie erleichtert Diagnostik

Systemische Mastozytose: Neue Leitlinie erleichtert Diagnostik
© madgooch / Fotolia.com

Die kürzlich publizierte erste Onkopedia-Leitlinie zur systemischen Mastozytose (SM) unterstützt Ärzte dabei, die Erkrankung anhand einfacher Kriterien zu diagnostizieren und eine gezielte Behandlung einzuleiten (1). Die SM ist eine hämatologische Erkrankung mit hoher Krankheitslast. Speziell die fortgeschrittene systemische Mastozytose (advSMA) führt zu einer eingeschränkten Lebenserwartung (2, 3). Die SM ist selten. Die neue Leitlinie geht jedoch von einer...

CLL: Langfristige Wirksamkeit und Verträglichkeit unter Acalabrutinib

CLL: Langfristige Wirksamkeit und Verträglichkeit unter Acalabrutinib
© Sebastian Kaulitzki - stock.adobe.com

Detaillierte Ergebnisse – sowohl aus der Phase-II-Studie ACE-CL-001 als auch aus der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie ASCEND – zeigten die Langzeitwirksamkeit und -verträglichkeit von Acalabrutinib bei chronisch lymphatischer Leukämie (CLL), einer der häufigsten Formen von Leukämie bei Erwachsenen (1-3). Die Ergebnisse wurden im Rahmen des 25. Jahreskongresses der European Hematology Association (EHA) vorgestellt, der vom 11.-14. Juni 2020 in Frankfurt...

Frühes TNBC: Wirksamkeit des neoadjuvanten Einsatzes von Atezolizumab belegt

Frühes TNBC: Wirksamkeit des neoadjuvanten Einsatzes von Atezolizumab belegt
© SciePro - stock.adobe.com

Als erste und bislang einzige Krebsimmuntherapie ist Atezolizumab (Tecentriq®) in Kombination mit Chemotherapie (nab-Paclitaxel) seit August 2019 für die First-Line-Therapie des nicht resezierbaren lokal fortgeschrittenen oder metastasierten Triple-negativen Mammakarzinoms (TNBC) bei PD-L1 IC-positiven Patienten zugelassen (1). Erste Daten der Studie IMpassion031 zeigen nun, dass Patienten auch von einer neoadjuvanten Behandlung mit Atezolizumab profitieren können:...

17. Juni 2020

NSCLC: Signifikant verlängertes Überleben unter Pembrolizumab + Chemotherapie vs. Mono-Chemotherapie

Erste Ergebnisse der Phase-II-Studie KEYNOTE-799 zur Untersuchung des PD-1-Inhibitors Pembrolizumab (KEYTRUDA®) mit begleitender Radiochemotherapie zeigten bei therapienaiven Patienten mit nicht resezierbarem, lokal fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) Stadium III eine objektive Ansprechrate (ORR) von 67,0% in Kohorte A (plattenepitheliales und nicht-plattenepitheliales NSCLC bei Patienten, die Paclitaxel + Carboplatin erhielten) bzw. 56,6% in Kohorte B...

mUC: Vergleichbare ORR unter Atezolizumab auch bei Patienten mit Niereninsuffizienz

mUC: Vergleichbare ORR unter Atezolizumab auch bei Patienten mit Niereninsuffizienz
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Eine aktuelle Subgruppenauswertung der SAUL-Studie bestätigt den Einsatz von Atezolizumab (Tecentriq®) bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom (mUC), die aufgrund von Niereninsuffizienz ungeeignet für die Behandlung mit Cisplatin oder Chemotherapie sind. Dies zeigen die Daten einer auf der ASCO-Jahrestagung vorgestellten post-hoc-Analyse (1). In der Auswertung wiesen mUC-Patienten unabhängig vom Vorliegen einer schweren...

Reziviertes / fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Analyse zu PD-1-Antikörper Dostarlimab

Reziviertes / fortgeschrittenes Endometriumkarzinom: Analyse zu PD-1-Antikörper Dostarlimab
© nosorogua - stock.adobe.com

Die Daten aus einer aktualisierten Analyse der GARNET-Studie zeigen, dass Dostarlimab, ein „Programmed Cell Death Protein“ 1 (PD-1) monoklonaler Antikörper, zu klinisch relevanten Ergebnissen bei Frauen mit rezidiviertem oder fortgeschrittenem Endometriumkarzinom mit Mismatch-Reparaturdefizienz (dMMR) führte, das während oder nach einer platinbasierten Therapie fortschritt (1).

Rezidiviertes Multiples Myelom: Verlängertes PFS unter Isatuximab + Carfilzomib und Dexamethason in Phase-III-Studie

Rezidiviertes Multiples Myelom: Verlängertes PFS unter Isatuximab + Carfilzomib und Dexamethason in Phase-III-Studie
© Kheng Guan Toh / Fotolia.com

In der klinischen Phase-III-Studie IKEMA wurde bei der ersten geplanten Zwischenanalyse nachgewiesen, dass das progressionsfreie Überleben von Patienten mit rezidiviertem Multiplem Myelom durch die Kombination mit Isatuximab zur Standardtherapie aus Carfilzomib und Dexamethason im Vergleich zur alleinigen Gabe der Standardtherapie signifikant verlängert wurde. Damit wurde der primäre Endpunkt erreicht. Während der Studie wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet.

  ...  
ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab