Sonntag, 6. Dezember 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

29. Mai 2020 ASCO 2020: Trastuzumab Deruxtecan bei weiteren onkologischen HER2-positiven Tumor-Entitäten wirksam

Auf dem virtuell stattfindenden Jahreskongress der American Society of Clinical Onco­logy (#ASCO20) wurden die Ergebnisse der drei Phase-II-Studien DESTINY-Gastric01, -CRC01 und -Lung01 präsentiert. Das gesamte DESTINY-Studienprogramm zeigt das Potenzial des gegen HER2 gerichteten Antikörper-Wirkstoff-Konjugats (ADC) Trastuzumab Deruxtecan (T-DXd) bei der Therapie von HER2-positiven bzw. -mutierten Karzinomen unterschiedlicher Entitäten bzw. Organsysteme:
DESTINY-Gastric01: Trastuzumab Deruxtecan, die erste beim Magenkarzinom gegen HER2 gerichtete Therapie, zeigte bei Patienten mit rezidiviertem, metastasier­tem, vorbehandeltem Magenkarzinom eine Verbesserung des Gesamtüberlebens mit einer 41%igen Reduktion der Mortalität im Vergleich zur Chemotherapie. Die FDA hat ENHERTU® in dieser Indikation kürzlich den Status „Breakthrough Therapy“ und „Orphan Drug Designation“ (ODD) zugesprochen.

DESTINY-CRC01: Bei Patienten mit HER2-positivem, nicht resezierbarem oder metastasier­tem kolorektalem Karzinom erreichte Trastuzumab Deruxtecan nach mindestens zwei vorher­ge­henden Standard-Therapie­regimen eine bestätigte Ansprechrate von 45,3%.

DESTINY-Lung01: Bei Patienten mit HER2-mutiertem NSCLC (nicht-kleinzelliges Nicht-Plat­tenepithel-Bronchialkarzinom) wurde bei 61,9% der Patienten ein bestätigtes Tumoransprechen nachgewiesen. Die FDA hat in den USA ENHERTU® in dieser Indikation des Status „Break­through Therapy“ zugesprochen.

Quelle: Daiichi Sankyo


Anzeige:
Hämophilie

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ASCO 2020: Trastuzumab Deruxtecan bei weiteren onkologischen HER2-positiven Tumor-Entitäten wirksam"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab