Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

Beiträge zum Thema: Biosimilar

20. März 2018

Biosimilars in der Onkologie: Wirksame, sichere und kostengünstige Alternative zum Original

Biosimilare Antikörper werden als Folgeprodukte rekombinanter Wirkstoffe in einem eigenständigen Herstellungsprozess entwickelt und nach einem strengen Überwachungs- und Zulassungsprozess von der Europäischen Arzneimittelagentur EMA zugelassen. Sie sind vergleichbar wirksam und sicher wie der Referenzantikörper, schaffen aber wegen ihres geringeren Preises finanzielle Freiräume für innovative onkologische Therapien.

Hämatologie: Hohe Akzeptanz für biosimilares Rituximab in Klinik und Praxis

Hämatologie: Hohe Akzeptanz für biosimilares Rituximab in Klinik und Praxis
© Inge Knoll / Fotolia.com

Rituximab-Biosimilars haben bereits einen festen Platz in der Versorgung von Patienten mit Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) oder chronisch lymphatischer Leukämie (CLL). Dies zeigten Daten von über 800 Patienten mit hämatologischen Neoplasien. Gut ein halbes Jahr nach Launch der ersten Rituximab-Biosimilars (1) liegt deren Einsatz in vielen Bereichen bei bis zu 35%.  Beim follikulärem Lymphom (FL) kommen Biosimilars in fast allen Linien zum Einsatz. Die Anwendung bei...

  ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie