Freitag, 15. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

13. Juni 2015

EHA 2015: ENESTnd: Bei den 6-Jahres-Ergebnissen ist Nilotinib bei der chronischen myeloischen Leukämie weiterhin deutlich überlegen

Der Zweit-Generations-Tyrosinkinaseinhibitor (TKI) Nilotinib (Tasigna®) zeigt in der Behandlung von Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) auch nach sechs Jahren eine deutlich höhere Wirksamkeit als die Vorgängersubstanz Imatinib. Die Resultate der ENESTnd-Studie, die beim 20. Kongress der European Hematology Association (EHA) in Wien vorgestellt wurden, belegen weiterhin, dass schon das sehr frühe Ansprechen in den ersten Monaten der Therapie...

EHA 2015: Multiples Myelom: Stark vorbehandelte Patienten profitieren am meisten von Histondeacetylase-Inhibitor

In der Phase-III-Studie PANORAMA-1 hatte der Pan-Deacetylase-Inhibitor Panobinostat in Kombination mit Bortezomib und Dexamethason bei Patienten mit rezidiviertem und/oder refraktärem multiplem Myelom die mediane progressionsfreie Überlebenszeit gegenüber der Zweierkombination Bortezomib/Dexamethason um rund vier Monate signifikant verlängert. Beim 20. Kongress der European Hematology Association wurden die Ergebnisse von Subgruppenanalysen vorgestellt, die belegen, dass...

12. Juni 2015

EHA 2015: Chronische myeloische Leukämie - Vor Beginn der Therapie BCR-ABL-Transkript bestimmen

Die Betreuung von Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie orientiert sich im Normalfall an den Leitlinien des European LeukemiaNet und ist bei Behandlung mit BCR-ABL-Tyrosinkinaseinhibitoren durch regelmäßige Kontrollen der Tumorlast mittels BCR-ABL-Bestimmung durch die Polymerasekettenreaktion gekennzeichnet. Dass es hier auch Fallstricke gibt und dass es sich empfiehlt, bei der Diagnostik bereits zu Beginn tiefer zu schürfen, zeigt eine Kasuistik, die Nick...

EHA 2015: Inhibitoren von Histondeacetylasen - neue Aussichten in der Therapie des multiplen Myeloms

Histondeacetylase-Inhibitoren (HDAC-Inhibitoren) sind eine neue Klasse von Anti-Tumor-Medikamenten, von denen Panobinostat in den USA vor Kurzem zur Therapie des multiplen Myeloms zugelassen wurde. Dass die eigentliche Stärke dieser Substanzen in intelligenten Kombinationen mit anderen onkologischen Therapien liegt, wurde bei einem Satellitensymposium im Rahmen des 20. Kongresses der European Hematology Association (EHA) in Wien deutlich.

Mammkarzinom-Diagnostik: Neue Methode weist Tumor über Urin nach

Forscher der Klinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg haben einen Ansatz entwickelt, Brustkrebs anhand von Urinproben nachzuweisen. Dafür ermittelten sie die Konzentration von Molekülen, die den Zell-Stoffwechsel steuern und in Krebszellen oft fehlreguliert sind. Diese als Mikro-RNA bezeichneten Moleküle gelangen über das Blut auch in den Urin. Anhand der Mikro-RNA- Zusammensetzung im Urin konnten die Wissenschaftler mit einer Sicherheit von...

11. Juni 2015

Start der Phase-III-Studie mit Carfilzomib bei Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Multiplem Myelom zur Untersuchung der Wirksamkeit bei nur einmal wöchentlicher Gabe

Aktuell wurde der Start der globalen Phase III-Studie ARROW (RAndomized, Open-label, Phase 3 Study in Subjects with Relapsed and Refractory Multiple Myeloma Receiving Carfilzomib in Combination with Dexamethasone, Comparing Once-Weekly versus Twice-weekly Carfilzomib Dosing), die den Nutzen von Carfilzomib (Kyprolis®) bei einmal wöchentlicher Anwendung in Kombination mit Dexamethason gegenüber der derzeit von der FDA zugelassenen zweimal wöchentlichen Gabe bei Patienten...

ASCO 2015: PFS durch Hinzunahme von Palbociclib beim hormonsensitiven Mammakarzinom mehr als verdoppelt

Palbociclib kombiniert mit Fulvestrant verlängert im Vergleich zu Fulvestrant allein signifikant das progressionsfreie Überleben von Frauen mit Hormonrezeptor-positivem/HER2-negativem fortgeschrittenen Brustkrebs, die nach einer endokrinen Therapie progredient wurden, um mehr als das Doppelte von 3,8 auf 9,2 Monate. So lautet das Ergebnis der klinischen Phase-III-Studie PALOMA3, die Nicholas C. Turne, London, im Namen der Studiengruppe vorstellte.

Fortschritte in der CML-Forschung mit Ziel der Therapiefreiheit deutschlandweit koordiniert

In den letzten 15 Jahren haben sich die Therapiemöglichkeiten für die chronische myeloische Leukämie (CML) deutlich verbessert: Diese Patienten haben mittlerweile nicht nur eine nahezu normale Lebenserwartung, durch die Wirksamkeit der neuen Tyrosinkinaseinhibitoren ist auch der Anteil der Patienten mit tiefen molekularen Remissionen stetig gestiegen. Deshalb werden Therapiestrategien verfolgt, bei denen in sogenannten Absetzstudien der Fokus weltweit und auch in der Deutschen...

ASCO 2015: Knochengezielte Radionuklidtherapie mit Radium-223 beim mCRPC - Wirksamkeit und Sicherheit von Radium-223 in der klinischen Praxis bestätigt

Die knochengezielte Radionuklidtherapie des metastasierten kastrationsresistenten Prostatakarzinoms (mCRPC) ist heute fest mit Radium-223-dichlorid (Xofigo®) assoziiert. Der Alpha-Strahler bewirkt als erstes und einziges Radionuklid bei Erwachsenen mit kastrationsresistentem Prostatakarzinom und symptomatischen Knochenmetastasen ohne bekannte viszerale Metastasen einen signifikanten Überlebensvorteil (1,2).

10. Juni 2015

Zusammenarbeit zwischen AstraZeneca und Lilly bei Immunonkologischer klinischer Kombinationsstudie zu soliden Tumoren

AstraZeneca und Eli Lilly and Company (Lilly) kündigen an, dass sie eine gemeinsame klinische Studie zur Evaluierung der Sicherheit und Wirksamkeit einer Kombination des in der klinischen Entwicklung befindlichen Immun-Checkpoint-Hemmers MEDI4736 von AstraZeneca und dem antiangiogenen VEGF-Rezeptor-2-Inhibitor von Lilly, Ramucirumab (CYRAMZA®), durchführen werden. Die geplante Studie wird die Kombination zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenen soliden Tumoren...

Wachstumsfaktoren für die Neutropenie-Prophylaxe

Febrile Neutropenien (FN), die im Rahmen von zytotoxischen Chemotherapien auftreten, sind nicht nur potenziell lebensbedrohlich, sondern können auch eine Unterbrechung der Behandlung erforderlich machen und so den Erfolg der potenziell kurativen Chemotherapie gefährden. Eine große Bedeutung hat die Neutropenieprophylaxe mit Granulozyten-koloniestimulierenden Faktoren (G-CSF), die die Durchführung dosisdichter Therapieregime erst möglich machen. In einer...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie