Donnerstag, 21. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

15. März 2017

HER2-positives Mammakarzinom: AGO empfiehlt Pertuzumab mit einem Doppelplus (++) als neuen Standard für die neoadjuvante Therapie

Die Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie (AGO) empfiehlt Perjeta®▼ (Pertuzumab) und Herceptin® (Trastuzumab) plus Chemotherapie in ihren aktuellen Therapieempfehlungen als uneingeschränkten Standard (++) für die neoadjuvante Behandlung des HER2-positiven Mammakarzinoms (1). Im metastasierten Setting bestätigt die AGO zudem die Doppelplus-Empfehlung (++) für Pertuzumab und Trastuzumab in Kombination mit Docetaxel in der...

Anzeige:
Venclyxto

Multiples Myelom: Denosumab ist Zoledronsäure bezüglich SRE nicht unterlegen

Aktuell wurden positive Ergebnisse der Phase 3-Studie ‘482, der größten internationalen Studie zum multiplen Myelom, die je durchgeführt wurde, bekanntgegeben. In dieser Studie erreichte Denosumab (XGEVA®) den primären Endpunkt, die Nicht-Unterlegenheit gegenüber Zoledronsäure in Bezug auf die Verzögerung des Auftretens der ersten skelettbezogenen Komplikation (SRE) im Studienverlauf bei Patienten mit multiplem Myelom (HR=0,98; 95% KI:...

Studie mit Fc-optimiertem FLT3-Antikörper gegen AML mit NPM1-Mutation startet

Studie mit Fc-optimiertem FLT3-Antikörper gegen AML mit NPM1-Mutation startet
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Akute Myeloische Leukämie (AML) kann mit gegenwärtig verfügbaren Therapien häufig erfolgreich zurückgedrängt werden. Dabei werden jedoch meist nicht alle Krebszellen eliminiert. Deshalb kehrt die Erkrankung oft wieder und hat dann eine sehr schlechte Prognose. Nun haben Wissenschaftler am Tübinger Universitätsklinikum eine klinische Phase I Studie begonnen. In dieser wird geprüft, ob ein im Klinikum selbst entwickelter Antikörper die...

Chemotherapiefreie Behandlung der APL mit niedrigem/intermediärem Risiko ist Standard

In der APL0406-Studie war die Therapie mit all-trans-Retinsäure (ATRA) und Arsentrioxid (ATO, Trisenox®) bei Patienten mit akuter Promyelozytenleukämie (APL) mit Standardrisiko einer Therapie mit ATRA und einer anthrazyklinbasierten Chemotherapie deutlich überlegen (1,2,6). Inzwischen wurde die Zulassung für Trisenox® deswegen auf die Erstlinientherapie der APL mit Standardrisiko erweitert (3). Andere Studien bestätigen direkt oder...

Lenvatinib+Everolimus beim mRCC: Neue Kombination auch in der Praxis gut bewertet

Lenvatinib+Everolimus beim mRCC: Neue Kombination auch in der Praxis gut bewertet
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Seit August 2016 steht die Kombinationstherapie mit dem Multi-Tyrosinkinase-Inhibitor Lenvatinib (Kisplyx®) plus dem mTOR-Inhibitor Everolimus zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom (RCC) nach einer gegen VEGF gerichteten Vorbehandlung zur Verfügung (1). Im Interview hebt Prof. Dr. Viktor Grünwald, Hannover, die Bedeutung der neuen Therapieoption beim fortgeschrittenen RCC hervor und beantwortet...

14. März 2017

Tumorforschung: Effizienz der Killerzellen durch die Anwesenheit unbeteiligter Zellen gesteigert

Natürliche Killerzellen spielen eine zentrale Rolle beim Kampf des Immunsystems gegen infizierte oder tumorverursachende Zellen. Auf ihrer Suche zum Beispiel nach Krebszellen begegnen Killerzellen auch unbeteiligten Zellen. Nun haben Wissenschaftler der Universität des Saarlandes herausgefunden, dass die Anwesenheit dieser unbeteiligten Zellen die Effizienz der Killerzellen bei ihrer Suche nach Krebszellen nicht behindert, sondern ganz unerwartet steigert, und zwar durch die...

Brustkrebs-Studie: Mit Vakuum-Biopsie Komplettremission nachweisen

Nach der Chemotherapie folgt bei fast allen Brustkrebspatientinnen eine Operation mit Entnahme von zumindest ehemals erkranktem Gewebe – so schreiben es die Leitlinien der Fachgesellschaften vor. Forscher um Prof. Jörg Heil vom Brustzentrum der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg treibt die Frage um, ob selbst nach vollständigem Verschwinden der Tumorzellen in der Brust eine Operation zwingend notwendig ist, oder ob manchen Patientinnen der teilweise physisch und...

Frauenärztliche Krebsfrüherkennung – so geht es weiter

Frauen, die jedes Jahr zur frauenärztlichen Krebsfrüherkennung gehen, erkranken um 90% seltener an Gebärmutterhalskrebs als Frauen, die diese Untersuchung niemals wahrnehmen. Damit ist diese Krebsfrüherkennung in Deutschland die erfolgreichste überhaupt. Sie beruht auf einem Zellabstrich vom Muttermund und einer Untersuchung dieser Zellen unter dem Mikroskop. Seit allerdings bekannt ist, dass einige Typen des Human-Papilloma-Virus (HPV) den Gebärmutterhals...

Lebensstil ist bedeutender Risikofaktor für kolorektales Karzinom

Forscher des Bellvitge Biomedical Research Institute haben das erste Modell zur Risikovorhersage eines kolorektalen Karzinoms, basierend auf Daten der spanischen Bevölkerung, veröffentlicht. Für die in "Scientific Reports" veröffentlichten Ergebnisse wurden Daten zu Lebensstil und Genetik miteinander kombiniert. Das Team um Víctor Moreno betont die Wichtigkeit der Verringerung eines Erkrankungsrisikos bei Darmkrebs durch eine Verbesserung des Lebensstils.

13. März 2017

Vor der Tumortherapie die Fruchtbarkeit schützen

Vor der Tumortherapie die Fruchtbarkeit schützen
© Photographee.eu / Fotolia.com

Mädchen und Frauen, die eine Krebserkrankung erleiden und mit einer Chemotherapie oder Bestrahlungen behandelt werden müssen, können trotz dieser Maßnahmen später vielfach schwanger werden und Kinder bekommen. Dafür muss vor der Tumortherapie eine Behandlung durchgeführt werden, die die Fruchtbarkeit bewahrt. Bereits seit zehn Jahren haben sich über 100 Kinderwunsch-Zentren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz in dem Netzwerk FertiPROTEKT*...

Zukunft in der Onkologie: Bessere Versorgung für Patienten

Zukunft in der Onkologie: Bessere Versorgung für Patienten
© WavebreakmediaMicro / Fotolia.com

Jedes Jahr erkranken 500.000 Menschen in Deutschland neu an Krebs. Damit sie eine gute und umfassende Versorgung bekommen, benötigen wir ein engeres Zusammenspiel von Behandlung und Forschung sowie eine abgestimmte Zusammenarbeit zwischen den Leistungserbringern bei der Versorgung, auch über virtuelle Netzwerke. Außerdem sollten die Patienten den Behandlern auf Augenhöhe begegnen können. Dazu benötigen sie Unterstützung in Form eines Lotsen und einer...

09. März 2017

Eisenstoffwechsel: Lebergefäße schützen vor Eisenüberladung

An der Dermatologischen Klinik der Universitätsmedizin Mannheim (UMM) tätige Wissenschaftler erforschen Funktionen von organspezifischen Endothelzellen. In einer Studie wird die Bedeutung von Signalen, die von spezialisierten Leberendothelien zur Regulation des Eisenstoffwechsels ausgesandt werden, untersucht. Die Mediziner haben dabei die gängige Vorstellung widerlegt, dass alleinig Hepatozyten den Eisenstoffwechsel im Körper durch eigene Botenstoffe regulieren.

ENDEAVOR: Rezidiviertes/refraktäres multiples Myelom – Carfilzomib + Dexamethason verlängert OS

Gerade wurden positive Ergebnisse der geplanten Interimsanalyse zum Gesamtüberleben (overall survival, OS) aus der Head-to-Head Phase 3-Studie ENDEAVOR vorgestellt. Die Studie erreichte den sekundären Endpunkt des Gesamtüberlebens und zeigte, dass Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem multiplen Myelom, die mit Carfilzomib und Dexamethason (Kd56*) behandelt worden waren, 7,6 Monate länger lebten als die mit Bortezomib behandelten Patienten (Vd) (medianes OS...

Evidenzgrad 1A für 70-Gen-Brustkrebs-Test zur Bestimmung des Rezidivrisikos

Evidenzgrad 1A für 70-Gen-Brustkrebs-Test zur Bestimmung des Rezidivrisikos
© Sashkin / Fotolia.com

Die Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO) aktualisiert jährlich die Leitlinien „Diagnose und Behandlung von Patientinnen mit primärem und metastasiertem Brustkrebs“ (1). In der Ausgabe für 2017 bestätigt die Kommission den Nutzen von MammaPrint® zur Bestimmung von Subgruppen von Patientinnen mit einem geringen Rezidivrisiko, bei denen die Vermeidung einer Chemotherapie gerechtfertigt ist.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie