Dienstag, 12. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
19. April 2016

CLL mit 17p-Deletion: FDA-Zulassung für Venetoclax

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat Venetoclax zur Behandlung von Patienten mit chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) und 17p-Deletion (nachgewiesen durch einen von der FDA anerkannten Test), die bereits mindestens eine Vortherapie erhalten haben, in einem beschleunigten Zulassungsverfahren genehmigt (1). Der innovative orale Inhibitor von BCL-2 mit Zulassung zur Monotherapie erreichte in Phase-II-Studien bei Patienten mit 17p-Deletion eine Gesamtansprechrate von 80% (1). Auf Grundlage dieser Gesamtansprechrate hat die FDA in dieser Indikation die vorläufige Zulassung erteilt; die weitere Gültigkeit der Zulassung hängt von der Bestätigung des klinischen Nutzens in einer weiteren Studie ab. Der BCL-2-Inhibitor wird von AbbVie in Zusammenarbeit mit Genentech und Roche entwickelt.
Klinisches Studienprogramm zu Venetoclax

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Venetoclax wurde in einer multizentrischen Open-Label-Studie mit 106 vorbehandelten CLL-Patienten mit 17p‑Deletion untersucht. Die Patienten erhielten Venetoclax zunächst über eine wöchentlich ansteigende Aufsättigungsphase, beginnend mit 20 mg, gefolgt von 50 mg, 100 mg, 200 mg und zuletzt 400 mg. Anschließend erhielten die Patienten täglich 400 mg Venetoclax oral bis zum Progress oder bis zum Studienabbruch aufgrund anderer Gründe. Zum Zeitpunkt der Evaluation betrug die Behandlungsdauer im Median 12,1 Monate (0-21,5 Monate). Der primäre Studienendpunkt, die Gesamtansprechrate (overall response rate, ORR), wurde mit 80% erreicht. Die Dauer bis zum ersten Ansprechen lag im Median bei 0,8 Monaten (0,1-8,1 Monate). Nach einer im Median ca. 12‑monatigen Nachbeobachtungsphase wurde die mediane Ansprechdauer noch nicht erreicht. Die Spannweite der Ansprechdauer lag bei 2,9-19,0+ Monaten (1).
 
Die Sicherheit von Venetoclax als Monotherapie basiert auf gepoolten Daten von 240 Patienten mit vorbehandelter CLL aus zwei Phase‑II-Studien und einer Phase‑I-Studie. Die häufigsten Nebenwirkungen (≥ 20 %) waren Neutropenie, Diarrhoe, Übelkeit, Anämie, Infektionen der oberen Atemwege, Thrombozytopenie und Fatigue. Schwerwiegende Nebenwirkungen wurden bei 43,8% der Patienten berichtet. Die häufigsten schwerwiegenden Nebenwirkungen (≥ 2 %) waren Lungenentzündung, verminderte Leukozyten mit Fieber (febrile Neutropenie), Fieber, autoimmunhämolytische Anämie (AIHA), Anämie und Tumorlysesyndrom (TLS). 8,3% der Patienten setzten das Prüfpräparat aufgrund von Nebenwirkungen ab. Die häufigsten Nebenwirkungen, die zu einem Absetzen des Prüfpräparats führten, waren Thrombozytopenie und AIHA. Bei 9,6% der Patienten war aufgrund von Nebenwirkungen eine Dosisanpassung erforderlich. Die häufigsten Nebenwirkungen, die zu einer Anpassung der Dosis führten, waren Neutropenie, febrile Neutropenie und Thrombozytopenie. Das TLS stellt ein erhebliches, bekanntes Risiko bei der Einleitung einer Behandlung mit Venetoclax dar, das durch die schnelle Zerstörung von Krebszellen verursacht wird. Bei 66 CLL-Patienten, die mit einer Tagesdosis von 20 mg begannen und die Dosis über die kommenden fünf Wochen bis auf eine Tagesdosis von 400 mg erhöhten, betrug die TLS-Rate 6%. Es wurde kein TLS mit klinischen Folgen wie akutem Nierenversagen, Herzrhythmusstörungen oder plötzlichem Tod und/oder Krampfanfällen bei diesen Patienten beobachtet (1).
 
„Die Ergebnisse der klinischen Studien zeigen, dass Venetoclax bei vorbehandelten CLL‑Patienten mit 17p‑Deletion zu einem bedeutsamen Gesamtansprechen führt“, so Matthew S. Davids, M.D., M.MSc., Arzt am Dana-Farber-Krebsinstitut, Medizindozent an der Harvard Medical School und einer der Leiter der klinischen Prüfung von Venetoclax. „Führt man sich das Wirksamkeits‑ und Sicherheitsprofil vor Augen, das in klinischen Prüfungen beobachtet wurde, so hat Venetoclax das Potenzial eines maßgeblichen und einzigartigen Bausteins im Kampf gegen rezidivierende/refraktäre CLL bei Patienten mit 17p‑Deletion."
AbbVie
Literatur:
(1) Venclexta [Packungsbeilage]. North Chicago, Illinois (USA): AbbVie Inc.
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017