Donnerstag, 28. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

09. Juni 2016

3-Jahres-Follow-Up-Analyse zum fortgeschrittenen Melanom zeigt Gesamtüberlebensvorteil für Dabrafenib + Trametinib

Die aktuelle Analyse der Langzeitüberlebensdaten zeigt, dass 44 % der mit Tafinlar (Dabrafenib) und Mekinist (Trametinib) behandelten Patienten nach drei Jahren am Leben waren (1). Von den Patienten, die mit Tafinlar® und Mekinist® behandelt wurden und nach drei Jahren noch nachbeobachtet wurden, nahmen 58% weiterhin die Kombinationstherapie ein (1). COMBI-d bietet das bislang längste Follow-Up einer Phase-III-Studie bei Patienten mit...

Behandlungsperspektiven bei aggressivem Brustkrebs: Signale von HER2 in den Krebszellen gleichzeitig ausschalten

Wissenschaftler der Universität Zürich haben erstmals aufgeklärt, warum sich viele Krebszellen bei aggressiven Formen von Brustkrebs relativ rasch an die Behandlung mit Antikörpern anpassen. Anstatt abzusterben, werden sie bloss in einen inaktiven Zustand versetzt. Die Forscher haben nun einen Wirkstoff entwickelt, der die Krebszellen sehr wirksam tötet, ohne gesunde Zellen in Mitleidenschaft zu ziehen.

Senologie-Kongress: Frauen mit erhöhtem Brustkrebs-Risiko: Welche Früherkennung raten?

Vielfach sind es die jungen und prominenten Frauen, die an Brustkrebs erkrankt sind und im Mittelpunkt der Medienberichte stehen. Tatsächlich sind es nicht die jungen Frauen, die häufiger an Brustkrebs erkranken, vielmehr liegt das durchschnittliche Alter bei 64 Jahren. Für das Entstehen von Brustkrebs können viele Risikofaktoren in Frage kommen. Ob eine Frau, auf die bestimmte Faktoren zutreffen, überhaupt im Laufe Ihres Lebens erkrankt, darüber können...

CD20CAR-TIME: Studie zur CAR-T-Zelltherapie beim Melanom

Am malignen Melanom erkranken in Deutschland jährlich etwa 17.000 Menschen. 3.000 von ihnen sterben, weil Operationen, Bestrahlungen oder Chemotherapien ihnen nicht mehr helfen konnten. Um dem entgegenzuwirken, erarbeiten Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und der Universität zu Köln gemeinsam mit der Firma Miltenyi Biotec im Projekt „CD20CAR-TIME“ eine neue Therapie: ein immuntherapeutisches Verfahren, bei dem die Abwehrzellen des...

08. Juni 2016

Lenvatinib zeigt weiterhin signifikante Verbesserungen der Wirksamkeitsparameter bei zwei Tumorentitäten

Nach Einleitung einer Lenvatinib-Behandlung bei differenziertem Schilddrüsenkarzinom überleben einige Menschen bis zu vier Jahre. Bei metastasiertem Nierenzellkarzinom zeigt eine Kombinationstherapie mit Lenvatinib und Everolimus gegenüber einer Everolimus-Monotherapie eine verbesserte Wirkung gemäß Daten, die bei der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology vorgestellt wurden.

Kopf-Hals-Tumoren: Wiederherstellende Chirurgie zu gefährlich für Ältere? Aktuelle Studie gibt Entwarnung

Ein bisher umstrittenes Thema, das gerade im Zuge unserer immer älter werdenden Bevölkerung an Brisanz gewinnt: Sollen im Rahmen der Therapie von Kopf- und Halstumoren mikrochirurgische Rekonstruktionen auch bei älteren Menschen durchgeführt werden, oder ist die Belastung bei fortgeschrittenem Alter zu hoch? Umfangreiche chirurgische Gesichtsrekonstruktionen bei 80- oder 90-Jährigen? Der Frage müssen sich heutzutage immer mehr MKG-Chirurgen stellen, mitunter...

CML: Strategien zum Absetzen von Nilotinib sind sicher und erfolgversprechend

Patienten in der chronischen Phase einer Philadelphia-Chromosom-positiven chronischen myeloischen Leukämie (Ph+ CML), bei denen sich durch eine Therapie mit Tyrosinkinaseinhibitoren (TKI) die Tumorlast stark und anhaltend senken lässt, sind potenzielle Kandidaten für ein Absetzen der Behandlung. Frühere Daten der STIM1-Studie (Stop Imatinib) hatten belegt, dass circa 40% derjenigen Patienten, die unter dem Erstgenerations-TKI Imatinib eine stabile, tiefe molekulare...

Erste direkte Vergleichsstudie von Alectinib mit Crizotinib bei Patienten mit fortgeschrittenem ALK-positiven NSCLC

Alecensa® (Alectinib), ein oral verabreichter Hemmstoff der anaplastischen Lymphomkinase (ALK), hat bei japanischen Patienten mit fortgeschrittenem oder rezidivierendem ALK-positiven nicht-kleinzelligen Lungenkrebs (NSCLC) das Risiko für ein Fortschreiten der Erkrankung oder den Tod (progressionsfreies Überleben, PFS) um 66% reduziert, verglichen mit Crizotinib (Hazard Ratio [HR]=0,34, 99%-KI: 0,17-0,70, p<0,0001).

Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Rova-T vielversprechend bei SCLC

Das Antikörperkonjugat Rovalpituzumab tesirine (Rova-T) hat in einer ersten klinischen Studie einer vielversprechende Wirksamkeit beim rezidivierten kleinzelligen Lungenkrebs zeigen (SCLC) können. Rova-T ist ein neuartiger, gegen das Oberflächenprotein DLL3 (delta-like protein 3) gerichteter Antikörper, verbunden mit einem sehr effektiven Chemotherapeutikum. 89% der Patienten, deren Tumoren hohe Level von DLL3 exprimierten, erfuhren eine Krankheitsstabilisierung und bei...

DGMKG: Bizarrer Fall einer Augenhöhlenschwellung bei Patient mit Bronchialkarzinom

Gesichtsschwellungen im Bereich der Augenhöhlen kommen häufiger vor und können viele Ursachen haben. Ein ganz besonderer Fall beschäftigte die Fachärzte der Universitätsklinik für MKG-Chirurgie der Kliniken Essen-Mitte. Dort stellte sich ein 57-jähriger Patient als Notfall mit einer zwar schmerzlosen, aber starken und zunehmenden Schwellung beider Augenhöhlen vor. Dem Mann wurde bereits ein Teil des linken Lungenflügels entfernt und er litt...

Wnt-Signalweg spielt auch Rolle bei Kopf-Hals-Tumoren

Bei Plattenepithelkarzinomen der Mundhöhle (OSCC), so ein Forschungsergebnis, wird das Protein PON2 hochreguliert, was mit einer verminderten Strahlensensitivität einhergeht, so Dr. M. Krüger, Mainz auf der 66. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie. "PON2 schützt Tumorzellen vor strahleninduzierter Apoptose." Nun konnte gezeigt werde, dass ein Zusammenhang zwischen PON 2 und dem Wnt/Beta-Catenin-Signalweg besteht,...

Prostatakarzinom: BAY-1841788 wird in ARASENS-Studie getestet

Bayer und das pharmazeutische Unternehmen Orion Corporation aus Espoo (Finnland) erweitern das globale klinische Entwicklungsprogramm für den neuartigen Androgenrezeptor-Antagonisten BAY-1841788 (ODM-201) bei Prostatakrebs. In der neuen klinischen Phase-III-Studie ARASENS soll der Einsatz von BAY-1841788 bei Männern untersucht werden, die wegen eines neu diagnostizierten metastasierten hormonsensitiven Prostatakarzinoms (mHSPC) eine Hormontherapie als Behandlung der ersten Wahl...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie