Dienstag, 27. Juli 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC
Medizin
27. März 2018

Checkpoint-Blockade jetzt auch beim kleinzelligen Lungenkarzinom erfolgreich

Beim nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms bereits als Standard etabliert, bietet die immunonkologische Therapie jetzt auch für Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC) neue Perspektiven.
Anzeige:
Bosulif
Bosulif
Jährlich wird bei bis zu 8.000 Bundesbürgern ein SCLC diagnostiziert; bei rund 70% ist der Tumor bereits fortgeschritten. „In diesem Stadium ist die Prognose der Betroffenen mit einem medianen Gesamtüberleben (OS) von nur 9-12 Monaten schlecht“, erinnerte Dr. Claas Wesseler, Hamburg. Letzte Neuerung war vor rund 10 Jahren die Einführung von Topotecan als Zweitlinientherapie.Vielversprechende Daten liefert seit kurzem die immunonkologische Therapie: Das zeigt die Phase-I/II-Studie CheckMate-032, die Nivolumab (Opdivo®) als Monotherapie oder in Kombination mit Ipilimumab (Yervoy®) bei mit 1-2 Platin-haltigen Regimen vorbehandelten SCLC-Patienten mit „extensive disease“ prüfte (1). Die 1-Jahres-OS- Raten liegen in der nicht-randomisierten Patientenkohorte unter der Monotherapie bei 27%, mit der Kombination bei 40%. Die 2-Jahres-OR-Raten betragen 14% bzw. 26%. Wesseler wies darauf hin, dass sich bei den Überlebenskurven nach 2 Jahren das für die Immuntherapie charakteristische Plateau abzeichnet, das auf einen dauerhaften Effekt der immunonkologischen Therapie hinweise.

In der randomisierten Kohorte des Phase-II-Teils der Studie sprachen 12% der Patienten auf Nivolumab mono, 21% auf die Nivolumab/Ipilimumab-Kombination an. Remissionen wurden unabhängig von Platin-Sensitivität in der Vortherapie, Therapielinie und PD-L1-Status beobachtet. Letzteres kann laut Wesseler mit der Tatsache erklärt werden, dass SCLC vielfach kein PD-L1 exprimieren. Möglicherweise kann künftig die Tumormutationslast (TMB) als prädiktiver Biomarker genutzt werden: Laut einer exploratorischen Analyse von CheckMate-032 sprachen 21% der Patienten mit hoher TMB auf die Nivolumab-Monotherapie an. Bei den kombiniert behandelten Patienten war die Response-Rate mit 46% noch deutlich höher. Ähnliches gilt für die 1-Jahres-Überlebensrate mit 35% unter Nivolumab mono und 62% unter der Kombination. Wesseler betonte jedoch, dass diese Daten an kleinen Patientenkollektiven gewonnen wurden und weiter bestätigt werden müssen.
 
Die Therapie mit Nivolumab +/-Ipilimumab wird derzeit in 2 Phase-III-Studien weiter geprüft. So vergleicht die bereits geschlossene Studie CheckMate-331 Nivolumab mit dem derzeitigen Zweitlinienstandard Topotecan. CheckMate-451 ist eine dreiarmige Studie, in der Patienten nach Chemotherapie zu einer Erhaltung mit Nivolumab mono oder Nivolumab/Ipilimumab oder zu Placebo randomisiert werden.

Dr. Katharina Arnheim

1. Hellmann MD et al. ASCO 2017, #8503.

Quelle: Symposium „PD-(L)1-Inhibitoren und Kombinationen in der thorakalen Onkologie – die richtige Therapie für den richtigen Patienten“, DGP, 16.03.2018, Dresden; Veranstalter: Bristol-Myers Squibb


Anzeige:
Sarclisa
Sarclisa
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Checkpoint-Blockade jetzt auch beim kleinzelligen Lungenkarzinom erfolgreich"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose