Samstag, 28. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Myelofibrose
Myelofibrose
 
Medizin

27. Juni 2019 ALL: Aktuelle Daten zum 5-Jahres-Gesamtüberleben unter Blinatumomab

Die Analysedaten zum 5-Jahres-Gesamtüberleben (OS) aus der einarmigen Phase 2-Studie BLAST, in der Blinatumomab bei Patienten mit MRD-positiver akuter lymphatischer Leukämie untersucht wurde, liegen vor. Die Studie zeigte, dass bei einem medianen Follow-Up von 59,8 Monaten das mediane Gesamtüberleben für mit Blinatumomab behandelte Patienten bei 36,5 Monaten lag (95% KI: 22 Monate – NE). Mehr als die Hälfte der Patienten, die ein komplettes MRD-Ansprechen nach dem ersten Zyklus Blinatumomab erreicht hatten, lebte noch nach 5 Jahren.
Einschlusskriterien

Die offene Phase-II-Studie BLAST schloss 116 Patienten mit MRD-positiver Philadelphia-Chromosom-negativer, B-Zell-Vorläufer ALL ein, die sich nach 3 oder mehr Blöcken einer intensiven Chemotherapie in erster oder nachfolgender kompletter hämatologischer Remission befanden. Von den 116 eingeschlossenen Patienten wurde das OS von 110 Patienten, die weniger als 5% leukämischer Blasten aufwiesen, ausgewertet, darunter 74 Patienten, die nach der Behandlung mit Blinatumomab (BLINCYTO®) bei kontinuierlicher kompletter Remission (CCR) eine hämatopoetische Stammzelltransplantation (HSCT) erhielten.

Innerhalb eines Behandlungszyklus komplettes MRD-Ansprechen

Die Ergebnisse der BLAST-Studie wurden 2018 in der Zeitschrift Blood veröffentlicht (1). 78% der Patienten erzielten innerhalb eines Blinatumomab-Behandlungszyklus ein komplettes MRD-Ansprechen (MRD-Negativität). Die nun auf dem EHA präsentierten, aktualisierten Ergebnisse zeigten, dass bei den 84 Patienten, die ein komplettes MRD-Ansprechen erzielten (keine messbare MRD), das mediane OS nicht erreicht wurde (95% KI: 29,5 Monate - NE) verglichen mit 14,4 Monaten bei Patienten mit nachweisbarer MRD (n=23; 95% KI: 3,8-32,3 Monate). Bei Patienten mit MRD in erster kompletter Remission (CR1) wurde das mediane OS von denjenigen nicht erreicht, die ein komplettes MRD-Ansprechen erzielten (95% KI: 29,5 Monate - NE) gegenüber 10,6 Monaten (95% KI: 2,7-39,7 Monate) bei Patienten, die kein komplettes MRD-Ansprechen erreichten (n=13; p=0,008).

Längeres Überleben

„Das Vorhandensein einer minimalen Resterkrankung ist ein starker Prädiktor für ein Rezidiv bei Patienten mit B-Zell-Vorläufer ALL“, sagte Dr. Nicola Gökbuget, Frankfurt am Main. „Die Ergebnisse des finalen Follow-Ups der BLAST-Studie nach 5 Jahren zeigen, dass das frühe Erreichen einer kompletten molekularen Remission mit Blinatumomab mit einem längeren Überleben verbunden ist.“

Bekanntes Sicherheitsprofil

Die Sicherheitsergebnisse bei MRD-positiven Patienten stimmten mit dem bekannten Sicherheitsprofil von Blinatumomab überein.
Blinatumomab, ein bispezifisches gegen CD19 und CD3 gerichtetes T-Zell-verstärkendes Antikörperkonstrukt (BiTE®), ist das erste zugelassene Molekül aus Amgens immunonkologischer BiTE®-Familie und die erste und einzige Therapie, die weltweit die Zulassung für die Behandlung der B-Vorläufer-ALL mit einer minimalen Resterkrankung (MRD) erhalten hat (2).

Quelle: Amgen

Literatur:

(1) Gökbuget N, et al., Blinatumomab for minimal residual disease in adults with B-precursor acute lymphoblastic leukemia. Blood. 2018; 131 (14): 1522-1531.
(2) Fachinformation BLINCYTO®, Stand Januar 2019.


Anzeige:
Infothek Sekundäre Immundefekte

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ALL: Aktuelle Daten zum 5-Jahres-Gesamtüberleben unter Blinatumomab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab