Mittwoch, 13. Dezember 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren
Zentren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
15. Januar 2016

Förderung der Myelom-Forschung durch Bergbesteigung

Am 16. Januar 2016 wird ein Team aus Patienten mit Multiplem Myelom, Ärzten, Familienmitgliedern und Unterstützern den berühmten Uhuru Peak im Kilimandscharo-Massiv in Tansania, Afrika, besteigen, um auf die Notwendigkeit der Myelom-Forschung aufmerksam zu machen und Spendengelder zu sammeln. Es ist das erste Mal, dass eine Gruppe einen derartigen Kraftakt zur Unterstützung der Forschungsstiftung Multiple Myeloma Research Foundation (MMRF) unternimmt. Das heldenhafte Bestreben trägt den Titel Moving Mountains for Multiple Myeloma (Berge versetzen für das Multiple Myelom). Es wird in Kooperation mit der CURE Media Group, Takeda Oncology und der MMRF durchgeführt. Sämtliche Einnahmen kommen der MMRF zugute.

Anzeige:
 
 

“Wir fühlen uns geehrt, mit CURE und Takeda bei diesem Bestreben zusammenarbeiten zu können und sind den Patienten und Unterstützern dankbar, für die der Aufstieg auf 5.892 Metern den beschwerlichen Weg versinnbildlicht, den Myelom-Patienten tagtäglich zu bewältigen haben. Wir möchten ein Bewusstsein für die Erkrankung schaffen und dringend benötigte Finanzmittel für die Myelom-Forschung sammeln”, erklärte Walter Capone, Chief Executive Officer der MMRF. “Wir sind begeistert zu sehen, dass vier Mitglieder des Teams selbst Myelom-Patienten sind: Ein lebendiger Beweis dafür, dass die von uns allen geleistete Arbeit Früchte trägt und die Lebensqualität von Myelom-Patienten verbessern konnte.”

Dringend benötigte Fördergelder für die Forschung sammeln

Das Multiple Myelom ist eine unheilbare Krebserkrankung des Blutes mit einer Überlebenschance von nur 46,6% nach fünf Jahren, gemäß den Daten des National Cancer Institute. Obwohl in den letzten Jahren große Fortschritte bei der Entwicklung von neuartigen Behandlungsmethoden verzeichnet wurden, müssen noch weitere Fördergelder in die Forschung fließen, um das letzte Ziel – eine Heilung – zu erreichen. Jeder einzelne Cent, der vom Moving Mountains for Multiple Myeloma-Team eingetrieben werden kann, kommt den Anstrengungen der MMRF zugute, die sich für die Forschung von Behandlungsmethoden der nächsten Generation einsetzt. Die MMRF macht Behandlungsmethoden für Patienten mit Multiplem Myelom durch die Zusammenarbeit mit erstklassigen Partnern weltweit weitaus schneller als üblich zugänglich.

“Durch diese Besteigung sollen Fördergelder für die Forschung akquiriert, globales Bewusstsein geschaffen und vor Augen geführt werden, dass die Krebserkrankung des Knochenmarks nicht unheilbar ist”, so Mike Hennessy Jr., Präsident der Intellisphere Oncology and Healthcare Specialty Group, zu der auch das CURE Magazin gehört. “Wir sind stolz darauf, die MMRF und Takeda dabei unterstützen zu können, diesen inspirierenden Aufstieg auf eine neue Ebene zu stellen.”

Ein Zeichen setzen: Vier Patienten mit Multiplem Myelom nehmen die Herausforderung an

Der höchste Gipfel des Massivs und damit höchster Punkt Afrikas ist mit 5.895 Metern der Uhuru Peak. Der Aufstieg auf den höchsten freistehenden Berg der Welt stellt eine körperliche und geistige Herausforderung in Bezug auf Ausdauer und Geschick dar. Während der geplanten 11-tägigen Expedition wird das Team fünf verschiedene Ökosysteme durchlaufen und mit den Auswirkungen der Höhe auf den menschlichen Körper, den Symptomen der Höhenkrankheit, Temperaturen unter dem Gefrierpunkt und gelegentlich starken Winden zu kämpfen haben. Vier hartgesottene Patienten mit Multiplem Myelom werden sich dem Team anschließen:

- Chuck Wakefield aus Dallas, Texas, lebt nach dem Motto, dass das Leben immer eine Herausforderung darstellt. Chuck, der einen Großteil seines Lebens dem Leistungssport gewidmet hatte, machte Sport zu einem wichtigen Element seines persönlichen Behandlungsplans, nachdem bei ihm die Erkrankung Multiples Myelom diagnostiziert wurde. Teil seines Behandlungsplans war eine viertägige, 600 Kilometer lange Radtour durch die Hügellandschaft von Texas. Chuck erklärte, dass er bereit sei, den Berg für jeden Patienten, der sich einer Behandlung des Multiplen Myelom unterzieht, zu erklimmen.
- Jeff Goad aus Chicago, Illinois, befindet sich seit August 2010 in Remissionserhaltung und hat bereits durch die Teilnahme unter anderem an zwei Marathons in Chicago und an einem Marathon in New York Gelder für die MMRF gesammelt. Letzten Sommer absolvierten Jeff und seine Frau eine Rim-to-Rim-Wanderung im Grand Canyon. Jeff beschäftigte sich das erste Mal intensiv mit dem Kilimandscharo, als er in der vierten Klasse einen Aufsatz über den Berg schrieb. Jetzt freut er sich darauf, mit seiner Frau den Gipfel zu erklimmen.
- Wie Jeff hat Bob Dickey aus Shell Beach, Kalifornien, sein ganzes Leben darauf gewartet, den Mount Kilimandscharo zu besteigen. Ein Jahr nach seiner Stammzelltransplantation im Rahmen der Behandlung des Multiplen Myeloms bestieg Bob den Mount Whitney, um Gelder für die MMRF zu sammeln. “Ich wollte mir selbst beweisen, dass das Beste noch kommt”, erklärt Bob und gibt des Weiteren zu verstehen, dass er die Entscheidung, die Organisation zu unterstützen aus dem Bauch heraus getroffen hatte, um am Leben zu bleiben.
- “Wenn mir jemand erzählt hätte, dass ich den Kilimandscharo besteigen würde, als bei mir ein Multiples Myelom festgestellt wurde, hätte ich wahrscheinlich gelacht”, sagt Stan Wagner aus Brooklyn, NY. “Der Krebs hat mich dazu gebracht, Dinge zu tun, die ich mir davor nie hätte vorstellen können. Ich erwarte nichts sehnlicher als den Morgen, wenn wir vom Gipfel aus den Sonnenaufgang sehen.”

Anhaltendes Engagement in der Entwicklung innovativer Therapien für Patienten mit Multiplem Myelom

“Trotz der enormen Fortschritte, die im Bereich Onkologie in unserem Kampf gegen Krebs erzielt wurden, gibt es noch viel mehr zu tun. Uns ist bewusst, dass wir durch gemeinsame Anstrengungen unser Ziel, Krebs zu heilen, erreichen werden”, gibt Ryan Cohlhepp, Vice President of U.S. Marketing bei Takeda und Bergsteiger des Teams Moving Mountains for Multiple Myeloma, zu verstehen. “Ich bin sehr stolz, Teil des Teams zu sein und bei diesem wichtigen Unterfangen mit diesen zwei Organisationen, die unsere Vision teilen, zusammenarbeiten zu dürfen.”

Weiterführende Informationen zu Moving Mountains for Multiple Myeloma unter: www.movingmountainsformultiplemyeloma.com. Die Geschichte über den Aufstieg und die Bergsteiger wird in einem dokumentarischen Video festgehalten. Liveupdates über den Aufstieg sind auf Twitter, Facebook und Instagram verfügbar.

Takeda Deutschland
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASH 2017