Samstag, 25. Januar 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

12. Juli 2019 Daratumumab: erfolgreich in mehreren Therapielinien beim Myelom

Der monoklonale Anti-CD38-Antikörper Daratumumab hat sich in unterschiedlichen Settings bei Patienten mit Multiplem Myelom (MM) bewährt: Zunächst in der Rezidivtherapie eingesetzt, ist Daratumumab mittlerweile auch für die Erstlinientherapie neu diagnostizierter MM-Patienten zugelassen und wird jetzt im Rahmen der autologen Stammzelltransplantation geprüft.
Anzeige:
Die CASTOR-Studie, die Daratumumab (Darzalex®) in Kombination mit Vd (Bortezomib (Velcade®), Dexamethason) bei rezidivierten und refraktären MM-Patienten mit Vd allein verglich, hat mittlerweile ein langes Follow-up von 40 Monaten (1). Im Vergleich zu Vd allein führte die Tripeltherapie mit D-Vd zu einer Verdopplung des progressionsfreien Überlebens (PFS; 7,1 vs. 16,7 Monate; HR 0,31; p<0,0001). Besonders stark profitierten Patienten mit nur einer Vortherapie, die unter D-Vd median 27 Monate ohne Progress lebten (vs. 7,9 Monate). Als ähnlich eindrucksvoll wertete Prof. Dr. Meleios Dimopoulos, Athen, die Daten der Zwillingsstudie POLLUX mit Lenalidomid/Dexamethason (Rd) versus Rd + Daratumumab.

Inzwischen wird der Anti-CD38-Antikörper auch in der Erstlinientherapie des MM erfolgreich eingesetzt. Laut Update der ALCYONE-Studie nach einem medianen Follow-up von 28 Monaten verdoppelt die Addition von Daratumumab zum VMP- (Bortezomib, Melphalan, Prednison) Regime die 30-Monats-Rate für das PFS gegenüber VMP allein (60% vs. 28%; HR 0,43; p<0,0001) (2). Auch die Remissionsqualität wurde verbessert: Die Gesamtansprechrate stieg von 74% im Kontroll-Arm auf 91%, die Rate mindestens kompletter Remissionen (≥ CR) von 24% auf 43%. Die Rate stringenter CR (sCR) wurde durch die Daratumumab-Addition fast verdreifacht (7% vs. 18%). Die MAIA-Studie, die Daratumumab zusätzlich zu Rd bei neu diagnostizierten MM-Patienten prüfte, ging ebenfalls positiv aus (3): Nur mit Rd behandelte Patienten lebten median 31,9 Monate ohne Progress, während der PFS-Median im Arm mit D-Rd noch nicht erreicht ist. In beiden Studien war die Abbruchrate in den experimentellen Armen im Vergleich zu den älteren Regimen halbiert, sodass Prof. Dr. Sonja Zweegman, Amsterdam, die Daratumumab-haltige Therapie als gut machbar wertete.

In der CASSIOPEIA-Studie wird Daratumumab jetzt auch im Rahmen der ASCT geprüft; erste Daten nach Abschluss von Induktion, Transplantation und Konsolidierung wurden kürzlich vorgestellt (4). Die zusätzliche  Gabe des Antikörpers zu VTd (Bortezomib, Thalidomid, Dexamethason) erwies sich VTd allein mit einer Halbierung des Progressionsrisikos als eindeutig überlegen: Die 18-Monats-Rate verbesserte sich von 85% im Kontrollarm auf 93% (HR 0,47; p<0,0001). Auch in dieser Studie überzeugte das Daratumumab-Regime laut Zweegman durch eine niedrige Abbruchrate von nur 7% (VTd: 8%).

Dr. Katharina Arnheim

Quelle: Satellitensymposium „Multiple Myeloma at the cutting edge: What are the challenges we face today in our clinical practice” im Rahmen des 24. Kongresses der European Hematology Association, Amsterdam, 13. Juni 2019; Veranstalter: Janssen Oncology

Literatur:

(1) Mateos MV et al. ASH 2018; Abstr. 3270.
(2) Dimopoulos MA et al. ASH 2018; Abstr. 156.
(3) Mateos MV et al. N Engl J Med 2018; 378: 518-528.
(4) Moreau P et al. Lancet 2019; published online 2nd of June.

 


Das könnte Sie auch interessieren

Schmerzmittel Methadon ist kein Krebsheilmittel - keine falschen Hoffnungen wecken

Schmerzmittel Methadon ist kein Krebsheilmittel - keine falschen Hoffnungen wecken
@ efmukel / Fotolia.com

Das Opioid Methadon sollte nicht zur Tumortherapie eingesetzt werden. Die derzeit vorliegenden Daten aus Labor- und Tierversuchen sowie einer Studie mit 27 Krebspatienten reichen nicht aus, um eine Behandlung zu rechtfertigen. Einige Medienberichte wecken dennoch bei an Leukämie oder Hirntumor erkrankten Patienten die falsche Hoffnung auf Heilung. Methadon ist zur Behandlung starker Schmerzen zugelassen und ein etabliertes Medikament in der Schmerztherapie bei Krebserkrankten. Darauf...

Brustkrebs: Frauen mit Metastasen im Fokus

Brustkrebs: Frauen mit Metastasen im Fokus
© Expensive - stock.adobe.com

Jede 8. Frau in Deutschland erkrankt laut Statistischem Bundesamt in ihrem Leben an Brustkrebs. Im Brustkrebsmonat Oktober wird ein besonderer Fokus auf diese Krankheit gerichtet, um über Möglichkeiten der Früherkennung und der Behandlung zu informieren. Die Deutsche Krebshilfe und die Frauenselbsthilfe nach Krebs (FSH) nehmen in diesem Jahr eine spezielle Betroffenengruppe in den Blick: Frauen, die an einer nicht mehr heilbaren Brustkrebserkrankung leiden.

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung

Vierter Welt-Pankreaskrebstag: „Lila Leuchten“ sensibilisiert für eine unterschätzte Erkrankung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Am 16. November 2017 findet zum vierten Mal der Welt-Pankreaskrebstag statt. An diesem Tag erstrahlen weltweit zahlreiche Sehenswürdig-keiten in Lila, der offiziellen Farbe des Welt-Pankreaskrebstages – von der Semperoper in Dresden bis zum Rickmer Rickmers Museumsschiff im Hamburger Hafen. Ziel ist es, die breite Öffentlichkeit über die Erkrankung aufzuklären, sich mit den Betroffenen zu solidarisieren und den Patienten und deren Angehörigen Mut zu machen. In...

Darmkrebspatienten benötigen spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung

Darmkrebspatienten benötigen spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung
© Fotolia / cryonoid_media

Mit einem Pressegespräch am 19. April in Berlin nimmt EuropaColon Deutschland e. V. seine Tätigkeit als spezialisierte Anlaufstelle und Interessenvertretung von Darmkrebspatienten auf. Der neu gegründete Verein ist die deutsche Tochter der seit zwölf Jahren europaweit aktiven Patientenorganisation EuropaColon, die in 24 Ländern Europas Menschen mit Darmkrebs unterstützt und gegenüber der Gesundheitspolitik für deren Interessen eintritt. Der Verein soll Anlaufstelle...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Daratumumab: erfolgreich in mehreren Therapielinien beim Myelom"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2019
  • Erhöhte Knochendichte ist ein ungünstiger prognostischer Faktor bei aggressiver systemischer Mastozytose
  • Neue ITP-Leitlinien der ASH unterstreichen die Bedeutung von Thrombopoetinrezeptor-Agonisten für die Zweitlinientherapie der ITP
  • Registerdaten aus dem klinischen Alltag zur CAR-T-Zell-Therapie bei DLBCL-Patienten
  • CML: Real-world-Daten zeigen besseres zytogenetisches und molekulares Ansprechen durch Zweitgenerations-TKI
  • Polycythaemia Vera: Post-hoc-Analyse des Langzeitansprechens auf Ruxolitinib
  • Transfusionspflichtige Myelodysplastische Syndrome: Ansprechen auf Eisenchelation geht im klinischen Alltag mit Überlebensverbesserung einher
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Verhältnis von RNA- und DNA-basierten quantitativen KIT D816V-Mutationsanalysen prognostisch relevant
  • Ruxolitinib moduliert Mikroenvironment des Knochenmarks bei der Myelofibrose
  • CML: TIGER-Studie bestätigt tiefes und anhaltendes molekulares Ansprechen unter Nilotinib-basierter Therapie
  • Sichelzellanämie: Reduktion schmerzhafter vaso-okklusiver Krisen verringert Organschädigungen und verbessert Lebensqualität