Samstag, 8. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

09. Juli 2020 Aktinische Keratose: Effektivität der MAL-PDT und Tageslichttherapie bestätigt

In den Updates der S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ (1) sowie der EDF PDT-Leitlinie „European Dermatology Forum Guidelines on Topical Photodynamic Therapy“ (2) wurde die Wirksamkeit sowohl der photodynamischen Therapie (PDT) mit Tageslicht als auch der konventionellen MAL-PDT unter Einsatz von kaltem Rotlicht bei der Behandlung von Aktinischen Keratosen (AK) bestätigt. Sowohl die MAL AK-Therapie mit Tageslicht (Luxerm®/Metvix®) als auch die konventionelle MALPDT (Metvix®) wurden als effektiv eingestuft und überzeugten mit einem sehr guten kosmetischen Ergebnis.
„Die MAL AK-Therapie mit Tageslicht bietet zusätzlich auch den Vorteil, dass sie nahezu schmerzfrei ist und der Patient die Behandlung eigenständig zu Hause durchführen kann“, fasste Prof. Rolf-Markus Szeimies, Recklinghausen, die Vorzüge der Tageslichttherapie mit MAL, im Rahmen der diesjährigen virtuellen Fortbildungswoche für praktische Dermatologie und Venerologie – FOBI 2020 Digital, zusammen (3).

S3-Leitlinie: konventionelle MAL-PDT und Tageslichttherapie mit MAL überzeugen

Die konventionelle MAL-PDT ist mittlerweile seit Jahren als effektive und ganzjährig einsetzbare Behandlungsmöglichkeit bei Aktinischen Keratosen, Basalzellkarzinomen (BCC) und Morbus Bowen (MB) etabliert (4). „Da bei der Anwendung der MAL AK-Therapie mit Tageslicht die Wetterbedingungen wichtig sind, es sollte nicht regnen und die Außentemperatur sollte mindestens 10 Grad Celsius betragen, wird die Tageslichttherapie hauptsächlich von März bis Oktober durchgeführt“, erklärte Prof. Szeimies. Sowohl die photodynamische Therapie mit MAL als auch die MAL AK-Therapie mit Tageslicht werden in der S3-Leitlinie zur Behandlung einzelner oder multipler Aktinischer Keratosen des Grades 1-2 nach Olsen empfohlen (1). Die MAL AKTherapie mit Tageslicht erreicht zudem eine läsionsbezogene Abheilungsrate zwischen 77,2% und 93,0% und wird in der Leitlinie als gut bis sehr gut verträglich eingestuft (1). Ein weiterer Vorteil: Beide Therapieoptionen können an einem Tag durchgeführt werden, woraus ein positiver Einfluss auf die Patientenadhärenz folgt.

Arzt und Patienten: positives Fazit zur Selbstanwendung der Tageslichttherapie mit MAL

Die interventionelle Studie unter „real-life“-Bedingungen von Karrer S et al. konnte darüber hinaus die Effektivität der Tageslichttherapie mit MAL auch in der Selbstanwendung bestätigen (5). Insgesamt nahmen an der Studie 50 Patienten mit durchschnittlich 9,3 (6-29) nichthyperkeratotischen
AK im Gesicht oder am Kapillitium teil (5). Die Teilnehmer erhielten  Anweisungen von Ärzten, wie sie die MAL AK-Therapie mit Tageslicht anwenden müssen und führten diese anschließend selbstständig zu Hause durch. Bei der ersten Kontrolluntersuchung gaben 94% der Patienten an, mit der Behandlung zufrieden oder sehr zufrieden zu sein. Befragt nach der Anwendung zu Hause, gaben 98% der Patienten an, dass sie die Anweisungen zur Applikation seitens der Ärzte als praktisch und hilfreich empfanden.

Hohe Patientenzufriedenheit

Drei Monate nach der Anwendung wurde die Effektivität der Selbstanwendung beurteilt (5). Die meisten Studienteilnehmer (88%) waren von der Effektivität der Tageslichttherapie überzeugt. Außerdem lag die Patientenzufriedenheit bei 86% und die Mehrheit der Patienten würde die MAL
AK-Therapie mit Tageslicht erneut anwenden, falls dies bei einer entsprechenden Diagnose notwendig wäre (5). Bei der Ärztebefragung zeigte sich, dass auch fast alle Ärzte mit der Behandlung zufrieden oder sehr zufrieden waren (86%). Außerdem wählten 86% der Ärzte diese Bewertungskategorien auch für die Patienteninstruktionen. Zudem bestätigten die Ärzte, dass sie die MAL AK-Therapie mit Tageslicht erneut anwenden würden. Darüber hinaus waren alle Ärzte mit dem kosmetischen Ergebnis ihrer Patienten entweder zufrieden (29%) oder sehr
zufrieden (71%) (5).

Hohe Ansprechraten

Abschließend bewertete Prof. Szeimies die Daten einer intraindividuellen „split-face“-Vergleichsstudie hinsichtlich der Langzeiteffektivität (6). „Zwölf Monate nach der einmaligen Behandlung mit der MAL AK-Therapie mit Tageslicht sowie der MAL-PDT mit kaltem Rotlicht zeigte sich, dass die Effektivität weitgehend erhalten blieb. Es gab keinen signifikanten Unterschied in den Rezidivraten. Bei der MAL AK-Tageslichttherapie ließen sich nach 3 Monaten hohe Ansprechraten von 77,9% beobachten, die bis zu 12 Monaten in ähnlich hohem Ausmaß anhielten.“ „Beide Therapieoptionen sind in der Praxis bewährt und überzeugen mit ihrer Wirksamkeit, Sicherheit, Praktikabilität und dem kosmetischen Ergebnis“, zog Prof. Szeimies das Fazit.

Quelle: Galderma

Literatur:

(1) AWMF S3-Leitlinie „Aktinische Keratose und Plattenepithelkarzinom der Haut“ V1, Juni 2019; AWMFRegisternummer:
032/022OL
(2) European Dermatology Forum Guidelines on Topical Photodynamic Therapy, Updated Version – 2019.
(3) Fachinformation Luxerm® 160 mg/g Creme; Galderma, Stand Mai 2019.
(4) Fachinformation Metvix® 160 mg/g Creme; Galderma, Stand März 2020.
(5) Karrer S et al. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2019; doi:10.1111/jdv.15422
(6) Sotiriou E et al. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2018; 32: 595–600.


Anzeige:
Fachinformation

Das könnte Sie auch interessieren

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Lange Zeit galt die Diagnose Lungenkrebs als sicheres Todesurteil. Dank neuer Diagnostik und personalisierter Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für Betroffene in den letzte fünf Jahren dramatisch verbessert, wie Experten auf dem Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand erklärten. Wichtig sei, stets einen Lungenfacharzt in die Behandlung mit einzubeziehen, betont die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP). Patienten...

Bewegung hilft bei der Krebstherapie

Bewegung hilft bei der Krebstherapie
© Witthaya / Fotolia.com

Dass Sport und eine Krebserkrankung sich nicht gegenseitig ausschließen, ist inzwischen bekannt. Erwiesenermaßen beugt Sport nicht nur vor, sondern hat auch therapeutische Wirkungen und verbessert die Lebensqualität. Doch wie sieht dies in der Praxis aus und welcher Sport empfiehlt sich in welchem Ausmaß bei welcher Therapie? Aktuell werden immer mehr Studien zu diesem Thema durchgeführt. Das Wohlbefinden des Patienten während und nach der Therapie steht...

World Blood Cancer Day 2017: Mehr Lebenschancen durch nachhaltige Aufklärung

World Blood Cancer Day 2017: Mehr Lebenschancen durch nachhaltige Aufklärung
© DKMS gemeinnützige Gesellschaft mbH

in diesem Jahr liegt der Fokus des jährlichen World Blood Cancer Day (WBCD) am 28. Mai auf nachhaltiger Bildung rund um das Thema Blutkrebs. Darüber hinaus wird gemeinsam mit Helfern, Gruppen und Organisationen weltweit im Rahmen des jährlichen Aufmerksamkeitstags Solidarität mit Patienten demonstriert. Die DKMS appelliert: Macht alle mit! Jeder kann sich am WBCD beteiligen und so den Kampf gegen Blutkrebs voranbringen.

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Aktinische Keratose: Effektivität der MAL-PDT und Tageslichttherapie bestätigt "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden