Montag, 25. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 

Medizin

16. Oktober 2020

HR+/HER2+ Mammakarzinom: Erweiterte Adjuvanz mit Neratinib senkt Rezidivrisiko

HR+/HER2+ Mammakarzinom: Erweiterte Adjuvanz mit Neratinib senkt Rezidivrisiko
© tostphoto - stock.adobe.com

Das HER2-positive (HER2+) und gleichzeitig Hormonrezeptor-positive (HR+) Mammakarzinom stellt eine Subgruppe mit einer hohen Rezidivwahrscheinlichkeit dar, was mit einer schlechten Prognose für die betroffenen Patientinnen einhergeht. Seit Ende 2019 steht hier der HER2-gerichtete Tyrosinkinase-Inhibitor (TKI) Neratinib (Nerlynx®) im Anschluss an eine adjuvante Trastuzumab-Therapie zur Verfügung. Der TKI konnte in der Phase-III-Studie ExteNET das Rezidivrisiko um 42%...

Anzeige:
Pfizer Daurismo AB0825288
Pfizer Daurismo AB0825288

Magen-, GEJ- und Ösophagus-Karzinome: Vorteil für Zugabe von Checkpointinhibitoren zur Chemotherapie in der Erstlinie

Magen-, GEJ- und Ösophagus-Karzinome: Vorteil für Zugabe von Checkpointinhibitoren zur Chemotherapie in der Erstlinie
© SciePro - stock.adobe.com

Das Presidential Symposium III widmete sich 4 Studien zur Immuncheckpointtherapie bei HER2-negativen Karzinomen des Magens (GC), des Gastroösophagealen Übergang (GEJ) und des Ösophagus (EC bzw. EAC, Adenokarzinome des Ösophagus). Die Studie CheckMate 649 (NCT02872116) untersuchte Nivolumab + Ipilimumab versus Nivolumab + Chemotherapie versus Chemotherapie allein als Erstlinientherapie bei GC/GEJ/EAC-Patienten. Als Chemotherapieregime waren XELOX (Capecitabin-Oxaliplatin)...

Erste europaweite Studie zu myeloiden regulatorischen Immunzellen

Erste europaweite Studie zu myeloiden regulatorischen Immunzellen
© Kateryna_Kon - stock.adobe.com

Weltweit untersuchen Immunologen, wie myeloide regulatorische Immunzellen (MDSC) zum Fortschreiten bestimmter Krankheiten beitragen. Bislang stockte die Forschung aber, weil die Zellen je nach untersuchendem Labor und im Fokus stehender Erkrankung mit unterschiedlichen Verfahren analysiert wurden. In einer europaweiten Kooperation unter Beteiligung der Medizinischen Fakultät der UDE wurde nun die erste krankheitsübergreifende MDSC-Datenbank eingerichtet. Hierüber berichtet...

Mammakarzinom: Lizenzvereinbarung zu präklinischem Wirkstoffkandidat

Mammakarzinom: Lizenzvereinbarung zu präklinischem Wirkstoffkandidat
© vitanovski - stock.adobe.com

Bayer hat mit Systems Oncology, LLC, eine exklusive globale Lizenzvereinbarung für ERSO™ geschlossen, einem oral einzunehmenden Medikament in der präklinischen Entwicklung zur Behandlung von metastasiertem Östrogenrezeptor-positiven (estrogen receptor-positive, ER+) Brustkrebs. ERSO ist ein niedermolekularer (small molecule) Wirkstoff, der die sogenannte Unfolded Protein Response (UPR), einen Kontrollmechanismus in der Zelle, in ER+ Brustkrebszellen aktiviert. Sein...

15. Oktober 2020

mCRPC: Verlängertes PFS unter AKT-Inhibitor Ipatasertib

mCRPC: Verlängertes PFS unter AKT-Inhibitor Ipatasertib
© SciePro - stock.adobe.com

Im Presidential Symposium II wurden die finalen Überlebensergebnisse der randomisierten Phase-III-Studie PROfound (NCT02987543) vorgestellt (1). Diese Studie schloss 387 Männer mit metastasiertem kastrationsresistentem Prostata-Karzinom (mCRPC) ein, die mit einer modernen Anti-Hormontherapie eine Progression erlitten hatten. Außerdem war der Nachweis einer Mutation in einem von 15 an der homologen Rekombinations-Reparatur beteiligten Genen gefordert. Die Patienten erhielten...

RCC: Kombinationstherapie Cabozantinib + Nivolumab erfolgreich

RCC: Kombinationstherapie Cabozantinib + Nivolumab erfolgreich
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Phase-III-Studie CheckMate 9ER untersuchte Nivolumab kombiniert mit dem VEGFR-TKI Cabozantinib versus dem früheren Standard Sunitinib bei 651 nicht vorbehandelten Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom (1). Alle eingeschlossenen Patienten hatten Tumoren mit einer Klarzellkomponente. Es war jede IMDC-Risikokategorie erlaubt. Die Studie erreichte alle wichtigen Endpunkte: verbessertes progressionsfreien Überleben und Gesamtüberleben, höhere Ansprechraten, und...

NSCLC: Kein Vorteil für postoperative Radiotherapie (PORT)

NSCLC: Kein Vorteil für postoperative Radiotherapie (PORT)
© Axel Kock - stock.adobe.com

Die geplante PORT wird seit Jahren kontrovers diskutiert, da die Daten für Patienten mit Beteiligung der mediastinalen Lymphknoten uneinheitlich waren. Die Studie Lung ART (NCT00410683) untersuchte moderne mediastinale PORT bei 501 NSCLC-Patienten nach vollständiger Resektion und (neo)adjuvanter Chemotherapie (1). Eingeschlossen waren Patienten im Stadium III mit histologisch/zytologisch nachgewiesener nodaler Beteiligung (pN2), die 1:1 randomisiert entweder eine konforme PORT (54...

Europäische Kommission lässt Isatuximab für Erwachsene mit rezidiviertem und refraktärem Multiplen Myelom zu

Europäische Kommission lässt Isatuximab für Erwachsene mit rezidiviertem und refraktärem Multiplen Myelom zu
© bananna / Fotolia.com

Für die Therapie des Multiplen Myeloms steht inzwischen ein großes Armamentarium zur Verfügung, das auf jeden Patienten individuell und in einer sinnvollen Reihenfolge und Kombination eingesetzt werden sollte. Sowohl für Patienten mit neu diagnostiziertem MM als auch für diejenigen mit rezidiviertem und refraktärem Multiplen Myelom (r/rMM) stehen mit CD-38-Antikörpern wichtige Kombinationspartner zur Verfügung, so nach Daratumumab (D) jetzt auch...

14. Oktober 2020

Analkrebs: Neue S3-Leitlinie zu Diagnostik und Therapie

Analkrebs: Neue S3-Leitlinie zu Diagnostik und Therapie
© crevis - stock.adobe.com

Das Leitlinienprogramm Onkologie hat unter Federführung der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie e.V. (DGK) erstmals eine S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Analkanal- und Analrandkarzinomen erstellt. Die Leitlinie gibt unter anderem Empfehlungen zur Primärdiagnostik, Therapieentscheidung bei kurativer Operation und kurativer Radiochemotherapie, der Responsebeurteilung nach Radiochemotherapie sowie der Palliativversorgung.

iNHL: Kombination Copanlisib + Rituximab verlängert PFS

iNHL: Kombination Copanlisib + Rituximab verlängert PFS
© Kheng Guan Toh / Fotolia.com

Die Phase-III-Studie CHRONOS-3 mit Copanlisib in Kombination mit Rituximab bei Patienten mit rezidivierten indolenten Non-Hodgkin-Lymphomen (iNHL) hat ihren primären Endpunkt erreicht, das progressionsfreie Überleben (PFS) signifikant zu verlängern. CHRONOS-3 ist eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase-III-Studie, in der untersucht wurde, ob Copanlisib in Kombination mit Rituximab das PFS im Vergleich zu Placebo plus Rituximab verlängern kann. Zu den...

Ösophaguskarzinom: PFS-Verlängerung unter Pembrolizumab + Chemotherapie

Ösophaguskarzinom: PFS-Verlängerung unter Pembrolizumab + Chemotherapie
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Auf dem diesjährigen ESMO-Kongress wurden erstmals Daten der Phase-III-Pivotalstudie KEYNOTE-590 zur Evaluierung des PD-1-Antikörpers Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in Kombination mit einer Platin-basierten Chemotherapie (Cisplatin plus 5-Fluorouracil (5-FU)) als Erstlinienbehandlung von Patienten mit lokal fortgeschrittenen nicht resezierbaren oder metastasierten Karzinomen der Speiseröhre oder des gastroösophagealen Übergangs (Gastroesophageal Junction,...

IQWiG bestätigt Brigatinib Zusatznutzen bei ALK (+) NSCLC

IQWiG bestätigt Brigatinib Zusatznutzen bei ALK (+) NSCLC
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Die Testung von Driver-Mutationen nach Diagnose eines NSCLC im Stadium IV sollte standardmäßig erfolgen, da dann zielgerichtet therapiert werden kann. Bei ca. 2-7% der Patienten mit einem Adenokarzinom liegt eine Translokation im ALK-Gen vor. Während des virtuellen ESMO 2020 diskutierten Fachleute darüber, welcher der bereits in der EU zugelassenen ALK-Inhibitoren zu bevorzugen ist und in welcher Therapielinie er eingesetzt werden sollte. In der Zulassungsstudie ALTA-1L...

Förderpreis für Psychoonkologie 2020: Folgen krebsbedingter Einbußen

Förderpreis für Psychoonkologie 2020: Folgen krebsbedingter Einbußen
© v.poth / Fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2020, dotiert mit 2.500 €, wird dieses Jahr in gleichen Teilen an zwei Preisträgerinnen vergeben. Am 17.09.20 erhielt Dr. Sara Lena Lückmann vom Institut für Medizinische Epidemiologie, Biometrie und Informatik der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg die Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Coping mechanisms for financial toxicity: a qualitative study...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie