Freitag, 23. April 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Piqray
Medizin
09. März 2015

Fusionsprotein bewährt sich in Zweitlinientherapie des mCRC

Für Patienten mit metastasiertem Kolonkarzinom bietet Aflibercept nach Versagen einer Oxaliplatinhaltigen-Chemotherapie signifikante Überlebensvorteile. Aktuelle Phase IIIb/IV-Daten stärken nun die Evidenz: Das Fusionsprotein bestätigte sich in allen Subgruppen - auch nach Bevacizumab Vorbehandlung und bei älteren Patienten - als klinisch wirksame und gut verträgliche Zweitlinientherapie.

Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 

Die Ursache dieses Erfolges sieht Prof. Dr. Ralf Hofheinz, Mannheim, in der breiten antiangiogenetischen Wirksamkeit des rekombinanten Fusionsproteins:  Aflibercept (ZALTRAP®) inhibiert neben VEGF A (Vascular Endothelial Growth Factor) auch VEGF B sowie den plazentaren Wachstumsfaktor PLGF (Placenta Growth Factor).

Schon in der Zulassungsstudie VELOUR hatte die zusätzliche Gabe des Angiogenesehemmers zu FOLFIRI das Gesamtüberleben (primärer Studienendpunkt) signifikant gegenüber FOLFIRI alleine von 12,1 auf 13,5 Monate verlängert, berichtete PD Dr. Stefan Kasper, Essen (1). Damit war für Aflibercept ein statistisch signifikanter und klinisch relevanter Überlebensvorteil in der Zweitlinientherapie des mCRC belegt. Analysen auf mögliche prognostische Biomarker ergaben zudem, dass alle Subgruppen von dieser Therapie profitierten. Darunter auch Patienten mit besonders schlechter Prognose, d.h. hohem VEGF A- oder hohem Interleukin 8-Level.

Die gute klinische Wirksamkeit bei zugleich guter Verträglichkeit wurde nun mit der Interimsanalyse der Phase III/IV-Studien ASQoP/AFEQT bestätigt (2). Laut PD Dr. Sebastian Stinzing, München, schloss die Studie zur Therapiesicherheit und Lebensqualität mit Aflibercept weltweit 1.000 Patienten ein (davon 44 Patienten in 20 Zentren in Deutschland). Bislang wurden die Daten von 730 Patienten im mittleren Alter von 61,6 Jahren ausgewertet (33,3% waren älter als 65 und 10% sogar älter als 75 Jahre). Das Fusionsprotein wurde gut bzw. sogar besser als in VELOUR vertragen, und zeigte auch nach vorheriger Bevacizumab-Gabe die erwünschte Wirkung, so Stinzing. Mit 72% gegenüber 83 war die Rate der Grad 3 /4-Nebenwirkungen sogar niedriger  als in der kontrollierten klinischen VELOUR-Studie und es traten deutlich seltener Diarrhoen auf (2). Als Nebenwirkung wurde u.a. Hypertonie beobachtet. Sie könne gut kontrolliert und sollte engmaschig überwacht werden, stelle aber keine Kontraindikation dar, schloss Stinzing.

Ute Ayazpoor (ay), Mainz

Literaturhinweise:
(1) van Cutsem E et al., J Clin Oncol 2012; 30: 3499-3506
(2) Sobrero A et al., ASCO GI 2015, Poster A22

Quelle: 4. Expertise CRC: "Post ASCO GI: Kongresshighlights, aktuelle Studien und Fakten für die Praxis", 4.2.2015, Berlin


Anzeige:
Ibrance
Ibrance
 
Das könnte Sie auch interessieren
DEGUM-Experten fordern Ultraschall der Eierstöcke als Kassenleistung
DEGUM-Experten+fordern+Ultraschall+der+Eierst%C3%B6cke+als+Kassenleistung
© CLIPAREA.com / fotolia.com

Um harmlose Eierstockzysten von bösartigem Eierstockkrebs zu unterscheiden, verwenden Ärzte das Ultraschallverfahren. Zysten und Krebsgeschwülste bilden im sonografischen Bild bestimmte Muster, die ein erfahrener Fachmann unterscheiden kann. Für ein hohes Qualitätsniveau der Untersuchung setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) ein. Sie fordert, dass der Ultraschall der...

Mit individuell zugeschnittenen Behandlungen länger überleben
Mit+individuell+zugeschnittenen+Behandlungen+l%C3%A4nger+%C3%BCberleben
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Lange Zeit galt die Diagnose Lungenkrebs als sicheres Todesurteil. Dank neuer Diagnostik und personalisierter Behandlungsmethoden haben sich die Aussichten für Betroffene in den letzte fünf Jahren dramatisch verbessert, wie Experten auf dem Kongress der European Respiratory Society (ERS) in Mailand erklärten. Wichtig sei, stets einen Lungenfacharzt in die Behandlung mit einzubeziehen, betont die Deutsche Gesellschaft für...

Bayern gegen Leukämie – Gemeinsamer landesweiter Aktionstag für Typisierung am 25. Mai 2018
Bayern+gegen+Leuk%C3%A4mie+%E2%80%93+Gemeinsamer+landesweiter+Aktionstag+f%C3%BCr+Typisierung+am+25.+Mai+2018
© RFBSIP / Fotolia.com

Jedes Jahr erkranken in Deutschland laut Robert Koch-Institut Berlin rund 11.000 Menschen neu an Leukämie. Mit einer Stammzellspende können sie gerettet werden, jedoch gibt es für jeden zehnten Patienten noch immer keinen passenden Spender. Deshalb sind am 25. Mai alle Bayern aufgerufen, sich als Stammzellspender gegen Leukämie typisieren zu lassen. Die DAK-Gesundheit in Bayern unterstützt gemeinsam mit zahlreichen...

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren
Brustkrebs%3A+Was+Frauen+%C3%BCber+die+Fr%C3%BCherkennung+wissen+sollten+%E2%80%93+und+welche+Risikofaktoren+existieren
© serhiibobyk / Fotolia.com

Etwa jede achte Frau erkrankt hierzulande an Brustkrebs. Insgesamt betrifft dies 72.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl Brustkrebs in erster Linie eine Erkrankung der Frau nach den Wechseljahren ist, können auch deutlich jüngere Frauen erkranken. Aber – für welche Frau macht welche Untersuchung in welchem Alter Sinn? Das Mammographie-Screening-Programm gilt für Frauen von 50 bis 69 Jahren. Was insbesondere Frauen...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Fusionsprotein bewährt sich in Zweitlinientherapie des mCRC"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.