Mittwoch, 28. Oktober 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Giotrif
Giotrif

Medizin

06. Februar 2019 ASCO-GU: Daten zu Darolutamid, Radium-223-dichlorid und Sorafenib

Beim American Society of Clinical Oncology Genitourinary Cancers Symposium 2019 präsentiert Bayer Forschungsergebnisse aus seinem wachsenden Onkologieportfolio. Der Kongress findet vom 14.-16. Februar in San Francisco, USA, statt.
Zu den vorgestellten Daten gehören die ersten Ergebnisse aus der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie ARAMIS für die Entwicklungssubstanz Darolutamid. Die ARAMIS-Studie ist eine randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studie zur Beurteilung der Sicherheit und Wirksamkeit von Darolutamid bei Patienten mit nicht metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (nmCRPC), die mit einer Androgendeprivationstherapie (ADT) behandelt werden und bei denen ein erhöhtes Risiko für eine Metastasierung besteht. Von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) hat Darolutamid zur Behandlung von nmCRPC den „Fast Track“-Status erhalten.

Außerdem werden Daten vorgestellt zur zugelassenen Prostatakarzinomtherapie mit Radium-223-dichlorid (Xofigo®) und zu Sorafenib (Nexavar®), zugelassen zur Behandlung bestimmter Formen von Leberzellkarzinom, Nierenzellkarzinom und differenziertem Schilddrüsenkarzinom. Die Daten beinhalten Ergebnisse aus der klinischen Praxis sowie Analysen aus den gesamten laufenden klinischen Forschungsprogrammen.

Folgende Daten werden zu Darolutamid, Radium-223-dichlorid und Sorafenib beim ASCO-GU vorgestellt (alle Angaben Ortszeit):

Darolutamid
  • ARAMIS: Efficacy and safety of darolutamide in non-metastatic castration-resistant prostate cancer (nmCRPC)
    • Abstract: 140, Board A4, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress, Oral Abstract Session A: Prostate Cancer
    • Datum: Donnerstag, 14. Februar, 11.30 - 13.00 Uhr und 17.30 - 18.30 Uhr (Poster-Präsentation), 13.45 - 13.55 Uhr (mündliche Präsentation)
  • Higher blood–brain barrier penetration of [14C]apalutamide and [14C]enzalutamide compared to [14C]darolutamide in rats using whole-body autoradiography
    • Abstract 156, Board F21, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress
    • Datum: Donnerstag, 14. Februar, 11.30 - 13.00 Uhr und 17.30 - 18.30 Uhr
  • ODENZA: A study of patient preference between ODM-201 (darolutamide) and enzalutamide in men with metastatic castrate-resistant prostate cancer (mCRPC)
    • Abstract TPS334, Board N10, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress
    • Datum: Donnerstag, 14. Februar, 11.30 - 13.00 Uhr und 17.30 - 18.30 Uhr
  • Drug-drug interaction (DDI) of darolutamide with cytochrome P450 (CYP) and P-glycoprotein (P-gp) substrates: Results from clinical and in vitro studies
    • Abstract 297, Board D5, Poster Session B: Prostate Cancer, Urothelial Carcinoma, and Penile, Urethral, Testicular, and Adrenal Cancers
    • Datum: Freitag, 15. Februar, 12.15 - 13.45 Uhr und 17.15 - 18.15 Uhr

Radium-223-dichlorid (Radium-223)
  • Clinical outcome with concurrent or layered treatment with radium-223 and abiraterone: A retrospective study of real-world experience with patients (pts) with metastatic castration-resistant prostate cancer (mCRPC)
    • Abstract 253, Board L10, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress
    • Datum: Donnerstag, 14. Februar, 11.30 - 13.00 Uhr und 17.30 - 18.30 Uhr
  • A phase III trial of docetaxel versus docetaxel and radium-223 (Ra-223) in patients with metastatic castration-resistant prostate cancer (mCRPC): DORA
    • Abstract TPS348, Board P2, Poster Session A: Prostate Cancer and Trials in Progress
    • Datum: Donnerstag, 14. Februar, 11.30 - 13.00 Uhr und 17.30 - 18.30 Uhr
  • Clinical outcomes of a Dutch prospective observational registry of metastatic castration resistant prostate cancer (mCRPC) patients treated with radium-223 (Ra-223)
    • Abstract 323, Board E9, Poster Session B: Prostate Cancer, Urothelial Carcinoma, and Penile, Urethral, Testicular, and Adrenal Cancers
    • Datum: Freitag, 15. Februar, 12.15 - 13.45 Uhr und 17.15 - 18.15 Uhr

Sorafenib
  • Real-world use of sorafenib for advanced renal cell carcinoma patients with cardiovascular disease: Nationwide survey in Japan
    • Abstract 565, Board E4, Poster Session C: Renal Cell Cancer
    • Datum: Samstag, 16. Februar, 7.00 - 7.55 Uhr und 12.30 - 14.00 Uhr

Quelle: Bayer


Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ASCO-GU: Daten zu Darolutamid, Radium-223-dichlorid und Sorafenib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab