Montag, 23. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
16. Oktober 2014

ESMO 2014: Everolimus zeigt klinisch bedeutsame Verlängerung des Gesamtüberlebens bei Patienten mit fortgeschrittenen pNET G1/2

In der RADIANT-3-Studie führte Everolimus bei Patienten mit fortgeschrittenen pNET im Vergleich zu Placebo zu einem signifikant verlängerten medianen PFS (p<0,0001) (1). Vorstellung der finalen OS-Daten auf dem ESMO 2014: Patienten der Everolimus-Gruppe erreichten mit mehr als 3,5 Jahren das längste je bei fortgeschrittenen pNET in klinischen Studien nachgewiesene OS (2).Everolimus erzielte im Vergleich zu Placebo eine OS-Verlängerung um 6,3 Monate, obwohl 85% der Patienten des Placebo-Arms nach Progressionseintritt in den Verum-Arm gewechselt hatten (Crossover-Design) (2).

Anzeige:
 
 

Der hohe Stellenwert des mTOR-Inhibitors Everolimus (Afinitor®) bei fortgeschrittenen pankreatischen Neuroendokrinen Tumoren (pNET) G1/2 beruht auf der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie RADIANT-3, in der 410 Patienten mit kurativ nicht operablen, gut oder mäßig differenzierten pNET und radiologisch nachgewiesener Progression randomisiert und doppelblind mit 10 mg/Tag Everolimus (n=207) oder Placebo (n=203) behandelt worden waren. Everolimus verlängerte das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) signifikant von 4,6 auf 11,0 Monate vs. Placebo und erreichte den primären Endpunkt (HRD=0,35; 95%-KIE 0,27-0,45; p<0,0001) (1). Dabei profitierten auch Chemotherapie-naive Patienten von Everolimus mit einer signifikanten PFS-Verbesserung (p<0,001) (3,4). Aufgrund dieser Ergebnisse empfehlen sowohl die aktuellen ESMO- als auch die NCCN-Leitlinien Everolimus als gleichberechtigte Option neben Chemotherapie für die Erstlinientherapie fortgeschrittener pNET G1/25,6.

Bis zum Abschluss der Doppelblindphase der RADIANT-3-Studie (Februar 2010) hatten 172 Patienten der Placebogruppe (85%) die Möglichkeit wahrgenommen, crossover auf Everolimus zu wechseln. Diese 172 Patienten sowie die bis dahin in der Doppelblindstudie verbliebenen 53 Patienten der ursprünglichen Everolimus-Gruppe wurden in einer offenen Anschlussstudie weiter mit Everolimus behandelt. "Bei der finalen OS-Auswertung (März 2014) wurde somit der Einfluss einer sofortigen Everolimus-Therapie mit der einer verzögerten Everolimus-Therapie verglichen", erklärte der Studienleiter der RADIANT-3-Studie, James C. Yao, Houston (Texas/USA) anlässlich der Präsentation der finalen OS-Daten. Patienten, die von Anfang an Everolimus erhalten hatten, erzielten in der ITTH-Analyse mit median 44,02 Monaten das längste je in einer Phase-III-Studie bei progredienten pNET beobachtete OS sowie im Vergleich zu initial mit Placebo behandelten Patienten einen klinisch bedeutsamen Überlebensvorteil von 6,3 Monaten (44,02 vs. 37,68 Monate; HR=0,94; 95%-KI 0,73-1,20; p=0,300) (2). Da die große Mehrheit der Patienten (85%) aufgrund des Studiendesigns vom Verum- in den Placebo-Arm gewechselt war (2), begründet dies auch die Nicht-Signifikanz der OS-Daten.

"Aufgrund der hohen Crossover-Rate in der Placebo-Gruppe wird der Effekt der Everolimus-Therapie bei ITT-Analyse wahrscheinlich unterschätzt", betonte Yao. Daher wurden die OS-Daten einer Analyse nach dem RPSFTI-Modell unterzogen, einer statistischen Methode, das die Daten hinsichtlich des Crossover-Einflusses korrigiert. Danach haben mit Everolimus behandelte Patienten eine erheblich bessere Chance auf ein längeres OS als solche, die ausschließlich mit Placebo behandelt wurden: die OS-Rate betrug nach 12 Monaten 82,6% vs. 74,9% und nach 24 Monaten 67,7% vs. ≤ 55,6% (2). Dabei war das Verträglichkeitsprofil von Everolimus vergleichbar mit dem früherer Auswertungen (1,2).

Weitere Informationen finden Sie unter www.leben-mit-net.de.

Literaturhinweise:
(1) Yao J et al.: Everolimus for advanced pancreatic neuroendocrine tumors. N Engl J Med 2011; 364: 514-523.
(2) Yao J et al.: Everolimus for the treatment of advanced pancreatic neuroendocrine tumors (pNET): final overall survival (OS) results of a randomized, double-blind, placebo-controlled, multicenter phase III trial (RADIANT-3). ESMO 2014, Oral Presentation, Abstr. #1132O.
(3) Pommier RF et al.: Impact of prior chemotherapy on progression-free survival in patients with advanced pancreatic neuroendocrine tumors (pNET): results from the RADIANT-3 trial. J Clin Oncol 2011; 29 (Suppl. Abstr. #4103).
(4) Lombard-Bohas C et al.: Efficacy and safety of everolimus in patients with advanced low- or intermediate grade pancreatic neuroendocrine tumors previously treated with chemotherapy: RADIANT-3 subgroup analysis. ASCO-GI 2013, Poster, Abstr. #224.

Quelle: Novartis
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
CML
NET
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs