Mittwoch, 26. Juli 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
02. Oktober 2015

Europäisches Cyberknife Center München erweitert radiochirurgisches Spektrum behandelbarer Tumore

Das Europäische Cyberknife Zentrum München-Großhadern (ECZM) gibt bekannt, dass es die weltweit ersten 10 Tumor-Behandlungen mit dem neuen InCise 2 Multileaf Collimator (MLC) des Cyberknife M6-Systems durchgeführt hat. Der kürzlich entwickelte und offiziell zum klinischen Gebrauch eingeführte InCise 2 MLC erweitert das Spektrum des Cyberknife-Systems in der Tumorbehandlung. Ab sofort kann eine weit größere Spanne an Tumoren wie mittelgroße und große mit irregulärer Form noch dazu in vergleichbar deutlich reduzierter Behandlungszeit bekämpft werden. Das Cyberknife Zentrum in München bietet Krebs-Patienten mit dem Einsatz des neuen InCise 2 MLC die zurzeit modernste radiochirurgische Behandlungsform an.

Anzeige:
 
 

Das Europäische Cyberknife Center München-Großhadern (ECZM) hat erfolgreich die weltweit ersten 10 Krebs-Behandlungen durch den Einsatz des neuen InCise 2 MLC ihres modernen Cyberknife M6-Systems in deutlich reduzierter Behandlungszeit durchgeführt. Für die Patienten, die Tumoren an Leber, Prostata oder Gehirn aufwiesen, war die Cyberknife-Radiochirurgie eine optimale Therapieoption. „Für die Behandlung eines Patienten mit einer Hirnmetastase nach Lungenkarzinom (Lungenkrebs) mit einem Tumorvolumen von 15,3 cm3 reduziert sich unsere Cyberknife-Therapie mit dem InCise 2 MLC um mehr als die Hälfte. Die vormals 40-minütige reine Behandlungszeit wird mit der gleichen Präzision im Sub-Millimeterbereich in nur 20 Minuten durchgeführt. Diese technologische Neuentwicklung ist ein großer Vorteil für unser Zentrum und unsere Patienten“, sagte Prof. Dr. med. Alexander Muacevic, der das Münchener Cyberknife Zentrum gemeinsam mit seinem Kollegen Prof. Dr. med. Berndt Wowra 2005 gegründet hat.

In den vergangenen 10 Jahren hat das ECZM erfolgreich fast 6.000 Tumor-Behandlungen durchgeführt. Für Patienten ist die kurze, oft einmalige Cyberknife-Therapie ambulant und vollständig schmerzfrei. Während die herkömmliche Strahlentherapie meist mehrere Wochen lang dauert und konventionelle Chirurgie gefährliche Operationsrisiken bergen kann, ist die Cyberknife-Therapie eine sichere und wirksame Alternative. Ein 78-jähriger Patient mit Lebermetastase nach Kolonkarzinom (Darmkrebs) wurde mit dem InCise 2 MLC ambulant behandelt. Sein großer Tumor mit einem Volumen von 70,1 cm3 konnte mit nur 19 Minuten Behandlungsdauer signifikant kürzer als mit üblichen Fixkollimatoren behandelt werden, die denselben Tumor mit einer Dauer von ca. 60 Minuten behandelt hätten. Der neue InCise 2 MLC des Cyberknife-Systems ist gewohnt hochpräzise und wirksam. Verbleibendes gesundes Gewebe der Leber wird durch den unverändert steilen Dosisabfall (Dosisgradienten) um den Tumor optimal geschont. Patienten können nach der Behandlung das Zentrum direkt verlassen und den Tag wie gewohnt verbringen. Die Cyberknife-Therapie ermöglicht den Tumor-Patienten den Erhalt ihrer Lebensqualität.

Prof. Dr. A. Muacevic und ein Krebs-Patient im Behandlungsraum kurz vor der Radiochirurgie-Behandlung mit dem InCise 2 MLC des Cyberknife-Systems. Der Patient ist auf der Liege für die Behandlung eingerichtet. Der am Cyberknife-Kopf befestigte Aufsatz zeigt den neuen InCise 2 MLC. Quelle: Europäisches Cyberknife Zentrum München-Großhadern

Prof. Dr. A. Muacevic und ein Krebs-Patient im Behandlungsraum kurz vor der Radiochirurgie-Behandlung mit dem InCise 2 MLC des Cyberknife-Systems.   Der Patient ist auf der Liege für die Behandlung eingerichtet. Der am Cyberknife-Kopf befestigte Aufsatz zeigt den neuen InCise 2 MLC.   Bildquelle:   Europäisches Cyberknife Zentrum München-Großhadern

 

„Ich möchte die Leistung des Europäischen Cyberknife Zentrums München-Großhadern hervorheben, denn hier konnte erstmals der erfolgreiche Einsatz unseres neuen InCise 2 MLC im Cyberknife M6-System gezeigt werden“, sagte Lionel Hadjadjeba, Präsident von Accuray International. „Der MLC stellt eine herausragende technische Errungenschaft unseres Cyberknife-Systems dar. Er steht gleichbedeutend für den Erfolg, zu dem wir uns in Partnerschaften mit erfahrenen Ärzten verpflichtet haben, um die Qualität der Versorgung von Tumorpatienten zu verbessern.“

Die Cyberknife M6-Serie ermöglicht hochpräzise und sichere Radiochirurgie - die Applikation von hohen Dosen mit extremer Genauigkeit, verabreicht in einer minimalen Anzahl von Behandlungen . Dies reduziert Nebeneffekte und erhält die Lebensqualität für den Patienten. Das System erfasst und folgt in Echtzeit trotz Patienten- und Tumorbewegung automatisch dem Ziel. Das robotergestützte Cyberknife kann als einziges der heutzutage verfügbaren Radiochirurgie-Systeme eine derartig hohe Präzision in der Behandlung für intra- und extrakranielle Erkrankungen an allen Körperregionen bieten.

Europäisches Cyberknife Zentrum München-Großhadern
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
Zur Fachinformation
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CUP
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
EHA 2017