Samstag, 23. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

Beiträge zum Thema: Chemotherapie

15. Juni 2016

Second-line-Behandlung des HER2-positiven metastasierten Mammakarzinoms: Mit Trastuzumab Emtansin die Überlebenszeit verlängern

Mit dem Antikörper-Wirkstoff-Konjugat Trastuzumab Emtansin (Kadcyla®) ist es erstmals gelungen, die Überlebenszeit von Patientinnen mit HER2-positivem metastasiertem Mammakarzinom, die bereits mit Trastuzumab und einem Taxan vorbehandelten sind, signifikant zu verlängern (p<0,001) (1). Die AGO Mamma empfiehlt Trastuzumab Emtansin in der aktualisierten Leitlinie weiterhin als einzige Therapieoption mit Doppelplus für die Second-line-Behandlung dieser...

ELUXA-Studienprogramm zur Untersuchung des Drittgenerations-EGFR-TKI Olmutinib bei Lungenkarzinom startet

ELUXA-Studienprogramm zur Untersuchung des Drittgenerations-EGFR-TKI Olmutinib bei Lungenkarzinom startet
© Olivier Le Moal / Fotolia.com

Boehringer Ingelheim hat das ELUXA-Studienprogramm gestartet, welches das therapeutische Potenzial von Olmutinib* (BI 1482694), einem neuartigen mutationsspezifischen Drittgenerations-Tyrosinkinaseinhibitor (TKI), gegen den epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptor (EGFR) zur Behandlung des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) mit positivem EGFR-Mutationsstatus untersucht. Das Unternehmen wird Olmutinib sowohl als Monotherapie in verschiedenen Settings als auch in Kombination mit weiteren...

Brustkrebs-Genexpressionstest: Intermediate-RS-Fälle besser zuordnen

Brustkrebs-Genexpressionstest: Intermediate-RS-Fälle besser zuordnen
© Mopic / Fotolia.com

Im Rahmen des diesjährigen ASCO wurden die Ergebnisse der PROMIS-Studie* vorgestellt, die zeigen, dass alle 840 Brustkrebs-Patientinnen, die nach einem 21-Gen-Assay einen intermediären Recurrence-Score (RS) erzielt hatten, durch erneute Testung mittels 70-Gen-Assay (MammaPrint®) klar der Hoch- bzw.  Niedrigrisikogruppe zugeordnet werden konnten. Für 33% der Patientinnen änderte sich dadurch die Entscheidung für oder gegen eine Chemotherapie (p...

13. Juni 2016

Rezidivierende AML: Sind präleukämische Stammzellen die Wurzel des Übels?

Die akute myeloische Leukämie (AML) ist die häufigste Form akuter Leukämien bei Erwachsenen. Trotz guten initialen Ansprechens auf eine Chemotherapie erleidet ein großer Anteil der Patienten ein Rezidiv. Die „Wurzel des Übels“ könnten präleukämische Stammzellen sein, die eine Chemotherapiebehandlung überstehen, wie eine Arbeitsgruppe jetzt nachweisen konnte. Die Studie wurde von Dr. M Rothenberg-Thurley, LMU München, in der Best...

Blinatumomab schreibt Erfolgsgeschichte in der ALL-Therapie

Blinatumomab bietet als erste Immuntherapie einen Überlebensvorteil für erwachsene Patienten mit rezidivierter/refraktärer akuter lymphatischer Leukämie (r/rALL) gegenüber einer Chemotherapie. Nach den Ergebnissen der offenen Phase-III-Studie TOWER, die Prof. Max Topp, Würzburg, auf dem EHA vorstellte, war die Verbesserung des Gesamtüberlebens durch Blinatumomab unabhängig von Alter sowie vorheriger Salvage-Therapie oder allogener Stammzelltransplantation.

Akute Myeloische Leukämie: 11 Untergruppen für personalisierte Therapie definiert

Eine internationale Forschergruppe um den Ulmer Leukämieforscher Prof. Hartmut Döhner hat in einer wegweisenden Studie 11 Untergruppen der Akuten Myeloischen Leukämie (AML) aufgrund von genetischen Veränderungen identifiziert. In "New England Journal of Medicine" zeigen die Wissenschaftler, dass diese individuellen genetischen Veränderungen unterschiedliche Krankheitsverläufe und Behandlungserfolge erklären können. Die Klassifikation der...

  ... ...  
ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie