Samstag, 28. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Medical Cloud CAR T
 
Medizin

08. Februar 2018 NSCLC: CheckMate-227 zeigt überlegenes PFS für Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab versus Chemotherapie

Jetzt gerade wurden die Ergebnisse der laufenden Studie CheckMate-227 bekannt: Die Phase-III-Studie erreichte ihren co-primären Endpunkt progressionsfreies Überleben (Progression-Free Survival, PFS) für Nivolumab (Opdivo®) in Kombination mit Ipilimumab (Yervoy®) gegenüber einer Chemotherapie in der Erstlinientherapie von Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC), deren Tumoren eine hohe (≥ 10 Mutationen/Megabase, mut/mb) Tumormutationslast (Tumor Mutation Burden, TMB) haben, unabhängig der PD-L1-Expression.
Anzeige:
Darzalex
 
In der Studie wurde TMB anhand des analytisch validierten Tests FoundationOne CDx von Foundation Medicine (FMI) ausgewertet. Basierend auf einer Interimsanalyse zum Gesamtüberleben (Overall Survival, OS) hat ein unabhängiges Datenkomitee zudem empfohlen, die Studie fortzuführen. Das Sicherheitsprofil war konsistent zu vorherigen dokumentierten Auswertungen für die Kombinationstherapie aus Nivolumab (3 mg/kg Körpergewicht alle 2 Wochen) mit niedrigdosiertem Ipilimumab (1 mg/kg Körpergewicht alle 6 Wochen) in der Erstlinientherapie des NSCLC.

„TMB hat sich zu einem wichtigen Biomarker für die Aktivität der Immuntherapie entwickelt. Zum ersten Mal zeigt diese Phase-III-Studie ein überlegenes progressionsfreies Überleben unter einer immunonkologischen Kombinationstherapie in der Erstlinie bei einer zuvor bestimmten NSCLC-Patientenpopulation mit einer hohen TMB,“ so Matthew D. Hellmann, M.D., Prüfarzt und medizinischer Onkologe des Memorial Sloan Kettering Cancer Center. „Die Studie CheckMate-227 hat gezeigt, dass TMB ein bedeutsamer, unabhängiger prädiktiver Biomarker ist, der eine Patientenpopulation mit NSCLC in der Erstlinie identifizieren kann, die von einer Therapie mit Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab profitieren wird.“

„Wir glauben, dass diese Daten aus der CheckMate-227 ein Durchbruch in der Krebsforschung sind. Damit haben wir in der Ermittlung, welcher Lungenkrebspatient in der Erstlinientherapie am meisten von der Kombination Nivolumab plus Ipilimumab profitieren kann, einen bedeutungsvollen Schritt nach vorne getan. Diese Ergebnisse belegen unser tiefes Verständnis der Tumorbiologie, unsere führende Rolle in der Translationsmedizin und unser Engagement, neue Therapieansätze für Krebspatienten zu entwickeln,“ so Giovanni Caforio, M.D. Chairman und Chief Executive Officer Bristol-Myers Squibb.

Quelle: Bristol-Myers Squibb


Anzeige:
Kyprolis

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"NSCLC: CheckMate-227 zeigt überlegenes PFS für Nivolumab in Kombination mit Ipilimumab versus Chemotherapie"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab