Donnerstag, 20. Februar 2020
Navigation öffnen
Anzeige:

Medizin

05. Juni 2019 mUC: Langzeitdaten bestätigen anhaltendes Ansprechen unter Atezolizumab

Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Urothelkarzinom (mUC) profitierten hinsichtlich des Gesamtüberlebens und Ansprechens von der Therapie mit Atezolizumab (1) – dies ergab die Auswertung einer Subgruppenanalyse der SAUL-Studie, die auf der diesjährigen Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) vorgestellt wurde. Der Checkpoint-Inhibitor erwies sich als wirksame und gut verträgliche Therapie, auch bei älteren Patienten über 80 Jahre. Die Auswertung der Langzeitdaten verschiedener Phase I/II-Studien bestätigen zudem das anhaltende Ansprechen unter Therapie mit Atezolizumab über mehr als 2 Jahre (2).

Besonders positiver Effekt bei hoher PD-L1-Expression

Die prospektive, einarmige Phase IIIb-Studie SAUL untersuchte die Sicherheit und Wirksamkeit von Atezolizumab (Tecentriq®) bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem UC sowie nicht-urothelialem Karzinom des gesamten Harntraktes (5% der Patienten) (5).  Die präsentierten Daten belegen die Wirksamkeit von Atezolizumab für alle Altersgruppen, einschließlich älterer Patienten unabhängig vom PD-L1-Status: Mit einem mOS von 8,3 Monaten für Patienten über 80 Jahre war der Checkpoint-Inhibitor effektiv und zudem gut verträglich (1). Damit bestätigen sich die zuvor auf dem ASCO-GU präsentierten Daten für ältere Patienten ≥ 75 Jahre (mOS: 9,2 vs. 7,9 Monate im Vergleich zur Gesamtpopulation) (3,4). Ein besonders positiver Effekt von Atezolizumab war zudem bei hoher PD-L1-Expression (IC 2/3) zu beobachten (mOS: 11,6 Monate vs. 7,9 Monaten bei IC 0/1). Das trifft auch für die ORR zu (21% vs. 10%) (1).

SAUL-Studie: Einschluss von Patienten mit Niereninsuffizienz

Eine Besonderheit der SAUL-Studie ist, dass auch Patienten mit Niereninsuffizienz (n=46), ECOG PS 2 (n=101), vorbehandelten asymptomatischen Metastasen des zentralen Nervensystems (n=14) oder stabilen Autoimmunerkrankungen (n=35) teilnehmen konnten (5). Damit waren Patienten in SAUL eingeschlossen, die normalerweise nicht in klinischen Studien aufgenommen werden. In der Auswertung der Gesamtpopulation waren nach einem Jahr noch 40 % der behandelten Patienten am Leben. Dabei betrug das mOS 8,7 Monate (95%-KI: 7,8 – 9,9). Atezolizumab erwies sich als sicher und gut verträglich, neue Sicherheitssignale wurden nicht dokumentiert.

Langanhaltendes Therapieansprechen beim mUC bestätigt

Das lange Ansprechen unter Atezolizumab bei Patienten mit mUC bestätigen zudem die auf dem diesjährigen ASCO präsentierten Langzeitdaten verschiedener Phase I/II-Studien (u.a. Phase I-Studie PCD4989g und Phase II-Studie IMvigor210) (2). Die kompletten Remissionen (CR) (n=44 Patienten) waren im Median mehr als 2 Jahre anhaltend. Die meisten Patienten mit CR sprachen selbst nach einem medianen Follow-up von mehr als 30 Monaten noch auf die Therapie an.

Erforschung für weitere Indikationen

Atezolizumab ist als erster PD-L1-Inhibitor in der EU für die Monotherapie des fortgeschrittenen oder mUC nach Platin-Vorbehandlung oder für Cisplatin-ungeeignete Patienten mit einer PD-L1-Expression von ≥ 5% zugelassen (6). Im Rahmen eines umfassenden Studienprogramms erforscht Roche den PD-L1-Inhibitor Atezolizumab weiterhin in verschiedenen Indikationen und Therapiesituationen – u.a. auch in frühen Stadien des Urothelkarzinoms (MIBC & NMIBC). So adressiert z. B. die offene, multizentrische Phase III-Studie ALBAN aus Frankreich eine Kombination von Checkpoint-Inhibition mit Atezolizumab und Bacillus Calmette-Guérin-Instillationen bei Patienten mit nicht-muskelinvasivem Harnblasenkarzinom (NMIBC).  Das Studiendesign wurde mit einem trial-in-progress-Poster auf dem Kongress präsentiert (7).

Quelle: Roche

Literatur:

(1) Sternberg C et al., J Clin Oncol 2019; 37: 15 Suppl. 5:  4519-4519.
(2) Loriot Y et al.,  J Clin Oncol 2019; 37: 15  Suppl. 4527-4527.
(3) Balar AV et al., ASCO-GU 2019; Poster #G7.
(4) Balar AV et al., ASCO 2018; Poster #34.
(5) Sternberg C et al. Eur Urol 2019 Mar 22. pii: S0302-2838(19) 30201-5. doi: 10.1016/j.eururo.2019.03.015. [Epub ahead of print].
(6) Fachinformation Tecentriq®, Stand: März 2019.
(7) Roupret M et al., J Clin Oncol 2019; 37: 15  Suppl TPS4589-TPS4589.


Das könnte Sie auch interessieren

„Durch Wissen zum Leben“

Wann immer möglich, wird heutzutage versucht, Krebspatienten Klinikaufenthalte zu ersparen. Die Behandlung erfolgt vielmehr bevorzugt ambulant bei niedergelassenen Krebsmedizinern oder in Klinikambulanzen. Das erlaubt es den Patienten, trotz der Erkrankung weitestgehend in ihrer gewohnten Umgebung zu leben und ihrem Alltag nachgehen zu können. Die vorwiegend ambulante Behandlung hat jedoch auch zur Folge, dass dem Patienten weniger Ansprechpartner zu allen Fragen zur Erkrankung und...

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig

1. Patiententag für Kehlkopfoperierte am Universitätsklinikum Leipzig
© Stefan Straube / UKL

Zum 1. Patiententag für Kehlkopfoperierte lädt am 22. März die Klinik und Poliklinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Leipzig ein. "Ein großer Patientenstamm kommt regelmäßig zu uns, denn beispielsweise findet jeden Mittwochnachmittag bei uns die Tumornachsorge statt. Wir haben auch schon Patientenveranstaltungen organisiert, wollen diese jetzt aber institutionalisieren", so Klinikdirektor Prof. Dr. Andreas...

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training

Startschuss für den Regensburger Leukämielauf 2017: Bürgermeisterin Gertrud Maltz-Schwarzfischer übernimmt Schirmherrschaft und die Kapelle Josef Menzl beginnt Training
© ivanko80 / Fotolia.com

Vor der Kulisse des Alten Rathauses wurde gestern (26.06.) Bürgermeisterin Gertrud Maltz- Schwarzfischer das erste Laufshirt des Regensburger Leukämielaufes 2017 von Professor Dr. Reinhard Andreesen, Vorsitzender der Leukämiehilfe Ostbayern e.V., überreicht. Mit der Übergabe des Laufshirts an das Stadtoberhaupt startet traditionell der Countdown zum größten Benefizlauf in Ostbayern, der in diesem Jahr am 15. Oktober stattfindet.

Deutsche Bevölkerung hat große Angst vor Krebs und weiß wenig über moderne Krebstherapien

„Vor welcher Krankheit haben Sie persönlich am meisten Angst, dass Sie daran erkranken könnten?“ – Diese Frage stellte das Meinungsforschungsinstitut forsa in einer aktuellen repräsentativen Umfrage. Ergebnis: 57 Prozent der befragten Deutschen nennen Krebs an erster Stelle. Damit führt Krebs das Feld der gefürchtetsten Krankheiten mit großem Abstand an. Wie gleichzeitig ermittelt wurde, hat nur ein Drittel der Befragten* in letzter Zeit...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"mUC: Langzeitdaten bestätigen anhaltendes Ansprechen unter Atezolizumab"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2019
  • Erhöhte Knochendichte ist ein ungünstiger prognostischer Faktor bei aggressiver systemischer Mastozytose
  • Neue ITP-Leitlinien der ASH unterstreichen die Bedeutung von Thrombopoetinrezeptor-Agonisten für die Zweitlinientherapie der ITP
  • Registerdaten aus dem klinischen Alltag zur CAR-T-Zell-Therapie bei DLBCL-Patienten
  • CML: Real-world-Daten zeigen besseres zytogenetisches und molekulares Ansprechen durch Zweitgenerations-TKI
  • Polycythaemia Vera: Post-hoc-Analyse des Langzeitansprechens auf Ruxolitinib
  • Transfusionspflichtige Myelodysplastische Syndrome: Ansprechen auf Eisenchelation geht im klinischen Alltag mit Überlebensverbesserung einher
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Verhältnis von RNA- und DNA-basierten quantitativen KIT D816V-Mutationsanalysen prognostisch relevant
  • Ruxolitinib moduliert Mikroenvironment des Knochenmarks bei der Myelofibrose
  • CML: TIGER-Studie bestätigt tiefes und anhaltendes molekulares Ansprechen unter Nilotinib-basierter Therapie
  • Sichelzellanämie: Reduktion schmerzhafter vaso-okklusiver Krisen verringert Organschädigungen und verbessert Lebensqualität