Dienstag, 15. Juni 2021
Navigation öffnen
Medizin
24. Mai 2018

Hämophilie A: Überlegenheit von Emicizumab auch gegenüber Faktor-VIII-Präparaten

Neueste Ergebnisse aus dem umfassenden Studienprogramm zu Emicizumab (Hemlibra®▼) zeigen, dass der bispezifische monoklonale Antikörper in der Prophylaxe der Hämophilie A bei Jugendlichen und Erwachsenen ohne Inhibitoren  Faktor-VIII-Präparaten signifikant überlegen ist (1). Auch die 2- und 4-wöchentliche subkutane Injektion bewirkt eine effektive Blutungskontrolle (1,2). Umfassende Daten zu Sicherheit, Wirksamkeit und Pharmakokinetik aus den beiden Studien HAVEN 31 und HAVEN 42 wurden auf dem Jahreskongress der World Federation of Hemophilia 2018 in Glasgow, Schottland in Late-Breaking-Abstracts präsentiert. Für die Routine-Prophylaxe der Hämophilie A mit  Inhibitoren hat Emicizumab bereits seine hohe Wirksamkeit in allen Altersgruppen  gezeigt und wurde in dieser Indikation in den USA und der EU bereits zugelassen (3,4).

Sie haben eine Seite aufgerufen, die Informationen über verschreibungspflichtige Arzneimittel enthält. Nach dem Heilmittelwerbegesetz (HWG) dürfen diese Informationen nur medizinischen Fachkreisen zugänglich gemacht werden.

Um das gesamte Angebot unserer Plattform nutzen zu können, müssen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten einloggen.

Das könnte Sie auch interessieren
Studie zu Online-Programm zur Stressreduktion ausgezeichnet
Studie+zu+Online-Programm+zur+Stressreduktion+ausgezeichnet
© Andrey Popov / fotolia.com

Der Reinhold-Schwarz-Förderpreis für Psychoonkologie 2018 wurde an die Psychologin Astrid Grossert-Leugger, Basel, verliehen. Die Preisträgerin erhielt die mit 2.500 € dotierte Auszeichnung für ihre Arbeit zum Thema „Web-Based Stress Management for Newly Diagnosed Patients with Cancer (STREAM): A Randomized, Wait‐List Controlled Intervention Study“. Die Preisverleihung erfolgte auf der 17. Jahrestagung der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Hämophilie A: Überlegenheit von Emicizumab auch gegenüber Faktor-VIII-Präparaten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.