Donnerstag, 13. August 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

07. Oktober 2019 NSCLC: Verlängertes OS unter Nivolumab + Ipilimumab ohne Chemotherapie

Die Kombination aus Nivolumab und niedrig dosiertem Ipilimumab zeigte Langzeitüberleben bei Patienten mit fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) unabhängig vom PD-L1-Expressionsstatus. Die mediane Ansprechdauer war unabhängig vom PD-L1-Expressionsstatus und war unter Behandlung mit Nivolumab + niedrig dosiertem Ipilimumab fast 4 Mal länger als mit Chemotherapie. Das NSCLC ist die dritte Tumorentität, bei der die Kombinationstherapie mit Nivolumab und Ipilimumab in einer Phase-III-Studie einen Vorteil beim Gesamtüberleben zeigt (1).
Anzeige:
Kombinationtherapie Nivolumab + Ipilimumab verlängert OS

Bristol-Myers Squibb hat die Ergebnisse von Teil 1 der Phase-III-Studie CheckMate -227 bekanntgegeben. Die Studie untersuchte Nivolumab (Opdivo®) (2) + niedrig dosiertes Ipilimumab (Yervoy®) in der Erstlinie für Patienten mit NSCLC. Die Kombination aus Nivolumab und niedrig dosiertem Ipilimumab erreichte den unabhängigen co-primären Endpunkt Gesamtüberleben (OS) bei Patienten, deren Tumoren einen PD-L1-Expressionsstatus ≥1% aufwiesen (3). Die Kombinationstherapie demonstrierte einen überlegenen Vorteil gegenüber der Chemotherapie (Hazard-Ratio (HR) 0,79; 97,72 %-Konfidenzintervall (KI): 0,65-0,96). Darüber hinaus zeigten die Ergebnisse einer explorativen Analyse ein besseres OS bei Patienten mit Tumoren mit einem PDL1-Expressionsstatus <1%, die mit der Kombination Nivolumab + niedrig dosiertem Ipilimumab behandelt wurden (HR 0,62; 95%-KI: 0,48-0,78). Die 2-Jahres-Überlebensrate der Kombinationsbehandlung betrug 40%, und zwar sowohl bei Patienten mit Tumoren mit einem PD-L1-Expressionsstatus ≥% als auch bei Patienten mit Tumoren mit einem PD-L1-Expressionsstatus <1%. Die Chemotherapie (Vergleichsarm) verzeichnete 2-Jahres-Überlebensraten von 33% bzw. 23%.

Überlegenes OS gegenüber Chemotherapie

Das ist das erste und einzige Mal, dass eine immunonkologische Kombinationstherapie in der Erstlinie beim NSCLC ein überlegenes OS gegenüber der Chemotherapie erreichte. Diese Daten wurden auf der Jahrestagung der European Society for Medical Oncology (ESMO) 2019 in Barcelona, Spanien, vorgestellt (Präsentation #LBA4_PR).

Keine neuen Sicherheitssignale

Das Sicherheitsprofil von Nivolumab + niedrig dosiertem Ipilimumab war konsistent zu vorherigen Ergebnissen bei NSCLC-Studien und es wurden keine neuen Sicherheitssignale beobachtet. Bei einem Follow-up von mindestens 29,3 Monaten erzielten die mit Nivolumab und
niedrig dosiertem Ipilimumab behandelten Patienten – unabhängig vom PD-L1-Expressionsstatus – eine fast 4 Mal längere Ansprechdauer (DoR) als die Chemotherapie-Patienten. Patienten mit Tumoren mit einem PD-L1-Expressionsstatus ≥1% verzeichneten eine objektive Ansprechrate von 35,9%
(95%-KI: 31,1-40,8) unter Nivolumab + niedrig dosiertem Ipilimumab (5,8% vollständiges Ansprechen) und eine objektive Ansprechrate von 30,0% (95%-KI: 25,5-34,7) unter Chemotherapie (1,8% vollständiges Ansprechen). Die mediane DoR im Kombinationstherapie-Arm betrug 23,2 Monate gegenüber 6,2 Monaten im Chemotherapie-Arm. Die Patienten mit Tumoren mit einem PD-L1-Expressionsstatus <1% verzeichneten eine objektive Ansprechrate von 27,3% (95%-KI: 30,7-45,4) unter Nivolumab + niedrig dosiertem Ipilimumab (2,1% vollständiges Ansprechen) und eine objektive Ansprechrate von 23,1% (95 %-KI: 17,3-29,8) unter Chemotherapie (1,1% vollständiges Ansprechen). Der Kombinationstherapie-Arm erreichte eine mediane DoR von 18 Monaten verglichen mit 4,8 Monaten im Chemotherapie-Arm.

Überlebensvorteil ohne Chemotherapie

„Diese positiven Ergebnisse untermauern das immunologische Prinzip der kombinierten Inhibition von PD-1 und CTLA-4 in der Behandlung von Lungenkrebs“, so Prof. Dr. med. Martin Reck, Prüfarzt der CheckMate -227-Studie, Deutsches Zentrum für Lungenforschung. „Diese Daten zeigen, dass die immunonkologische Kombinationstherapie in der Erstlinienbehandlung von nichtkleinzelligem
Lungenkrebs das Potenzial hat, ein tiefgreifendes und dauerhaftes Ansprechen mit deutlichem Überlebensvorteil zu erreichen – ohne dass eine
Chemotherapie erforderlich ist.“
„Die Daten aus Teil 1 der CheckMate -227-Studie bestätigen Nivolumab + Ipilimumab als erste und einzige immunonkologische Kombinationstherapie in der NSCLC-Erstlinienbehandlung, die verglichen mit der Chemotherapie ein überlegenes Gesamtüberleben aufweist“, sagte Dr. Fouad Namouni, Bristol-Myers Squibb. „Diese Ergebnisse bauen auf den klinischen Langzeitdaten für Melanom und Nierenzellkarzinom in der Erstlinie auf, die den Vorteil der Kombination Nivolumab + Ipilimumab gegenüber der Standardtherapie demonstrieren. Wir freuen uns darauf, den Zulassungsbehörden diese Daten vorzulegen und durch weitere Forschung unser Verständnis des Nutzens dieser einzigartigen Kombination für Krebspatienten auszubauen.“

Quelle: BMS

Literatur:

(1) American Cancer Society. Cancer immunotherapy. Verfügbar unter: https://www.cancer.org/treatment/treatments-and-side-effects/treatment-types/immunotherapy/whatis-immunotherapy.html, abgerufen am 07.01.2019.
(2) Fachinformation Opdivo®. Aktueller Stand.
(3) McDermott DF, Atkins MB. PD-1 as a potential target in cancer therapy. Cancer Med 2013; 2 (5): 662-73.


Anzeige:

Das könnte Sie auch interessieren

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin ist ein bekanntes Beispiel. Wem das erklärt...

Selbsthilfe bei Lungenkrebs: Betroffene helfen Betroffenen

Krebspatienten fühlen sich oft überfordert – auch Patienten mit Lungenkrebs. Kaum ist die Diagnose gestellt, beginnen die ersten Therapien: Operationen oder viele Zyklen Chemotherapie fordern und verändern nicht nur den Körper, sondern auch das gesamte Leben mit einem Schlag. Die Psyche kommt so schnell kaum hinterher: Die meisten Betroffenen begreifen erst nach und nach, dass sich das Leben ab jetzt drastisch ändert und nie mehr so sein wird wie zuvor.

Brustkrebs: Was leisten Prognosetests? Unnötige Chemotherapien vermeiden

Durch die Möglichkeit, Tumore genetisch zu analysieren, hat sich die Krebstherapie gewandelt. Während früher alle Patienten quasi die gleiche Behandlung wie nach dem „Gießkannenprinzip“ erhielten, steht nun zunehmend der einzelne Patient mit seinen individuellen Tumoreigenschaften im Fokus. Bei Frauen mit Brustkrebs hat diese Entwicklung zu sogenannten Prognosetests geführt, die eine Vorhersage über den Nutzen einer Chemotherapie erlauben,...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"NSCLC: Verlängertes OS unter Nivolumab + Ipilimumab ohne Chemotherapie "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib

Cookies

Diese Webseite benutzt Cookies, um den Nutzern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Ausserdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weitere Informationen erhalten Sie in den Allgemeine Geschäftsbedingungen und in den Datenschutzrichtlinien.

Verstanden