Samstag, 27. Februar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 

Medizin

22. Juli 2016

Fortgeschrittene systemische Mastozytose: 60% Ansprechen auf Midostaurin

Fortgeschrittene systemische Mastozytose: 60% Ansprechen auf Midostaurin
© extender_01 / Fotolia.com

In einer der größten und längsten Studien zur fortgeschrittenen systemischen Mastozytose (SM) erreichten 60% der Patienten unter Midostaurin eine vollständige oder teilweise Verbesserung krankheitsbedingter Organschäden (1).  Die fortgeschrittene SM umfasst verschiedene Erkrankungsbilder mit zum Teil schlechter Verlaufsprognose (2-5); derzeit existieren für die meisten Betroffenen keine zugelassenen Behandlungen (5).

Adenokarzinom der Lunge: Vollständige molekularpathologische Analyse aus einer Probe wichtig für Therapieerfolg

Adenokarzinom der Lunge: Vollständige molekularpathologische Analyse aus einer Probe wichtig für Therapieerfolg
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Beim fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Adenokarzinom der Lunge ist eine rasche und umfassende molekularpathologische Diagnostik entscheidend für die weitere Therapieplanung. Beim Hybrid-Capture-basierten Next Generation Sequencing (NGS) können mit nur einer Gewebeprobe alle relevanten genetischen Marker eines Tumors gleichzeitig bestimmt werden; die Gewebediagnostik mittels NGS kann im ambulanten Bereich über eine neue Ziffer des Einheitlichen Bewertungsmaßstabs...

Neuroendokrine Tumoren: Erste Substanz für Lungen-NET zugelassen

Neuroendokrine Tumoren (NET) gehören zu den seltenen Erkrankungen, die aber eine sehr vielgestaltige inhomogene Krebsentität mit zahlreichen Primarius-Lokalitäten darstellen, die unter anderem jeweils sehr unterschiedlich auf verschiedene Therapieoptionen ansprechen, erklärte Dr. med. Harald Lahner, Essen, auf einer Launch-Presseveranstaltung von Novartis in Frankfurt. Hinzukommt eine spärliche Datenlage, welche Substanzen bei welchen Subtypen Evidenzen aufweisen....

Porenbildung des Proteins Gasdermin D löst Apoptose infizierter Immunzellen aus

Porenbildung des Proteins Gasdermin D löst Apoptose infizierter Immunzellen aus
©Juan Gärtner / Fotolia.com

Für manch einen Krankheitserreger bedeutet Angriff die beste Verteidigung – sie nisten sich direkt in die Abwehrzellen des menschlichen Körpers ein. Wenn sie jedoch in ihrem Versteck aufgespürt werden, bringt sich die infizierte Zelle selber um und setzt so die Erreger wieder frei. Ein Forscherteam vom Biozentrum der Universität Basel konnte zeigen, dass das Protein Gasdermin durchlässige Poren in der Membran bildet und so den Suizid der Immunzelle auslöst.

21. Juli 2016

Brustkrebs im Frühstadium: Erhöht brusterhaltende Therapie bei unter 45-Jährigen lokales Rezidivrisiko?

Brustkrebspatientinnen unter 45 Jahre im Frühstadium, die brusterhaltend operiert und bestrahlt wurden, hatten ein um 13% höheres Risiko, ein lokales Rezidiv zu entwickeln als gleichaltrige Frauen mit Mastektomie ohne Bestrahlung, so das Ergebnis einer auf der ESTRO präsentierten, dänischen 20-Jahres-Daten-Studie. In die Studie waren in der Zeit von 1989-1998 insgesamt 1.076 Frauen mit als Low-risk klassifizierten Tumoren (unter 5cm, LK-negativ) eingeschlossen. Keine der...

Nach EU-Zulassung steht Pegaspargase zur Kombinationstherapie bei ALL zur Verfügung

Oncaspar®* (Pegaspargase) steht nach der europaweiten Zulassung den Patienten in Deutschland ab sofort als Bestandteil einer antineoplastischen Kombinationstherapie bei akuter lymphatischer Leukämie (ALL) zur Verfügung. Es kann bei Kindern und Jugendlichen ab der Geburt bis zum Alter von 18 Jahren und bei Erwachsenen angewendet werden (1). Das Medikament wurde im Januar 2016 in dieser Indikation europaweit zugelassen.

Europäisches Patent für den Einsatz von APG101 zur Behandlung der myelodysplastischen Syndrome

Das auf Immunonkologie spezialisierte biopharmazeutische Unternehmen Apogenix AG gab heute bekannt, dass das Europäische Patentamt ihm das Patent für den Einsatz von CD95-Ligand-Inhibitoren wie APG101 zur Behandlung der myelodysplastischen Syndrome (MDS) erteilt hat. Das Patent sichert Apogenix die exklusiven Rechte für diese Anwendung bei transfusionsabhängigen MDS-Patienten mit niedrigem bis intermediärem Risikoprofil bis Juli 2033.

Kurzlebige Fresszellen liefern Ansatz für neue Anämie-Therapie

Kurzlebige Fresszellen liefern Ansatz für neue Anämie-Therapie

Die Anämie stellt eines der häufigsten Begleitprobleme von PatientInnen mit Krebs und chronischen Entzündungen dar. In Form der Sichelzellanämie  und der Thalassämie, die durch einen Untergang von roten Blutzellen charakterisiert sind, tritt sie auch als eigenständige, angeborene Erkrankung auf. Für die Verhinderung der im Rahmen der Blutarmut entstehenden Organschäden könnten Tiroler Forscher nun eine wirksame Therapieoption gefunden haben.

CLL: Neue Standards, neues Nebenwirkungsmanagement

CLL: Neue Standards, neues Nebenwirkungsmanagement
© Luk Cox / Fotolia.com

"Der aktuelle Standard sieht für eine chronisch lymphatische Leukämie (CLL) im Binet A-Stadium keine Behandlung vor, erst bei aktiver Krankheit mit CLL-assoziierten Beschwerden und B-Symptomatik wird eine Estlinientherapie initiiert", sagte Jan Dürig, Essen. Mit dem FCR-Schema lässt sich das progressionsfreie Überleben gegenüber FC erhöhen, dies hat die CLL8-Studie gezeigt, allerdings tolerieren im klinischen Alltag viele Patienten dieses Regime...

Das könnte Sie auch interessieren

Kostenlose Kosmetikseminare “look good feel better“ für Krebspatientinnen

Kostenlose Kosmetikseminare “look good feel better“ für Krebspatientinnen
© Carolin Lauer (carolinlauer.de)

Ganz unverhofft trifft die damals 30jährige Cristina aus Hannover die Diagnose Krebs. Erst dachte sie an einen schlechten Scherz, als sie den Anruf von ihrem Arzt erhielt und dann zog ihr die Nachricht den Boden unter den Füßen weg. Mit der Chemotherapie kamen der Verlust der Haare, Augenbrauen und Wimpern und damit auch teilweise unangenehme Situationen: „Selbst als ich noch Stoppeln auf dem Kopf hatte, haben mich sofort alle angestarrt. Teilweise getuschelt oder den...

Biologie der Tumore besser verstehen, Fortschritte auch bei eher seltenen Krebserkrankungen

Fortschritte wurden in den vergangenen Jahren vor allem beim Brustkrebs, Darm- und Lungenkrebs und insbesondere bei den Lymphomen gemacht. Nun richtet sich das Augenmerk der Forscher verstärkt auf seltenere Tumore. Auch bei diesen mehren sich Berichte über Therapiefortschritte. Ein Paradebeispiel ist das maligne Melanom, der schwarze Hautkrebs. Das wurde bei dem diesjährigen weltgrößten Krebskongress in Chicago, dem ASCO, deutlich. "Wir stehen damit vor einer...