Samstag, 23. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Imfinzi NSCLC
Imfinzi NSCLC

Medizin

04. Juli 2016

Merck und Universität Nairobi legen „Medical Oncology Fellowship“-Programm auf

Merck und Universität Nairobi legen „Medical Oncology Fellowship“-Programm auf
© Merck

Der Start des ersten „Merck Africa Medical Oncology Fellowship“-Programm für Länder in Afrika südlich der Sahara in Partnerschaft mit der University of Nairobi in Kenia wurde bekanntgegeben. Mit dem Programm, das an der Universität in Nairobi durchgeführt wird, setzt sich Merck einmal mehr aktiv für die Verbesserung des Zugangs zur Krebsbehandlung und für die Stärkung des Gesundheitswesens in Schwellenländern ein.

Unklare Knoten in der Brust: Unnötige Gewebeproben reduzieren

Häufig werden bei Frauen im Rahmen der Mammographie oder einer Ultraschall-Untersuchung Knoten in der Brust entdeckt, die sich zunächst nicht eindeutig als gut- oder bösartig einstufen lassen. Dann ist die Entnahme einer Gewebeprobe angezeigt. Eine internationale Studie unter Federführung der Universitäts-Frauenklinik Heidelberg testet nun, wie gut sich die Gewebeauffälligkeiten mit einem speziellen Ultraschallverfahren, der sogenannten Elastographie,...

CLL: App zur besseren Risikoeinschätzung und Verlaufskontrolle

CLL: App zur besseren Risikoeinschätzung und Verlaufskontrolle
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Ein internationales Konsortium unter Führung der Deutschen CLL Studiengruppe (DCLLSG), die an der Uniklinik Köln angesiedelt ist, hat ein neues Tool entwickelt, das es künftig Ärzten ermöglicht, das Risiko ihrer Leukämie-Patienten genauer einzuschätzen als bisher. Eine Besonderheit: Die Ärzte können diesen Index einfach online oder per App auf dem Mobiltelefon berechnen. Das Projekt wurde exklusiv von der Deutschen José Carreras...

30. Juni 2016

Orphan-Drug-Status für ATIR101 auf Behandlung bei hämatopoetischer Stammzelltransplantation ausgeweitet

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat den bestehenden Orphan-Drug-Status für ATIR101(TM) auf die Behandlung bei hämatopoetischer Stammzelltransplantation ("Hematopoietic Stem Cell Transplantation", HSCT) ausgeweitet. ATIR101(TM) ermöglicht eine sichere Infusion von Spenderlymphozyten von einem genetisch nur teilweise passenden Familienmitglied ohne das Risiko einer ernsten Graft-versus-Host-Reaktion.
 

Cadherin-11 löst bei Tumorzellen Migration aus

Cadherin-11 löst bei Tumorzellen Migration aus
©: Kashef/KIT

Cadherine gehören zu der Proteinfamilie der Adhäsionsmoleküle. Sie sorgen wie der Zement zwischen den Ziegeln einer Hauswand dafür, dass Zellen zusammenhalten und verhindern, dass sie sich aus dem Zellverband lösen und auswandern. Cadherin-11 verhält sich jedoch insbesondere in Tumorzellen genau umgekehrt: Es löst eine Wanderbewegung aus. Im Fachmagazin Nature Communications erklären Experten vom KIT und der University of Massachusetts diesen Mechanismus.

Nuklearmedizin: PET-Bildgebungsmethode mit Gallium-68

Es ist das eine, eine neue Methode zu entdecken und zu entwickeln, die es leichter macht, Radiopharmaka herzustellen. Es ist aber das andere, diese Methode dann auch anderen zugängig zu machen. So ist es mit der Methode geschehen, die Dirk Müller vor einigen Jahren zur Synthese mit Gallium-68 erfunden und entwickelt hat und für die er nun zusammen mit seinen Kollegen der Gruppe Radiopharmazie der Klinik für Nuklearmedizin (Department für Strahlenmedizin) am...

Hirnmetastasen: Trend geht zu stereotaktischer Radiochirurgie statt Ganzhirnbestrahlung

Die Strahlentherapie ist eine wesentliche Behandlungsmaßnahme, wenn solide Tumoren ins Gehirn streuen. Inwieweit sich die Überlebenszeiten nach verschiedenen Bestrahlungsstrategien unterscheiden, hat eine retrospektive US-Studie analysiert. Dabei konnten die Autoren zeigen: Patienten mit weniger als vier Hirnmetastasen eines Brustkrebses oder nicht kleinzelligen Lungenkarzinoms überlebten mit stereotaktischer Radiochirurgie länger als bei Ganzhirnbestrahlung. Bei der...

Pathologen empfehlen zytologische Diagnostik plus HPV-Test in einem Abstand von drei Jahren zur Zervixkarzinom-Früherkennung

Pathologen empfehlen zytologische Diagnostik plus HPV-Test in einem Abstand von drei Jahren zur Zervixkarzinom-Früherkennung
© lom123 / Fotolia.com

Gebärmutterhalskrebs kann durch eine Infektion mit humanen Papillomviren (HPV) ausgelöst werden. Papillomviren sind die häufigsten sexuell übertragenen Viren, mit denen sich rund 80% der Frauen in Deutschland im Laufe ihres Lebens infizieren. In der Regel erkennt das Immunsystem die Infektion, so dass diese meistens innerhalb von zirka 24 Monaten unbemerkt ausheilt. Ein Interview mit Prof. Dr. med. Gerd-Henrik Griesser, Facharzt für Pathologie in Köln,...

Leberkrebs: Überlebensrate nach Transplantation verbessern

Leberkrebs: Überlebensrate nach Transplantation verbessern
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Eine von der Klinik und Poliklinik für Chirurgie des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) initiierte internationale Studie hat gezeigt, dass Medikamente mit dem Wirkstoff Sirolimus bei Leberkrebs-Patienten nach einer Lebertransplantation zu einer höheren Überlebensdauer führen. 2015 wurden in Deutschland 220 an Leberkrebs erkrankte Menschen auf die Warteliste für eine Lebertransplantation gesetzt. Das sogenannte Hepatozelluläre Karzinom (HCC) gehört...

29. Juni 2016

Fortgeschrittenes NSCLC: Ansprechraten zwischen 48 und 71% in der Erstlinie mit Pembrolizumab und Chemotherapie

Fortgeschrittenes NSCLC: Ansprechraten zwischen 48 und 71% in der Erstlinie mit Pembrolizumab und Chemotherapie
ASCO 2016, MSD, Abstract #9016

MSD hat den Anti-PD-1 (Programmed Cell Death 1 Protein)-Inhibitor Pembrolizumab (KEYTRUDA®) in Kombination mit verschiedenen Standard-Chemotherapieregimen (sowie einer Kohorte mit zusätzlicher Bevacizumab-Gabe) in einer Proof-of-Concept Studie bei therapienaiven Patienten mit fortgeschrittenem nichtkleinzelligen Bronchialkarzinom (NSCLC, Non Small Cell Lung Cancer) untersucht. Die Studie zeigte Gesamtansprechraten (ORR, Overall Response Rate) zwischen 48 und 71% in...

EHA-Studiendaten konsolidieren Evidenz für Behandlungserfolg mit Ruxolitinib

Dreimal mehr Patienten mit inadäquat kontrollierter Polycythaemia vera ohne Splenomegalie zeigten unter Ruxolitinib (Jakavi®) versus BAT(A) eine Phlebotomie-freie Hämatokrit-Kontrolle (1). Ergebnisse der RESPONSE(B)-II-Studie ergänzen die Daten der zulassungsrelevanten RESPONSE-Studie, die die Wirksamkeit von Ruxolitinib bei PV-Patienten mit Hydroxycarbamid-Intoleranz oder -Resistenz zeigten (2). Aktuelle Daten zur Myelofibrose weisen bei Patienten unter...

AML: Veränderung in Genen EVI1, ERG oder ZEB1 der Blutstammzellen verantwortlich für aggressiven Verlauf

AML: Veränderung in Genen EVI1, ERG oder ZEB1 der Blutstammzellen verantwortlich für aggressiven Verlauf
© Andrea Danti / Fotolia.com

Forscher haben entdeckt, warum akute Leukämien mit der gleichen genetischen Veränderung unterschiedlich aggressiv verlaufen. Sie zeigen, dass die krebsauslösende Veränderung besonders verheerend ist, wenn sie in frühen Blutstammzellen auftritt, in denen bestimmte Gene aktiv sind, welche die Zellwanderung und die Gewebeinvasion begünstigen. Diese Erkenntnisse erlauben es jetzt, Patienten klarer zu gruppieren, Therapien anzupassen, und für die Zukunft...

Panobinostat und Eltrombopag: Langfristige Wirksamkeit und verbesserte Behandlungsperspektiven für MM- und cITP-Patienten

Die Kombinationstherapie mit Farydak® (Panobinostat) bietet erwachsenen vorbehandelten Patienten mit rezidiviertem und/oder refraktärem Multiplen Myelom (MM) eine wichtige und wirksame Behandlungsoption (1-4). Aktuelle EXTEND(A)-Langzeitdaten unterstreichen die anhaltende Wirksamkeit von Revolade® (Eltrombopag) bei chronischer Immunthrombozytopenie (cITP) (5,6). Ein optimiertes Therapiemanagement und neue Zulassungserweiterungen tragen zu einer verbesserten...

Prostatakarzinom: Research Grant zum Thema Androgenrezeptorforschung ausgeschrieben

Der Androgenrezeptor spielt für das Prostatakarzinom eine zentrale Rolle, denn er ist nicht nur für das Fortschreiten der Erkrankung, sondern auch für deren Behandlung von essentieller Bedeutung. Aufgrund der zunehmenden Zahl von innovativen und zielgerichteten Therapien ist ein detailliertes Verständnis über molekulare Veränderungen des Androgenrezeptors und der Androgenrezeptor- Signalkaskade von essentieller Bedeutung.Trotz des rasanten Fortschritts bei der...

Myelombehandlung interdisziplinär denken

Mit seinem typischen Verlauf von wiederkehrenden Rezidiven und Remissionen stellt das multiple Myelom eine therapeutische Herausforderung dar. Bei einem mittleren Erkrankungsalter von 70 Jahren ist zudem bei vielen Betroffenen mit Komorbiditäten zu rechnen, die das Myelom-Management zusätzlich verkomplizieren und ein multi- sowie interdisziplinäres Denken erforderlich machen. In therapeutischer Hinsicht haben sich die Möglichkeiten deutlich erweitert: Wie die Ergebnisse...

Glioblastom: Therapeutischer Antikörper in Entwicklung

Glioblastom: Therapeutischer Antikörper in Entwicklung
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Wissenschaftler des Helmholtz Zentrums München und des Klinikums der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) entwickeln einen neuen Antikörper zur Behandlung von Hirntumoren. Mit einer jetzt bewilligten Förderung von 3,5 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und den Helmholtz-Validierungsfonds soll die neue Substanz nun die ersten Schritte in die klinische Testung machen.

MRT-Bilder mit Live-Ultraschallaufnahmen machen Prostata-Gewebeentnahmen aussagekräftiger

Die Ulmer Universitätsklinik für Urologie und Kinderurologie bietet Patienten jetzt ein neues und präziseres Verfahren zur Diagnostik des Prostatakarzinoms an. Es kann zur Anwendung kommen, wenn die Standarddiagnostik nicht weiterhilft. Bei Gewebeentnahmen aus der Prostata werden mit dem neuen Verfahren die live erzeugten oft weniger aussagekräftigen Ultraschallbilder mit MRT-Aufnahmen verschmolzen. Letztere zeigen mögliche Tumoren viel deutlicher.

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie