Donnerstag, 5. August 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Lonsurf
 
Medizin

NSCLC: Monotherapie mit Gefitinib bei EGFR-Mutation

Lungenkarzinome zählen zu den häufigsten bösartigen Erkrankungen (1). In 85% der Fälle handelt es sich dabei um das nicht-kleinzellige Lungenkarzinom (2). Zu dessen Behandlung erweitern ab sofort Gefitinib-Filmtabletten die medikamentösen Optionen. Das bioäquivalente Präparat bietet eine Preisersparnis von bis zu 41% (3) und ermöglicht eine kostenbewusste Behandlungsoption.
Prävalenz

Lungenkarzinome stehen deutschlandweit bei Männern und Frauen auf Platz 3 der häufigsten bösartigen Erkrankungen (4). 2013 erkrankten über 53.000 Menschen neu an Lungenkrebs. Männer sind mit knapp 35.000 Patienten häufiger betroffen als Frauen (knapp 19.000 neue Fälle), wobei die Zahl der neuerkrankten Männer leicht abnimmt, während die Neuerkrankungen bei Frauen leicht zunehmen (5).

Wirksam bei EGFR-Mutation

Gefitinib Glenmark ist als Monotherapie angezeigt zur Behandlung erwachsener Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem, nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) mit aktivierenden Mutationen der EGFR-TK (6). Der klein-molekulare Proteinkinaseinhibitor Gefitinib hemmt selektiv das Enzym Tyrosinkinase des epidermalen Wachstumsfaktor-Rezeptors (EGFR) und bremst so das Wachstum des Tumors. Bei Patienten ohne EGFR-Mutation zeigte sich keine klinisch relevante Aktivität (6).

Finanzielle Ersparnis

Mit Gefitinib wächst das onkologische Portfolio von Glenmark um ein Präparat, das mit einer möglichen Einsparung von bis zu 41% (3) eine preisbewusste Option zur Behandlung des nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms mit EGFR-Mutation bietet. Die Filmtabletten sind in der Wirkstärke 250 mg und in der Packungsgröße mit 30 Stück erhältlich.

Engmaschige Überwachung bei eingeschränkter Leberfunktion

Die Therapie mit Gefitinib Glenmark sollte durch einen in der Anwendung von Krebstherapien erfahrenen Arzt begonnen und betreut werden. Die empfohlene Dosis beträgt mahlzeitenunabhängig 250 mg einmal täglich (6). Patienten mit mittlerer bis schwerer Einschränkung der Leberfunktion (Child-Pugh B oder C) sollten engmaschig überwacht werden. Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion wird zur Vorsicht in der Anwendung von Gefitinib geraten. Die Sicherheit und Wirksamkeit von Gefitinib ist bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht erwiesen. Im Anwendungsgebiet NSCLC gibt es keinen relevanten Nutzen für den Einsatz von Gefitinib (5).

Quelle: Glenmark

Literatur:

(1) Was ist Lungenkrebs? https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/lungenkrebs/was-ist-lungenkrebs/ (letzter Abruf 26.06.2019).
(2) Lungenkrebs Krankheitsbild – Verschiedene Krebsformen.https://www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/lungenkrebs/krankheitsbild/ (letzter Abruf 26.06.2019).
(3) Gefitinib Glenmark 250 mg Filmtabletten, 30 Stück (Lauer-Taxe, Stand 15.07.2019) im Vgl. zu Iressa® (AstraZeneca) 250 mg Filmtabletten, 30 Stück (Lauer-Taxe, Stand 15.07.2019).
(4) Lungenkrebs, Bronchialkarzinom: Definition und Häufigkeit. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/basis-informationen-krebs-allgemeine-informationen/krebshaeufigkeit-die-aktuellen-.html (letzter Abruf 26.06.2019).
(5) Bericht zum Krebsgeschehen 2016 in Deutschland. https://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Publikationen/Krebsgeschehen/Krebsgeschehen_download.pdf?__blob=publicationFile S. 32-35 (letzter Abruf 26.06.2019).
(6) Fachinformation Gefitinib Glenmark Filmtabletten, Stand der Information: Februar 2019.


Anzeige:
Sarclisa
Sarclisa
Das könnte Sie auch interessieren

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"NSCLC: Monotherapie mit Gefitinib bei EGFR-Mutation "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA 2021
  • SCD: Häufigere und längere VOC-bedingte Krankenhausaufenthalte nach Vorgeschichte von VOC-Hospitalisierungen – Ergebnisse einer Beobachtungsstudie
  • Real-World-Daten des ERNEST-Registers untermauern Überlebensvorteil unter Ruxolitinib bei primärer und sekundärer Myelofibrose
  • I-WISh-Studie: Ärzte sehen TPO-RAs als beste Option, um anhaltende Remissionen bei ITP-Patienten zu erzielen
  • Phase-III-Studie REACH2 bei steroidrefraktärer akuter GvHD: Hohes Ansprechen auf Ruxolitinib auch nach Crossover
  • SCD: Neues digitales Schmerztagebuch zur tagesaktuellen Erfassung von VOCs wird in Beobachtungsstudie geprüft
  • Französische Real-World-Studie: Eltrombopag meist frühzeitig nach ITP-Diagnose im Rahmen eines Off-label-Use eingesetzt
  • Fortgeschrittene systemische Mastozytose: Französische Real-World-Studie bestätigt klinische Studiendaten zur Wirksamkeit von Midostaurin
  • CML-Management weitgehend leitliniengerecht, aber verbesserungsfähig – Ergebnisse einer Querschnittsbefragung bei britischen Hämatologen
  • Britische Real-World-Studie: Kardiovaskuläres Risikomanagement bei MPN-Patienten in der Primärversorgung nicht optimal
  • Myelofibrose: Früher Einsatz von Ruxolitinib unabhängig vom Ausmaß der Knochenmarkfibrose