Freitag, 4. Dezember 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Vargatef
Vargatef
Medizin

27. September 2019 ESMO 2019: Aktuelle Phase-III-Ergebnisse des Bevacizumab-Biosimilar-Kandidaten SB8

In einer Phase-III-Studie konnte SB8 in Bezug auf die Risikoquote der allgemeinen Ansprechrate (ORR) bei Patienten mit metastasiertem oder rezidiviertem nicht-Plattenepithel-nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (nsNSCLC) die gleiche Wirksamkeit wie das Referenzpräparat Bevacizumab Avastin® erreichen.
Sicherheit, Pharmakokinetik und Immunogenität waren ebenfalls vergleichbar. Der Antrag auf Marktzulassung von SB8 wurde von der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) zur Prüfung angenommen.

Der primäre Endpunkt dieser Studie war die allgemeine Ansprechrate (ORR) bis 24 Wochen. Die Risikoquote wurde im Full-Analysis-Set (FAS) mit einer vordefinierten Äquivalenzspanne von   0,737   bis   1,357   und   die   Risikodifferenz   im   Per-Protocol-Set   (PPS)   mit   einer vordefinierten Äquivalenzspanne von ±12,5% berechnet. Die ORR im FAS betrug 47,6% für SB8  und  42,8%  für das Referenz-Bevacizumab, die Risikoquote lag bei  1,11  (90%  CI: 0,975,  1,269). Die  ORR  im PPS betrug  50,1% für  SB8 und 44,8% für das  Referenz-Bevacizumab, die Risikodifferenz lag bei  5,3%  (95%  CI: −2,2%,  12,9%). Das  mittlere progressionsfreie Überleben (8,5 Monate gegenüber 7,9 Monate) und das Gesamtüberleben (14,9 Monate  gegenüber  15,8  Monate)  waren  bei  SB8  und  dem  Referenz-Bevacizumab vergleichbar. Die Inzidenz behandlungsbedingter unerwünschter    Ereignisse (92,1% gegenüber 91,1%)  und  die  Inzidenz  der  Anti-Drug-Antikörper  (16,1%  gegenüber 11,0%) waren bei SB8 und dem Referenz-Bevacizumab vergleichbar.

Quelle: Samsung Bioepis Co., Ltd


Anzeige:
Tecentriq
Tecentriq
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"ESMO 2019: Aktuelle Phase-III-Ergebnisse des Bevacizumab-Biosimilar-Kandidaten SB8"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab