Sonntag, 17. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Canakinumab
 
Medizin

05. Juli 2019 Aktuelles aus der Dermato-Onkologie: Tagungsankündigung ADO

Der 29. Deutsche Hautkrebskongress der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft (ADO) und der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft findet vom 11. bis 14. September 2019 in Ludwigshafen statt. Wie Tagungspräsident Prof. Dr. med. Edgar Dippel, Chefarzt der Hautklinik im Klinikum der Stadt Ludwigshafen am Rhein gGmbH, betont, wird das vielfältige, praxisbezogene Programm den aktuellen Wissensstand des Fachbereichs abbilden und die neuesten dermato-onkologischen Studien vorstellen.
Anzeige:
Hämophilie
Mit fachwissenschaftlicher Unterstützung von PD Dr. med. Jessica C. Hassel, Heidelberg, Dr. med. Christoph Löser, Ludwigshafen und Prof. Dr. med. Jochen Sven Utikal, Mannheim, bietet das dermato-onkologische Update für Ärzte und das beteiligte Behandlungsteam nicht nur fundierte wissenschaftliche Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Diagnostik, Therapie und der weiteren Erforschung von Hautkrebs, sondern gleichzeitig auch für Patienten und alle Interessierten die Möglichkeit, sich verlässlich über das Basiswissen zu den Gefahren von Hautkrebserkrankungen und deren Prävention zu informieren.

Tagungsschwerpunkte sind aktuelle Forschungsergebnisse und diagnostische Entwicklungen und Behandlungsmöglichkeiten verschiedener Hautkrebsarten. In bewährter interdisziplinärer Zusammenarbeit mit thematisch verbundenen Fachgesellschaften präsentieren erfahrene Kliniker und anerkannte Forscher neben dem aktuellen Wissensstand der Dermato-Onkologie wieder die neuesten wissenschaftlichen Studien.

Besondere Highlights sind Plenarvorträge von internationalen Spitzenforschern wie etwa von John Haanen (Netherlands Cancer Institute Amsterdam/ Niederlande) zu neuen Erkenntnissen in der Melanomtherapie, Alex Stratigos (University of Athens Medical School/ Griechenland) zur Melanomprävention in Zeiten von Immuntherapie und zielgerichteten Therapien sowie von Stefan Hell (Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie, Göttingen), der 2014 mit dem Nobelpreis für Chemie geehrt wurde, zur Lichtmikroskopie im 21. Jahrhundert. Bei einem speziellen „Meet the Expert“ haben hier Nachwuchswissenschaftler die Möglichkeit, Prof. Hell ihre Fragen zu stellen.

Im Anschluss an den 29. Deutschen Hautkrebskongress findet das öffentliche Forum Hautkrebs statt.

Alle Informationen und das wissenschaftliche Programm mit aktuellen Vorträgen und Sitzungen, praxisbezogenen Workshops, dem umfangreichem Industrieprogramm gibt es auf der Kongress-Homepage www.ado-kongress.de.
 

Quelle: Conventus


Anzeige:
Erypo

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Aktuelles aus der Dermato-Onkologie: Tagungsankündigung ADO"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie