Donnerstag, 1. Oktober 2020
Navigation öffnen

Medizin

19. September 2019 Zusammenarbeit von NOVARTIS und APOGEPHA für den Vertrieb von Pazopanib

Novartis und APOGEPHA haben eine Vereinbarung zum Vertrieb von Pazopanib (Votrient®) in Deutschland getroffen. Die APOGEPHA Arzneimittel GmbH wird mit Wirkung vom 15. September 2019 exklusiv die Vermarktung und den Vertrieb von Pazopanib übernehmen.
Dies umfasst das Produktmarketing, den Vertrieb und die Beratung durch den uro-onkologischen Außendienst der APOGEPHA sowie die Belieferung des Großhandels und der Apotheken mit Pazopanib. Novartis ist weiterhin Zulassungsinhaber für Pazopanib und bleibt daher verantwortlich für die Meldung in der Lauer-Taxe, dem offiziellen pharmazeutischen Meldesystem für Arzneimittel, sowie für medizinische Anfragen außerhalb der Zulassung und zu klinischen Studien. Für alle weiteren Fragen steht ab dem 15. September das Team der APOGEPHA zur Verfügung.

Pazopanib ist seit über 8 Jahren auf dem deutschen Markt zugelassen und hat sich in dieser Zeit als wichtige Therapieoption für Patienten mit fortgeschrittenem Nierenzellkarzinom etabliert.

Beide Partner begrüßen, dass durch die Zusammenarbeit ab dem 15. September 2019 mit der APOGEPHA weiterhin ein kompetenter Ansprechpartner für Ärzte und Apotheker rund um den Vertrieb von Votrient® zur Verfügung steht.

Die APOGEPHA Arzneimittel GmbH ist ein familiengeführtes deutsches Pharma-Unternehmen mit 146 Mitarbeitern und Sitz in Dresden. Das Unternehmen hat sich seit vielen Jahren auf die Urologie spezialisiert und verfügt über langjähriger Erfahrung und hohe Expertise in diesem Therapiegebiet. Mit der Vertriebsübernahme von Pazopanib erweitert APOGEPHA ihr Spektrum um ein weiteres, bedeutendes Indikationsgebiet in Urologie.

Quelle: Novartis, APOGEPHA


Anzeige:

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Zusammenarbeit von NOVARTIS und APOGEPHA für den Vertrieb von Pazopanib"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


EHA25 virtuell
  • Real-life-Daten zur CAR-T-Zell-Therapie bei r/r DLBCL und BCP-ALL zeigen hohe Ansprechraten – neuer Prädiktor für Ansprechen identifiziert
  • CAR-T-Zell-Therapie bei Patienten mit r/r DLBCL: TMTV als Prädiktor für frühen Progress
  • Sichelzellerkrankung: Verbesserung der Lebensqualität ist wichtigstes Therapieziel aus Sicht der Patienten – neue Behandlungsoptionen erwünscht
  • PV: Ruxolitinib senkt Hämatokrit und erhöht Phlebotomie-Unabhängigkeit im Real-world-Setting
  • Neuer BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei bisher unzureichend therapierten CML-Patienten in Phase-I-Studie wirksam
  • FLT3-mutierte AML: Midostaurin in Kombination mit Chemotherapie für jüngere und ältere Patienten vergleichbar sicher
  • Real-world-Daten zeigen: Eltrombopag auch bei sekundärer ITP wirksam
  • CML: Hohe Rate an tiefem molekularen Ansprechen nach 24-monatiger Therapie mit Nilotinib in der Zweitlinie
  • Systemische Mastozytose: neuer Prädiktor für das OS entdeckt
  • MF: Real-world-Daten bestätigen relevante Reduktion des Mortalitätsrisikos unter dem Einfluss von Ruxolitinib