Dienstag, 26. März 2019
Navigation öffnen
Anzeige:
Fachinformation

Medizin

12. Februar 2018 BRAF-mutiertes Melanom: Encorafenib und Binimetinib-Kombination zeigt medianes OS von 33,6 Monaten

Erstmalig wurden Ergebnisse der geplanten Analyse des Gesamtüberlebens (OS) aus der pivotalen Phase-3-Studie COLUMBUS bei Melanompatienten mit BRAF-Mutation bekannt gegeben. Die Behandlung mit der Kombination von 450 mg Encorafenib täglich und 45 mg Binimetinib zweimal täglich (COMBO450) reduzierte signifikant das Sterberisiko im Vergleich zur Behandlung mit 960 mg Vemurafenib zweimal täglich (Hazard Ratio (HR) von 0,61; 95%-KI:  0,47/0,79; p < 0,001). Das mediane OS betrug 33,6 Monate für Patienten, die mit COMBO450 behandelt wurden, verglichen mit 16,9 Monaten für Patienten, die mit Vemurafenib als Monotherapie behandelt wurden.
Anzeige:
Zum Zeitpunkt der geplanten Analyse, die COMBO450 und Vemurafenib Monotherapie verglich, zeigte eine vorläufige Analyse ein OS von 23,5 Monaten bei den Patienten, die mit 300 mg Encorafenib täglich alleine (ENCO300) behandelt wurden.

„Viele Melanompatienten mit BRAF-Mutation sehen sich immer noch mit erheblichen Herausforderungen bei der Behandlung ihrer Erkrankung konfrontiert, daher besteht weiterhin ein erheblicher Bedarf an gut verträglichen Behandlungen, die den Krankheitsverlauf verzögern und das Gesamtüberleben verbessern“, erklärt Keith T. Flaherty, M.D., Director of the Termeer Center for Targeted Therapy, Massachusetts General Hospital Cancer Center und Professor of Medicine, Harvard Medical School. „Die Daten weisen darauf hin, dass die Kombination aus Encorafenib und Binimetinib das Potenzial hat, eine bedeutende neue Therapieoption für Patienten mit fortgeschrittenem Melanom mit BRAF-Mutation zu werden“, so Flaherty.

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA), die European Medicines Agency (EMA) sowie die Schweizerische Arzneimittelbehörde (Swissmedic) und die Australian Therapeutic Goods Administration (TGA) prüfen derzeit die Zulassung der Kombination von Encorafenib und Binimetinib zur Behandlung von Patienten mit fortgeschrittenem, inoperablem oder metastasiertem Melanom mit BRAF-Mutation.
Ein detailliertes Update der COLUMBUS-Studie wird auf einem der bevorstehenden medizinischen Kongresse vorgestellt.

Quelle: Array Biopharma


Das könnte Sie auch interessieren

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell

Berufliche Reha ist mehr als Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell
© Krebsinformationsdienst, Deutsches Krebsforschungszentrum


Etwa zwei Drittel aller Berufstätigen, die an Krebs erkrankt sind, kehren zurück in das Arbeitsleben. Für viele ist die Motivation hoch, denn wer arbeitet, erobert sich ein Stück Normalität zurück. Doch der Wiedereinstieg sollte behutsam erfolgen und an die individuelle Belastbarkeit der Patientinnen und Patienten angepasst werden. Nach längerer Arbeitsunfähigkeit bieten die Leistungen der beruflichen Rehabilitation ein breites Spektrum, um die...

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt

Biopharmazeutika sind den meisten Deutschen unbekannt
© Darren Baker / Fotolia.com

Naturheilmittel oder neuer Trend der Bio-Welle? 94 Prozent der Deutschen können mit dem Begriff Biopharmazeutika nichts anfangen (1). Oftmals werden hinter dem Begriff Naturheilmittel vermutet. Dabei handelt es sich um Arzneimittel, die biotechnisch hergestellt oder aus gentechnisch veränderten Organismen gewonnen werden und mit dem Ziel der Bekämpfung einer Krankheit in die Vorgänge des Körpers eingreifen. Insulin ist ein bekanntes Beispiel. Wem das erklärt...

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren

Brustkrebs: Was Frauen über die Früherkennung wissen sollten – und welche Risikofaktoren existieren
© serhiibobyk / Fotolia.com

Etwa jede achte Frau erkrankt hierzulande an Brustkrebs. Insgesamt betrifft dies 72.000 Neuerkrankungen pro Jahr. Obwohl Brustkrebs in erster Linie eine Erkrankung der Frau nach den Wechseljahren ist, können auch deutlich jüngere Frauen erkranken. Aber – für welche Frau macht welche Untersuchung in welchem Alter Sinn? Das Mammographie-Screening-Programm gilt für Frauen von 50 bis 69 Jahren. Was insbesondere Frauen außerhalb des „Screening-Alters“...

Vom Telemedizin-Netzwerk bis zur Ersthelfer-App: Medizintrends mit Zukunft

Die Deutschen werden immer älter. Chronische Leiden wie Demenz oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen künftig das Gesundheitssystem auf die Probe. Medizinforscher und Gesundheitsexperten aller Branchen arbeiten längst unter Hochdruck an neuen Lösungen für die Gesundheitsversorgung von morgen. In die Karten spielen ihnen dabei die Digitalisierung und der Trend zur Vernetzung im Gesundheitswesen. Das zeigt auch der Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"BRAF-mutiertes Melanom: Encorafenib und Binimetinib-Kombination zeigt medianes OS von 33,6 Monaten"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.