Samstag, 21. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
17. Mai 2013

"Tumorzentrum Freiburg – CCCF" positiv begutachtet

Zum zweiten Mal ist es dem Tumorzentrum Freiburg - CCCF gelungen, bei der Ausschreibung der Deutschen Krebshilfe für Onkologische Spitzenzentren erfolgreich zu sein. Das Tumorzentrum wurde von der Deutschen Krebshilfe ausgezeichnet und gehört damit wieder zu den wenigen zertifizierten "Onkologischen Spitzenzentren" in Deutschland.

Anzeige:
 
 

Das internationale Expertengremium bescheinigt dem Tumorzentrum eine hohe Qualität in der interdisziplinären Versorgung der Krebspatienten. Die Deutsche Krebshilfe fördert die Etablierung Onkologischer Spitzenzentren, um allen Krebskranken eine noch bessere, individuell zugeschnittene Behandlung nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft zu ermöglichen. Das CCCF wird mit drei Millionen Euro über einen Zeitraum von drei Jahren von der Deutschen Krebshilfe gefördert.

Das Comprehensive Cancer Center Freiburg umfasst zwölf interdisziplinäre Zentren und bietet für Krebspatienten und zuweisende Ärzte eine zentrale Anlaufstelle. Es steht für eine multidisziplinäre Betreuung von Tumorpatienten, in die die Fachkompetenz aller an der Diagnostik und Therapie von onkologischen Erkrankungen beteiligten Disziplinen eingeht. "Therapieentscheidungen werden bei uns in so genannten interdisziplinären "Tumorboards" von einem Expertenteam gemeinsam entschieden", sagt Prof. Dr. Justus Duyster, Medizinischer Direktor des CCCF. "Die Entwicklung verbindlicher Behandlungspfade von Krebserkrankungen sowie die Transparenz der Entscheidungswege sind dabei wichtige Qualitätsinstrumente."

Die Qualität der Behandlung wird durch Dokumentation und Langzeitbeobachtung kontrolliert und in ein klinisches Krebsregister eingebunden. Ziel ist es, Grundlagen-, translationale und klinische Forschung, die zu innovativen Krebstherapien führen, zu fördern und zu integrieren. Forschungsprogramme, die Gruppen aus der Medizinischen Fakultät, der Biologischen Fakultät und des Max Planck Instituts für Immunbiologie und Epigenetik einschließen, sollen den Weg neuer Erkenntnisse vom Labor zum Krankenbett verkürzen.

Quelle: Universitätsklinikum Freiburg
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
CUP
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs