Montag, 23. Oktober 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
14. Juni 2017

Neu diagnostiziertes, metastasiertes Prostatakarzinom: Abirateron verdoppelt Zeit bis zum Fortschreiten der Krankheit

Abirateron plus Prednison zusätzlich zur Standardtherapie verringert das Mortalitätsrisiko von Männern mit neu diagnostiziertem metastasierten Prostatakarzinom um 38%. In einer klinischen Phase-III-Studie mit mehr als 1.200 Patienten konnte mit Abirateron die Zeit bis zum Fortschreiten der Erkrankung von 14,8 auf 33 Monate verlängert werden.
Anzeige:
 
 
Patienten, bei denen ein metastasiertes Prostatakarzinom diagnostiziert wird, leben durchschnittlich weniger als 5 Jahre. In die multinationale, randomisierte und Placebo-kontrollierte Phase-III-Studie LATITUDE wurden Patienten mit neu diagnostiziertem, bereits metastasiertem Prostatakarzinom eingeschlossen, die zuvor noch keine Androgenentzugstherapie (ADT) erhalten hatten. Alle Patienten hatten mindestens 2 von 3 Risikofaktoren (Gleason Score ≥ 8, ≥ 3 Metastasen,oder ≥ 3 viszerale Metastasen). Die Patienten wurden randomisiert zu ADT + Abirateron/Prednison oder ADT + Placebo.

Nach einem medianen Follow-up von 30,4 Monaten war das Sterberisiko in der Abirateron-Gruppe um 38% niedriger als in der Placebo-Gruppe. Das mediane Gesamtüberleben war in der Abirateron-Gruppe noch nicht erreicht und betrug in der Placebo-Gruppe 34,7 Monate. Das Risiko eines Fortschreitens der Erkankung konnte mit Abirateron um 53% veringert werden im Vergleich zur Placebo-Gruppe, die nur ADT erhalten hatte. Das Tumorwachstum wurde im Median um 18,2 Monate verzögert. Häufige Nebenwirkungen mit Abirateron und Prednison sind Bluthochdruck (20% vs. 10%), niedrige Kaliumspiegel (10,4 vs. 1,3%) und erhöhte Leberwerte.  Als nächstes sollte geprüft werden, ob Abirateron zusätzlich zu einer Chemotherapie mit Docetaxel noch einen weiteren Vorteil bringt, sagte Karim Fizazi, Villejuif, Frankreich, der die Studie auf dem ASCO präsentierte.

AS
ASCO 2017
Literatur:
presented at ASCO: Karim Fizazi, Namphuong Tran, Luis Enrique Fein et al.
LATITUDE: A phase III, double-blind, randomized trial of androgen deprivation therapy with abiraterone acetate plus prednisone or placebos in newly diagnosed high-risk metastatic hormone-naive prostate cancer. LBA3
http://abstracts.asco.org/199/AbstView_199_181729.html
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!



Anzeige:
 
 
Anzeige:
 
 
 
 
Themen
NET
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs