Mittwoch, 23. August 2017
Benutzername
Passwort
Registrieren
Passwort vergessen?

Home
e-journal
Der Aktuelle Fall
CME online
News
Gesundheitspolitik
Fachgesellschaften
Therapiealgorithmen
Videos
Veranstaltungen
Broschüren


Suche
Archiv
Buchbestellung
Newsletter
Probe-Abo
Impressum


journalmed.de


Anzeige:
Fachinformation
 
Anzeige:
 
 

JOURNAL ONKOLOGIE – NEWS
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
07. Mai 2014

Nachwuchsforschungspreis HCC erstmals ausgeschrieben

In diesem Jahr schreibt die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) e.V. erstmals den mit 10.000 Euro dotierten DGVS-Nachwuchsforschungspreis Leberkrebs aus, der durch eine Spende von Bayer Healthcare Deutschland ermöglicht wird. Ausgezeichnet werden sollen herausragende wissenschaftliche Leistungen auf dem Gebiet der klinischen oder experimentellen Forschung im Bereich des hepatozellulären Karzinoms. Bis zum 16. Juni 2014 können sich Mediziner mit einer Veröffentlichung bewerben, die zum Zeitpunkt der Einreichung noch nicht oder innerhalb der vergangenen zwölf Monate publiziert wurde.

Anzeige:
 
 

Eingereicht werden sollen zudem ein Lebenslauf und eine Publikationsliste. Die Unterlagen sind bevorzugt auf elektronischem Wege oder postalisch in fünffacher Ausfertigung an den Kongresspräsidenten der DGVS, Herrn Prof. Dr. med. Peter R. Galle, Geschäftsstelle DGVS, Olivaer Platz 7, 10707 Berlin, info@dgvs.de zu richten. Über die Vergabe des Nachwuchsforschungspreises Leberkrebs entscheidet eine Jury, der neben dem Vorsitzenden Prof. Dr. med. Peter Galle, Mainz, Prof. Dr. med. Markus M. Lerch, Greifswald, und Prof. Dr. med. Guido Gerken, Essen, angehören.
 
Der Nachwuchsforschungspreis Leberkrebs, dessen Preisgeld für die Förderung von Forschungsprojekten in Zusammenhang mit dem hepatozellulären Karzinom verwendet werden soll, wird während der 69. Jahrestagung der DGVS vom 17. bis 20. September 2014 verliehen. Der Preisträger erhält die Gelegenheit während der Tagung die Ergebnisse seiner Arbeit vorzustellen.
 
Innovative Arzneimittel und neuartige Therapieansätze

Aufgrund der schlechten Prognose gehört Leberkrebs nach Angaben des Zentrums für Krebsregisterdaten des Robert-Koch-Instituts zu den zehn häufigsten Krebstodesursachen (1). Mit dem oralen Multi-Kinase-Inhibitor Nexavar® (Sorafenib), der zur Behandlung des Leberzellkarzinoms (HCC) zugelassen ist, stellt Bayer HealthCare bis heute die einzige systemische Therapieoption zur Verfügung. Das Medikament hemmt zielgerichtet verschiedene Kinasen, die an der Proliferation von Krebszellen und der Angiogenese von Tumoren beteiligt sind (2).
 
Die Onkologie ist einer von vier Forschungsschwerpunkten von Bayer HealthCare. Das Ziel ist die Erforschung und Entwicklung innovativer Arzneimittel und neuartiger Therapieansätze, die eine bessere Versorgung von Krebspatienten ermöglichen sollen. Gleichzeitig werden bereits zugelassene Präparate in neuen onkologischen Indikationen entwickelt. Das Portfolio umfasst derzeit drei in Deutschland zugelassene Medikamente: Nexavar® (Sorafenib), Stivarga® (Regorafenib) und seit dem 13. November 2013 Xofigo® (Radium-223-dichlorid). In der klinischen Entwicklung befinden sich darüber hinaus weitere innovative zielgerichtete Wirkstoffe wie z.B. Antikörper-Wirkstoff-Konjugate und niedermolekulare Kinase-Inhibitoren.

Literaturhinweise:
(1) http://www.krebsdaten.de/Krebs/DE/Content/Krebsarten/Leberkrebs/leberkrebs_node.html (Stand: 16.04.2014)
(2) Fachinformation Nexavar®, Stand Februar 2013.

Quelle: Bayer HealthCare Deutschland
 
Zurück
Zurück
E-Mail
Email
Drucken
Drucken
Zum Bewerten bitte anmelden!
STICHWÖRTER:



Anzeige:
 
 
Anzeige:
Zur Fachinformation
 
 
 
Themen
NET
CUP
CML
Nutzen Sie auch die Inhalte von journalmed.de, um sich zu Informieren.
Mediadaten
Hilfe
Copyright © 2014 rs media GmbH. All rights reserved.
Kontakt
Datenschutz
AGB
Fakten über Krebs
 
ASCO 2017