Mittwoch, 24. April 2019
Navigation öffnen
Anzeige:

Zentrum

Zertifiziertes Zentrum
Brustkrebszentrum Bremen-Mitte

Neue Route berechnen

Zertifizierung


von:
Deutsche Krebsgesellschaft


Kontakt

Sankt-Jürgen-Straße 1
28205 Bremen
Bremen
Deutschland

» Zur Website des Zentrums

Brustkrebszentrum Bremen-Mitte

Das von der deutschen Krebsgesellschaft zertifizierte Brust- und Gynäkologische Krebszentrum am Klinikum Bremen-Mitte ist das Zentrum für Frauen mit Brustkrebs in der Gesundheit Nord und bietet an Krebs erkrankten Patientinnen das komplette Spektrum an Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten unter einem Dach.

Dazu gehören auch Operationsangebote zum Wiederaufbau der amputierten Brust, oder kosmetische Operationen wie Brustvergrösserungen, Brustverkleinerungen und Korrekturen von Brustdeformitäten. In Zusammenarbeit mit der Klinik für Rekonstruktive, Ästhetische und Wiederherstellungschirurgie können auch komplexe Eigengewebsrekonstruktionen (z.B. DIEP) erfolgen.

Durch die Nähe zur Strahlentherapie in unserem Zentrum für Onkologische und Spezielle Innere Medizin ist die optimale Versorgung der Patientinnen gesichert.

Ergänzt wird das Angebot durch die psychosoziale Betreuung durch Psychoonkologen, speziell geschulte Casemanagerinnen und Therapeuten, zudem wird die Diagnostik und die adjuvante Therapie auch weiterhin an unseren Standorten Klinikum Bremen-Nord und Klinikum Links der Weser angeboten.

Das könnte Sie auch interessieren

Übergewicht als Krebsrisiko

Übergewicht als Krebsrisiko
© Creativa Images / fotolia.com

Fettleibigkeit könnte bald dem Rauchen den ersten Rang als Hauptursache für Krebs ablaufen. Denn während die Anzahl der Krebserkrankungen aufgrund von Tabakkonsum in Deutschland stetig sinkt, nimmt die Zahl übergewichtiger Menschen mit Krebs statistisch gesehen zu. Auf die Entstehung aller Krebskrankheiten gerechnet hat die Fettleibigkeit einen Anteil von schätzungsweise 16%. Würden alle Menschen das Normalgewicht einhalten, könnten allein in Deutschland...

Vor der Darmspiegelung ist „Abführen an zwei Tagen“ am effektivsten

Vor der Darmspiegelung ist „Abführen an zwei Tagen“ am effektivsten
© Sebastian Kaulitzki / Fotolia.com

Je sauberer der Darm, umso aussagekräftiger ist das Ergebnis einer Darmspiegelung zur Krebsvorsorge. Darauf weisen Experten im Vorfeld des Kongresses Viszeralmedizin 2016 in Hamburg hin. Um den Darm optimal für die „Koloskopie“ vorzubereiten, sollten Patienten auf zwei Tage verteilt eine Poly-Ethylen-Glykol-Lösung (kurz: PEG) als Abführmittel zu sich nehmen, so die Mediziner. Die Darmspiegelung gilt als eines der effektivsten Verfahren der Krebsvorsorge...

Rudern gegen Krebs

Rudern gegen Krebs
© Universitätsklinikum Ulm

Die dritte Benefiz-Regatta Rudern gegen Krebs auf der Donau unter der Schirmherrschaft des Ulmer Oberbürgermeisters Gunter Czisch startet am Sonntag, 26. Juni 2016. Initiator und Veranstalter ist die Stiftung Leben mit Krebs in bewährter Kooperation mit der Sektion Sport- und Rehabilitationsmedizin am Universitätsklinikum Ulm und dem Ulmer Ruderclub Donau e. V.. Bereits am 21. April starten die Patientinnen und Patienten offiziell mit dem Vorbereitungstraining für die...