Dienstag, 26. Januar 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Xospata
 

Medizin

23. November 2015

Anzeige:
Pfizer Daurismo AB0825288
Pfizer Daurismo AB0825288

Europäische Kommission erteilt Zulassung für Carfilzomib als Kombinationstherapie für das rezidivierte multiple Myelom

Die Europäische Kommission hat die Zulassung für Carfilzomib (Kyprolis®) in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit multiplem Myelom, die mindestens eine vorangegangene Therapie erhalten haben, erteilt. Die Zulassung basiert auf Daten der Phase-III-Studie ASPIRE, bei der Patienten unter einer Kombinationstherapie mit Carfilzomib im Vergleich zur Standardbehandlung nahezu neun Monate länger lebten, ohne dass die...

Urologie: "Androgenrezeptor Research Grant" vergeben

Astellas Pharma hat am 1. November 2015 erstmalig den Androgenrezeptor Research Grant verliehen. Die Preisträger sind PD Dr. Marcus V. Cronauer von der Urologischen Universitätsklinik Lübeck und Prof. Dr. Stefan Duensing von der Urologischen Universitätsklinik Heidelberg. Mit dem Research Grant würdigt Astellas Pharma hervorragende wissenschaftliche Projekte, die sich mit Fragen bezüglich des Androgenrezeptors beim Prostatakarzinom beschäftigen.

20. November 2015

Exosomal-Integrine möglicherweise prädiktive Marker für die Organ-spezifische Metastasierung

Bösartige Tumoren sind durch ihre Fähigkeit zur Metastasierung gekennzeichnet. Welche Organe diese gestreuten Tumorzellen im einzelnen Patienten befallen, ließ sich bisher nur schwer vorhersagen. Eine internationale Forschergruppe hat in Nature einen wichtigen Fortschritt zur Vorhersage des Metastasierungsmusters publiziert. Tumorzellen geben winzige Mikropartikel (Exosomen) ab, die über die Blutbahn in andere Organe gelangen können. Exosome von Lungen-, Leber- und...

Teilprojekte von TransLUMINAL-B zu Vorläuferzellen von Knochenmetastasen sowie Metastasierungsverhalten

Das bundesweite Forschungsprojekt TransLUMINAL-B untersucht in den nächsten drei Jahren mit einer Förderung von zwei Millionen Euro die Entstehung von Metastasen bei Brustkrebs sowie die Rolle bösartiger Zellen, die sich im Verlauf bestimmter Brustkrebserkrankungen in Blut und Knochenmark anreichern. Die Fakultät für Medizin der Universität Regensburg ist mit zwei Teilprojekten beteiligt.

19. November 2015

CheckMate -066: 2-Jahresdaten zeigen Überlebensvorteil mit PD-1-Inhibitor beim fortgeschrittenen Melanom

Langzeitdaten der Studie CheckMate -066 bei nicht vorbehandelten Patienten mit fortgeschrittenem Melanom (BRAF wt) zeigen für Nivolumab als Monotherapie gegenüber Dacarbazin weiterhin einen überlegenen Überlebensvorteil: nach 2 Jahren sind 57,7% der Patienten unter dem PD-1-Inhibitor am Leben gegenüber 26,7% in der Dacarbazin-Gruppe. Das Sicherheitsprofil entsprach dem vorheriger Studien.

Genetische Prädisposition bei pädiatrischen Krebserkrankungen

Von 1.120 Kindern und Jugendlichen mit Krebserkrankungen wurden bei 8,5% pädisponierende Genmutationen gefunden. Bei 8 Patienten lagen heterozygote BRCA1/2 oder PALB2 vor, die bei Kindern normalerweise nicht untersucht werden. Die Familiengeschichte sagte die Anwesenheit präsdisponierender Syndrome in den meisten Fällen nicht voraus: von den 58 Patienten mit prädisponierender Mutation und vorhandener Familienanamnese hatten 23 (40%) Krebs in der Familiengeschichte.

Experten empfehlen Teilbrustbestrahlung bei Brustkrebs im Frühstadium

Die wochenlange Strahlentherapie, die nach einer brusterhaltenden Krebsoperation notwendig ist, kann bei ausgewählten Patientinnen durch eine „akzelerierte“, also eine beschleunigte Teilbrustbestrahlung auf fünf Tage verkürzt werden. Die Multikatheter-Brachytherapie hat in einer Studie vergleichbare Langzeitergebnisse erzielt wie der derzeitige Standard mit einer höheren Strahlendosis und längeren Gesamtbehandlungszeit.

Studie: Schonendere Krebstherapie ermöglichen durch neuartige Wirkstoffmixe mit Resveratrol oder Kurkuma?

Bei einer Chemotherapie kommen für den Körper giftige Substanzen zum Einsatz. Sie haben nur ein Ziel: das Wachstum von Krebszellen zu stoppen – allerdings werden dabei auch gesunde Zellen in Mitleidenschaft gezogen. „Bei vielen aggressiven Krebsarten bringt solch eine Behandlung nichts, der Tumor kommt zurück“, sagt Prof. Jörg Reichrath, Uniklinikum des Saarlandes. Ursache dafür sind einzelne Tumorzellen, die gegenüber den verwendeten...

18. November 2015

Prophylaxe systemischer Pilzinfektionen: Höhere Serumkonzentrationen mit Posaconazol-Tabletten im Vergleich zur Suspension

Mit dem Antimykotikum Posaconazol wurden bei Einnahme in Form von Tabletten mit verzögerter Wirkstoff-Freisetzung höhere Steady-State-Konzentrationen im Serum erreicht als bei Gabe der oralen Suspension bei vergleichbarer Verträglichkeit. Damit erhöhte sich die Wahrscheinlichkeit, das therapeutische Ziel ohne eine gleichzeitige Verstärkung unerwünschter Wirkungen zu erreichen. Dies ergab eine retrospektive Analyse, in der die Serumkonzentrationen nach Gabe der...

Ältere Krebspatienten: Mehr Evidenz schaffen

Die American Society of Clinical Oncology (ASCO) hat ein Unterkomitee einberufen, das mehr Evidenz zur Behandlung älterer Menschen mit Krebs entwickeln soll. Die meisten Krebsdiagnosen werden bei Älteren gestellt, sie haben die größte Sterblichkeit, bilden gleichzeitig aber auch die Mehrheit der Krebsüberlebenden. Auch demografisch gesehen sind ältere Patienten bekanntermaßen auf dem Vormarsch. Dennoch sind ältere Patienten in klinischen Studien...

Morbus Waldenström: Faltblatt informiert über seltene Lymphomerkrankung

Der Morbus Waldenström ist eine Krebserkrankung des lymphatischen Systems und gehört zu den langsam wachsenden Lymphomen. Die Erkrankung ist relativ selten: In Deutschland sind rund 5.000 Menschen davon betroffen, jedes Jahr kommen etwa 240 neu erkrankte Patienten hinzu. Vor allem ältere Menschen, Männer häufiger als Frauen, bekommen dieses Lymphom. Für sie und ihre Angehörigen hat das Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V. (KML) nun ein Faltblatt...

Forschungsprojekt: Tumorzellen programmieren Makrophagen einfach um - Enzym mPGES-1 verändert Lipide

Wie Krebszellen dem Angriff des Immunsystems entkommen, ergründen derzeit Wissenschaftler der Universität Frankfurt am Main. Im Blickpunkt der Forscher stehen Makrophagen: Tumoren manipulieren diese so, dass sie das Krebswachstum aktivieren anstatt es zu stoppen. Die umgepolten Makrophagen können sogar die Wirkung einer Chemotherapie beeinträchtigen. Die Forscher suchen derzeit nach Strategien, um den Schutzmechanismus der Tumorzellen auszuhebeln. Langfristiges Ziel ist...

Resektables NSCLC in Stadium III: Risikoadaptierte Chemoradiotherapie oder OP nach der Induktion sind gleichwertige Strategien

Wer an einem lokal-fortgeschrittenen nicht-kleinzelligen Lungentumor leidet, muss nicht zwangsläufig mit dem belastenden Standardverfahren therapiert werden. Alternative Behandlungsformen können im Einzelfall die gleichen Heilungsaussichten haben, dies weist jetzt eine Langzeitstudie nach, an der Wissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen am Universitätsklinikum Essen (UK Essen) und an der Ruhrlandklinik (Westdeutsches Lungenzentrum)...

Knochenmarks- und Blutstammzellen in engem Austausch bei Blutbildung

Stammzellen haben zwei wichtige Fähigkeiten: sie können sich in viele unterschiedliche Zelltypen entwickeln und sich gleichzeitig selbst zu frischen Stammzellen erneuern. Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) fanden jetzt am Modellsystem der Blutbildung (hämatopoetisches System) heraus, welche Signalwege genau bei der Selbsterneuerung von Blutstammzellen eine essentielle Rolle spielen. Hierbei ist vor allem der gegenseitige Austausch mit den...

ASH 2020
  • Phase-III-Studie ASCEMBL bei resistenten/intoleranten Patienten mit CML: STAMP-Inhibitor Asciminib deutlich effektiver als TKI Bosutinib
  • Ruxolitinib-resistente/-intolerante MF-Patienten profitieren im klinischen Alltag möglicherweise von einer Rechallenge
  • Real-world-Daten zu PV: Rechtzeitige Umstellung von HU auf Ruxolitinib wirkt möglicherweise Anstieg thromboembolischer Ereignisse entgegen
  • 5-Jahres-Daten der RESPONSE-2-Studie: Überlegenheit von Ruxolitinib gegenüber BAT im Langzeitverlauf bestätigt
  • Phase-I-Studie: Anhaltendes molekulares Ansprechen mit neuem BCR-ABL-Inhibitor Asciminib bei CML-Patienten mit T315I-Resistenzmutation
  • Patienten mit ITP sind emotional erheblich belastet
  • r/r DLBCL: Vielversprechende erste Daten zur CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel in Kombination mit Ibrutinib
  • r/r FL: CAR-T-Zell-Therapie mit Tisagenlecleucel wirksam und sicher
  • Myelofibrose: Ruxolitinib-Startdosis von 10 mg 2x tägl. auch bei initial niedriger Thrombozytenzahl sicher anwendbar
  • Phase-III-Studie REACH3: Ruxolitinib bei chronischer steroidrefraktärer oder steroidabhängiger GvHD wirksamer als die beste verfügbare Therapie