Dienstag, 18. Mai 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
CAR T Prelaunch
CAR T Prelaunch
 
Medizin
27. August 2020

José Carreras-Forschungsstipendien zu innovativen Behandlungsansätzen in der Leukämie gehen nach Leipzig, Stuttgart und Tübingen

Die Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung vergibt auch in diesem Jahr 3 Forschungsstipendien an Nachwuchs-Wissenschaftler*innen, die insgesamt mit bis zu 383.850 Euro dotiert sind. Mit der Förderung möchte die José Carreras Leukämie-Stiftung jungen, talentierten und aufstrebenden Wissenschaftler*innen die Chance eröffnen, vielversprechende und innovative wissenschaftliche Projekte verfolgen zu können. Gleichzeitig sollen diese das Potential haben, dem Stiftungsziel: „Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem.“ näher zu kommen.
Anzeige:
Digital Gesamt 2021
Digital Gesamt 2021
 
Jedes Jahr wählt der wissenschaftliche Beirat und der Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung aus einer Vielzahl an Stipendien-Anträgen drei besonders vielversprechende aus. In diesem Jahr gehen die Stipendien an Natalia Alejandra Borbarán-Bravo, Universitätsklinikum Tübingen, Dr. Anne Sophie Kubasch, MDS Zentrum Universitätsklinikum Leipzig und Sophia Steinlein, Dr. Margarete Fischer-Bosch-Institut für Klinische Pharmakologie (IKP) Stuttgart. Der Förderzeitraum umfasst bis zu drei Jahre. Die Forschungsarbeiten werden jährlich geprüft und deren Ergebnisse durch den wissenschaftlichen Beirat und Vorstand der Deutschen José Carreras Leukämie-Stiftung begutachtet. Diese Beurteilung ist grundlegend dafür, ob die Förderung fortgeführt wird.

Prof. Dr. med. Andreas Neubauer, Mitglied des Vorstandes José Carreras Leukämie-Stiftung: „Über die 3 ausgezeichneten Forschungsvorhaben der Nachwuchswissenschaftlerinnen freue ich mich sehr. Nur Forschungsvorhaben wie diese – sowohl Grundlagen- als auch klinische Forschung – garantieren, dass die Leukämie-Therapie in der Zukunft noch besser wird als heute, und somit das Ziel von Herrn Carreras, Leukämie immer und bei jedem Patienten heilbar zu machen, ermöglicht wird“.

Jedes José Carreras-Forschungsstipendium ist mit über 127.950 Euro dotiert. Die gemeinnützige Organisation hat bereits 123 nationale und internationale Forschungsstipendien mit über 13,1 Mio. Euro gefördert. Dr. Ulrike Serini, Geschäftsführerin: „Wir sind davon überzeugt, dass es uns mit vereinten Kräften eines Tages gelingen wird, Leukämie und verwandte Blutkrankheiten zu heilen. Daher ist es unser Ziel und auch unser Bedürfnis, herausragende junge Wissenschaftler zu unterstützen, damit wir in unserem Kampf gegen Leukämie weitergehen können. Es braucht viele Unterstützer, um wissenschaftliche Forschung immer weiter möglich zu machen.

Quelle: José-Carreras Leukämie-Stiftung


Anzeige:
Tukysa
Tukysa
 
Das könnte Sie auch interessieren
Die P4-Medizin – Krebstherapie der Zukunft?
Die+P4-Medizin+%E2%80%93+Krebstherapie+der+Zukunft%3F
© Fotolia / psdesign1

Die Versorgung von krebskranken Menschen befindet sich in einem grundlegenden Wandel. Die Entwicklung neuer diagnostischer Methoden und individueller Therapien verändert die onkologische Medizin, wie wir sie bisher kennen. Das jüngst gewonnene Wissen über den Krebs und seine molekularbiologische Vielfalt verlangt nach neuen Antworten. In dem vom amerikanischen Biomediziner Leroy Hood geprägten Konzept der P4-Medizin wird...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"José Carreras-Forschungsstipendien zu innovativen Behandlungsansätzen in der Leukämie gehen nach Leipzig, Stuttgart und Tübingen"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.