Montag, 8. März 2021
Navigation öffnen
Anzeige:
Piqray
Medizin

18. Januar 2021 Immuntherapie bei SCLC und NSCLC: Mehr Lebenszeit bei Lungenkrebs

Sowohl für Patienten mit NSCLC in früheren Stadien als auch für diejenigen mit SCLC, die bisher kaum positive Zukunftsaussichten hatten, verbessern sich die Perspektiven auf ein längeres Überleben durch die Immunonkologie.
Langzeit-Überlebensraten für Patienten mit kleinzelligem Lungenkarzinom (SCLC) gab es bis vor kurzer Zeit fast nicht, denn das relative 5-Jahresüberleben lang bei 8,9% für Frauen und 6,5% für Männer. Die platinbasierte Chemotherapie konnte an dieser Bilanz nichts ändern, berichtete Prof. Dr. Christian Grohé, Berlin, auf einem Satellitensymposium im Rahmen des 17. Herbstkongresses der AIO.

Erst die 2019 vorgestellte CASPIAN-Studie, in die knapp über 800 Patienten mit fortgeschrittenem SCLC eingeschlossen wurden, brachte einen Fortschritt. Die in 3 Gruppen randomisierten Patienten erhielten entweder ausschließlich Chemotherapie mit maximal 6 Zyklen Etoposid plus Cisplatin oder Carboplatin (EP) oder EP plus den PD-L1-Inhibitor Durvalumab, letzteren alle 3 Wochen bis zur Progression, oder EP plus Durvalumab plus den Checkpoint-Inhibitor Tremelimumab.

Das Gesamtüberleben in den Durvalumab-Gruppen war um 2,4 Monate länger als in der Chemotherapie-Gruppe, wobei sich die Überlebenskurven frühzeitig dauerhaft trennten. Nach 24 Monaten lebten noch 22,2% aus der Immuntherapie-Gruppe gegenüber 14,4% aus der Chemotherapie-Gruppe. Die Zugabe von Tremelimumab beeinflusste die Ergebnisse nicht signifikant, so dass CASPIAN die Etablierung von Durvalumab plus EP als neuen Standard in der Erstlinientherapie des fortgeschrittenen SCLC unterstützt, wobei der Behandler in der Auswahl der Platinkomponente flexibel bleiben kann.

Beim nichtkleinzelligen Lungenkarzinom (NSCLC) gibt es auch für die frühen Stadien I-III neue Perspektiven, die PD Dr. Wilfried E. Eberhardt, Essen, präsentierte.
Für Patienten mit nicht resezierbaren Tumoren stellt die Studie PACIFIC 4Y OS neue Daten zur Verfügung. In PACIFIC wird Durvalumab gegen Placebo geprüft, wobei das Gesamtüberleben in den beiden Gruppen nach 4 Jahren um 16,6% differiert: In der Durvalumab-Gruppe leben noch 54,7%, in der Placebo-Gruppe 38,1%.

Zum resektablen NSCLC sind in den letzten Jahren 3 größere randomisierte Studien publiziert worden, darunter SAKK 16/14. Die Patienten, die im Stadium IIIA(N2) aufgenommen wurden, erhielten zunächst 3 Zyklen Cisplatin + Docetaxel, dann 2 Zyklen Durvalumab, gefolgt vom chirurgischen Eingriff. Daran schloss sich eine Erhaltungstherapie mit Durvalumab über 12 Monate an. 18,2% erreichten eine pathologisch komplette Response, 60% eine erhebliche pathologische Response. Nach 12 Monaten waren 73,4% der Teilnehmer noch krankheitsfrei, was die Ergebnisse der älteren reinen Chemotherapie-Studien übertrifft. Gegenwärtig laufen 4 weitere Studien zur Neoadjuvanz mit einem Immuntherapeutikum, deren Ergebnisse für 2021 erwartet werden: CheckMate 816 (mit Nivolumab), ImPower 030 (mit Atezolizumab), AEGEAN (mit Durvalumab) sowie NeoADAURA (mit dem TKI-Hemmer Osimertinib).

Dr. Barbara Voll

Quelle: Satellitensymposium: „Langzeitüberleben beim Lungenkarzinom durch Immuncheckpoint-Inhibition“ anlässlich virtuellem AIO-Herbstkongress 2020, 21.11.2020, Veranstalter: AstraZeneca


Anzeige:
Bosulif
Bosulif

Das könnte Sie auch interessieren

Weltkrebstag: Besonderer Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung

Weltkrebstag: Besonderer Kündigungsschutz bei Schwerbehinderung
©DedMityay - stock.adobe.com

Beim Erstantrag auf Schwerbehinderung ist für Krebspatientinnen und -patienten meist allein die Diagnose Krebs ausreichend, um einen Grad der Behinderung (GdB) von 50 zu bekommen. Damit gilt für sie automatisch ein besonderer Kündigungsschutz, in der Regel für 5 Jahre. Und dann? Wie geht es weiter? Unter welchen Voraussetzungen der besondere Kündigungsschutz erhalten werden kann, erläutert der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums...

Livestream zum Welteierstockkrebstag am 10.05.2020

Livestream zum Welteierstockkrebstag am 10.05.2020
7activestudio / Fotolia.com

Eierstockkrebs gehört zu den am schwierigsten zu erkennenden und behandelnden Krebsarten überhaupt. Die Qualität der Behandlung gilt als wichtigster Prognosefaktor. Den Welteierstockkrebstag zum Anlass nehmend, möchte die Deutsche Stiftung für Eierstockkrebs die tabuisierte Erkrankung in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und die Aufklärung von Patientinnen verbessern. Der Welteierstockkrebs findet seit Jahren im Zentrum Berlins statt. In Zeiten der...

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"Immuntherapie bei SCLC und NSCLC: Mehr Lebenszeit bei Lungenkrebs"

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der Medical Tribune Verlagsgesellschaft mbH - Geschäftsbereich rs media widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.