Samstag, 28. November 2020
Navigation öffnen
Anzeige:
Revlimid
Revlimid
 
Medizin

20. Mai 2020 HER2-positives Mammakarzinom: EFS und OS bei Trastuzumab und Biosimilar vergleichbar

Die 4-Jahres-Ergebnisse zum Follow-up der Phase-III-Studie zu Ontruzant®, einem Biosimilar des Referenzarzneimittels Herceptin® (Trastuzumab), werden im Rahmen des ASCO20 Virtual Scientific Program vorgestellt, das von der American Society of Clinical Oncology (ASCO) organisiert wird und vom 29.- 31. Mai 2020 stattfindet.
Die 4-Jahres-Follow-up Daten sind Teil einer laufenden Follow-up-Studie zur Untersuchung der Herzverträglichkeit und Überlebensergebnisse bei einer Patientensubgruppe, die innerhalb der Phase-III-Studie ein Jahr lang neoadjuvant und adjuvant behandelt wurden. Von den 875 Patienten der Phase-III-Studie nahmen insgesamt 367 Patienten an der Erweiterungsstudie teil. Die mediane Nachbeobachtungszeit betrug 53 Monate. Während des Nachbeobachtungszeitraums wurde beim Trastuzumab-Biosimilar (SB3) und dem Referenzprodukt Trastuzumab (TRZ) eine vergleichbare Herzverträglichkeit festgestellt.

Eine symptomatische kongestive Herzinsuffizienz (CHF) trat nicht auf und die Inzidenz einer asymptomatischen signifikanten Verringerung der linksventrikulären Ejektionsfraktion (LVEF) fiel sehr gering aus (SB3, n=1; TRZ, n=2). Die Rate für ereignisfreies Überleben (EFS) und die Gesamtüberlebensrate (OS) von dem Biosimilar und des Referenzprodukts Trastuzumab waren ebenfalls vergleichbar (EFS: SB3 83,4% vs. TRZ 80,7%; OS: SB3 94,4% vs. TRZ 89,6%).

Quelle: Samsung Bioepis

Literatur:

Das Poster der Studie wird unter folgendem Titel im Rahmen des ASCO20 Virtual Scientific Program vorgestellt:
Four-year Follow-up of a Phase III Study Comparing SB3 (Trastuzumab Biosimilar) and Reference Trastuzumab in HER2-positive Early or Locally Advanced Breast Cancer in Neoadjuvant Setting ‒ Poster session (Poster 70) * Postersessions werden auf Anfrage ab Freitag, den 29. Mai 2020, 8:00 Uhr ET abgehalten


Anzeige:
Darzalex
 

Sie können folgenden Inhalt einem Kollegen empfehlen:

"HER2-positives Mammakarzinom: EFS und OS bei Trastuzumab und Biosimilar vergleichbar "

Bitte tragen Sie auch die Absenderdaten vollständig ein, damit Sie der Empfänger erkennen kann.

Die mit (*) gekennzeichneten Angaben müssen eingetragen werden!

Die Verwendung Ihrer Daten für den Newsletter können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber der rsmedia GmbH widersprechen ohne dass Kosten entstehen. Nutzen Sie hierfür etwaige Abmeldelinks im Newsletter oder schreiben Sie eine E-Mail an: info[at]rsmedia-verlag.de.


ESMO Virtual Congress 2020
  • Fortgeschrittenes Melanom nach Versagen einer PD-(L)1-Inhibition: Vielversprechende Antitumoraktivität mit Pembrolizumab + Lenvatinib
  • Pembrolizumab + Lenvatinib: Vielversprechende Ansprechraten bei vorbehandelten fortgeschrittenen Tumoren
  • HNSCC: Pembrolizumab als Monotherapie und als Partner einer Platin-basierten Chemotherapie erfolgreich in der Erstlinie
  • Ösophaguskarzinom: Relevante OS- und PFS-Verlängerung durch Pembrolizumab + Chemotherapie in der Erstlinie
  • 5-Jahres-Daten der KEYNOTE-024-Studie bestätigen deutliche Überlegenheit für Pembrolizumab mono vs. Chemotherapie beim NSCLC mit hoher PD-L1-Expression
  • Neuer Anti-ILT4-Antikörper zeigt in Kombination mit Pembrolizumab erste vielversprechende Ergebnisse bei fortgeschrittenen Tumoren
  • Adjuvante Therapie mit Pembrolizumab verlängert auch das fernmetastasenfreie Überleben bei komplett resezierten Hochrisiko-Melanomen im Stadium III
  • HIF-2α-Inhibitor MK-6482 beim Von-Hippel-Lindau-Syndrom: Vielversprechende Wirksamkeit auch bei Nicht-RCC-Läsionen
  • Neuer Checkpoint-Inhibitor: Vielversprechende erste Studiendaten für Anti-TIGIT-Antikörper Vibostolimab in Kombination mit Pembrolizumab